Bürogebäude Graftlab in Berlin

Von der Straße auf die Schalter

Das Architekturbüro Graft ist bekannt für seine multidisziplinäre Arbeit: Von reinen Architekturentwürfen über Mobilitätskonzepte, Ausstellungsgestaltungen bis hin zu maßgeschneidertem Produkt- und Kommunikationsdesign, die Ansätze sind experimentell. Seit 2001 unterhält das in Los Angeles gegründete Büro seinen Hauptsitz in Berlin. Ende 2023 stellten die Architekturschaffenden hierfür einen Neubau in Berlin-Mitte fertig, in dem sie drei Geschosse selbst bezogen. Neben den Büroflächen des Architekturbüros sind auch weitere Bürogemeinschaften, Gewerbeeinheiten und fünf Wohnungen integriert – mit dem Ziel einer durchmischten Hausgemeinschaft, die dem Quartier zugutekommen soll.

Gallerie

Das sechsgeschossige, gläserne Gebäude befindet sich an der Ecke Invalidenstraße und Ackerstraße. Es vervollständigt mit seiner abgeknickten L-Form den Blockrand und schließt unmittelbar an die Brandmauer der Nachbarbebauung an – das denkmalgeschützte Gebäudeensemble der evangelischen Gemeinde am Weinberg mit einer Kirche von Karl Friedrich Schinkel. Rückwärtig öffnet sich der Block zu einem großzügigen Grünraum. Die Außenhülle besteht vollständig aus bodentiefen Fenstern, wodurch sich das Gebäude vor allem in den Abendstunden mit seiner Transparenz und Offenheit von den introvertierten Fassaden der umliegenden Bestandsbauten abhebt. Entlang der Invalidenstraße sind die beiden obersten Geschosse stufenartig zurückversetzt. Dadurch korrespondiert die Traufhöhe mit den Höhen der Nachbarbebauung.

Gallerie


Mehr als Büros

Der Hauptsitz von Graft erstreckt sich über drei Geschosse, die über Lufträume miteinander verbunden sind. Das Erdgeschoss ist als offene Gemeinschaftsfläche für die Mitarbeitenden vorgesehen, kann aber auch für externe Veranstaltungen genutzt werden, etwa für Vorträge auf der großzügigen Sitztreppe im Foyer. Im ersten und zweiten Obergeschoss finden sich die Büroetagen: Die offenen Grundrisse sind um zwei Kerne herum organisiert und sollen Flexibilität bei Möblierung und Raumnutzung bieten. Darüber hinaus gibt es Zonen für Austausch sowie abgeschirmte Zellen für Videokonferenzen oder Telefonate. Im vierten Obergeschoss steht außerdem allen Mieter*innen des Gebäudes ein helles Konferenzzentrum zur Verfügung.

Gallerie


Von der Straße auf die Schalter

Die Beteiligten wählten für den Innenausbau eine gedeckte und monochrome Farbpalette aus Grau, Schwarz und Weiß. Wände, Decken und Stützen aus Sichtbeton treffen auf glatten Estrichboden und Einbauten in Weiß und Grau. Vereinzelte Raummöbel, Wände und Einbauten in knalligen Farben lockern diese Farbgebung auf und schaffen mehr Lebendigkeit. Für Akzente sorgen zudem die Schalter der Elektroinstallation: Eigens für ihre Arbeitsumgebung entwarfen die Kreativen von Graft eine Schalterkollektion, inspiriert von der Berliner Graffitiszene. Die Designs tragen die Namen der Berliner Stadtteile Kreuzberg, Wedding, Friedrichshain, Schöneberg, Mitte und Grunewald und zeigen je für die Viertel charakteristische Urban Street Art Elemente: Printbotschaften in Mitte, Tags in Kreuzberg, Graffitis in Friedrichshain. Ebenfalls von der Hauptstadt inspiriert sind die WCs auf allen Etagen: Wände, Decken, Fliesen und Einbauten sind gänzlich in schwarz gestaltet – eine humorvolle Hommage an die Berliner Clubtoilette.  

Gallerie


Haustechnik: Low- und High-Tech kombiniert

Bei der Haustechnik verzichteten die Planenden auf eine aufwendige Automatiksteuerung: alle Fenster lassen sich von Hand öffnen, ebenso wird die Tiefgarage natürlich belüftet. Die Nachtauskühlung im Sommer unterstützen im Gebäude Ventilatoren, die die kühle Luft von der Nordseite ins Gebäude leiten. Für besonders heiße Tagen kommt zusätzlich eine Lüftungsanlage zum Einsatz, die von einem mit Biogas gespeisten Blockheizkraftwerk betrieben wird; überschüssiger Strom wird den E-Ladestationen in der Tiefgarage zugeführt. -si

Bautafel

Architektur: GRAFT, Berlin  
Projektbeteiligte: rw+, Berlin (Elektroplanung); Schubert Elektrotechnik, Tangerhütte (Elektroinstallation)
Bauherr*in: Invalidenstraße 5
Fertigstellung: 2023
Standort: Invalidenstraße 5, 10115 Berlin
Bildnachweis: Henrik Schipper

Baunetz Architekt*innen

Fachwissen zum Thema

Beispiel eines Lichtschalters mit Wippe (Produkt: A 550 in Aluminium)

Beispiel eines Lichtschalters mit Wippe (Produkt: A 550 in Aluminium)

Schalter/​Steckdosen

Schalter und Steckdosen

Schalter und Steckdosen gibt es in großer Vielfalt. In der Wohnungsinstallation sind sie oft die einzig sichtbaren Elemente der...

Grundsätzlicher Aufbau einer PV-Anlage

Grundsätzlicher Aufbau einer PV-Anlage

Planungsgrundlagen

Stromerzeugung am und im Gebäude

Für die direkte Stromerzeugung unmittelbar am oder im Haus sind Photovoltaik (PV) und Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) am weitesten verbreitet.

Tipps zum Thema

Formatfüllende Motive, frei gestaltete Icons und individuelle Typografie können mit Jung Unique gestaltet werden.

News/​Produkte

Bedienelemente individualisieren

Ob Piktogramme oder Schrift, Farbe oder Muster, mit dem Designtool können Schalter und Taster vollkommen frei und abgestimmt auf Gebäude, Unternehmen oder Nutzung bespielt werden.

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Elektro sponsored by:
Jung | Kontakt 02355 / 806-0 | mail.info@jung.de
Zum Seitenanfang

Seit 2023 sitzt das multidisziplinäre Architekturbüro Graft in einem eigens entworfenen Neubau in Berlin-Mitte.

Seit 2023 sitzt das multidisziplinäre Architekturbüro Graft in einem eigens entworfenen Neubau in Berlin-Mitte.

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude Graftlab in Berlin

Von der Straße auf die Schalter

Das ehemalige Bankgebäude im Eindhovener Bahnhofsviertel Fellenoord wurde von UNStudio zu einem Bürogebäude für das städtische Finanzamt umgebaut.

Das ehemalige Bankgebäude im Eindhovener Bahnhofsviertel Fellenoord wurde von UNStudio zu einem Bürogebäude für das städtische Finanzamt umgebaut.

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude Fellenoord 15 für das Finanzamt in Eindhoven

Neue Nutzung nach minimalinvasiven Umbaumaßnahmen

Das tschechische Architekturbüro Mjölk architekti entwarf für das Holzwerk Kloboucká lesní in Brumov-Bylnice einen Firmensitz, der die Philosophie des Unternehmens vermittelt.

Das tschechische Architekturbüro Mjölk architekti entwarf für das Holzwerk Kloboucká lesní in Brumov-Bylnice einen Firmensitz, der die Philosophie des Unternehmens vermittelt.

Büro/​Gewerbe

Forst- und Holzwirtschaftsunternehmen in Brumov-Bylnice

Archetyp neu erfunden

Einen Hybrid aus Wohnen, Bürogemeinschaft und Showroom für seine Agentur schuf der Designer Lukas Nobili in einer Villa aus dem Jahr 1904.

Einen Hybrid aus Wohnen, Bürogemeinschaft und Showroom für seine Agentur schuf der Designer Lukas Nobili in einer Villa aus dem Jahr 1904.

Büro/​Gewerbe

Büro- und Wohnhaus SPACE_013 in Bad Kreuznach

Work-Life-Blending in der Villa

Das Münchener House of Communication ist der Bürostandort einer Agenturgruppe für PR, Marketing und Kommunikation. Herzstück der Innengestaltung bildet ein Lichtteppich, der als Wegweiser durch das gesamte Gebäude führt.

Das Münchener House of Communication ist der Bürostandort einer Agenturgruppe für PR, Marketing und Kommunikation. Herzstück der Innengestaltung bildet ein Lichtteppich, der als Wegweiser durch das gesamte Gebäude führt.

Büro/​Gewerbe

House of Communication in München

Kollaboration im Fokus

Im Herzen von Singapurs Selegie Arts District gestaltete das Architekturbüro Spark eine in die Jahre gekommene Shoppingmall um.

Im Herzen von Singapurs Selegie Arts District gestaltete das Architekturbüro Spark eine in die Jahre gekommene Shoppingmall um.

Büro/​Gewerbe

Umbau: Einkaufszentrum GRiD in Singapur

Fassade mit Neon-Ästhetik

Die geschichtsträchtige Bötzow-Brauerei in Berlin wurde behutsam saniert und umgenutzt.

Die geschichtsträchtige Bötzow-Brauerei in Berlin wurde behutsam saniert und umgenutzt.

Büro/​Gewerbe

Sanierung und Erweiterung der Bötzow-Brauerei in Berlin

Neuer Nutzungsmix aus Gewerbe, Wohnen, Gastronomie und Kultur

Der Fahrradladen, dessen Innenräume durch das Architekturbüro BeL gestaltet wurden, befindet sich in bester Lage an der Kölner Severinstraße.

Der Fahrradladen, dessen Innenräume durch das Architekturbüro BeL gestaltet wurden, befindet sich in bester Lage an der Kölner Severinstraße.

Büro/​Gewerbe

Fahrradgeschäft in Köln

Rauer Look mit Leuchtstoffröhren

In Berlin-Friedrichshain ist die neue Geschäftsstelle des Modehändlers Zalando entstanden.

In Berlin-Friedrichshain ist die neue Geschäftsstelle des Modehändlers Zalando entstanden.

Büro/​Gewerbe

Firmenzentrale in Berlin

Dynamische Belichtung mittels LED

Im Nordwesten Chicagos ist eine Smart Factory des schwäbischen Werkzeugmaschinenherstellers Trumpf entstanden.

Im Nordwesten Chicagos ist eine Smart Factory des schwäbischen Werkzeugmaschinenherstellers Trumpf entstanden.

Büro/​Gewerbe

Präsentations- und Produktionszentrum in Chicago

Metallbearbeitung in der Smart Factory

Zwischen Spree und Berliner Hauptbahnhof ist der Büroneubau Cube Berlin nach einem Entwurf des dänischen Büros 3XN entstanden.

Zwischen Spree und Berliner Hauptbahnhof ist der Büroneubau Cube Berlin nach einem Entwurf des dänischen Büros 3XN entstanden.

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude Cube in Berlin

Künstliche Intelligenz in gläsernem Solitär

An der Berliner Friedrichstraße haben Deadline Architekten mit Frizz23 erstmals ein Baugruppen-Projekt im Gewerbebau realisiert.

An der Berliner Friedrichstraße haben Deadline Architekten mit Frizz23 erstmals ein Baugruppen-Projekt im Gewerbebau realisiert.

Büro/​Gewerbe

Gewerbe- und Wohnbau in Berlin

Zeitgemäßes Konzept bei dem Projekt Frizz23

Auf 63° nördlicher Breite gelegen, handelt es sich bei dem Trondheimer Bürohaus um das derzeit nördlichste Plusenergiegebäude der Welt.

Auf 63° nördlicher Breite gelegen, handelt es sich bei dem Trondheimer Bürohaus um das derzeit nördlichste Plusenergiegebäude der Welt.

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude in Trondheim

Energiepositive Arbeitsplätze mit Fjordblick

Die niederländische Stadt Woerden hat nach einem umfänglichen Umbau ein repräsentatives und energieeffizientes Rathaus. Der Bestand aus den 1980er-Jahren entsprach nicht mehr aktuellen Anforderungen.

Die niederländische Stadt Woerden hat nach einem umfänglichen Umbau ein repräsentatives und energieeffizientes Rathaus. Der Bestand aus den 1980er-Jahren entsprach nicht mehr aktuellen Anforderungen.

Büro/​Gewerbe

Rathaus in Woerden

Energetische Sanierung und Revitalisierung

Um das Rathaus von Mannheim zeitgemäßen Standards hinsichtlich Barrierefreiheit und Sicherheit anzupassen, beraumte die Stadt eine denkmalgerechte Sanierung an.

Um das Rathaus von Mannheim zeitgemäßen Standards hinsichtlich Barrierefreiheit und Sicherheit anzupassen, beraumte die Stadt eine denkmalgerechte Sanierung an.

Büro/​Gewerbe

Sanierung Rathaus Mannheim

Foyer als einladende Schnittstelle zum öffentlichen Raum

Das Gründungszentrum im südspanischen Archena bildet einen neuen Fixpunkt im erweiterten Stadtgebiet

Das Gründungszentrum im südspanischen Archena bildet einen neuen Fixpunkt im erweiterten Stadtgebiet

Büro/​Gewerbe

Gründungszentrum in Archena

Dezente Integration haustechnischer Elemente

Der 78 Meter in die Höhe ragende Grosspeter Tower mit dunkler Rasterfassade setzt einen städtebaulichen Akzent in Basel; der Entwurf stammt vom Architekturbüro Burckhardt+Partner

Der 78 Meter in die Höhe ragende Grosspeter Tower mit dunkler Rasterfassade setzt einen städtebaulichen Akzent in Basel; der Entwurf stammt vom Architekturbüro Burckhardt+Partner

Büro/​Gewerbe

Grosspeter Tower in Basel

Fassade mit integrierter Photovoltaikanlage für Solarenergie

Eine klassizistische Villa und ein brutalistischer Bau aus den späten 1960er-Jahren mit einer geschwungenen Betonscheibe als Nahtstelle beherbergen den Hauptsitz der Stiftung Agnelli in Turin

Eine klassizistische Villa und ein brutalistischer Bau aus den späten 1960er-Jahren mit einer geschwungenen Betonscheibe als Nahtstelle beherbergen den Hauptsitz der Stiftung Agnelli in Turin

Büro/​Gewerbe

Modernisierung der Fondazione Agnelli in Turin

Büro 3.0 – Sensortechnik und per App steuerbare Raumfunktionen

Wie mit einer changierenden Chamäleonhaut überzogen, ragt der siebengeschossige Verwaltungsbau an der A3 im Gewerbegebiet von Lupburg auf

Wie mit einer changierenden Chamäleonhaut überzogen, ragt der siebengeschossige Verwaltungsbau an der A3 im Gewerbegebiet von Lupburg auf

Büro/​Gewerbe

Firmensitz Fit in Lupburg

Vernetzte Gebäudesystemtechnik

Das Haut- und Laserzentrum Altmühltal nimmt ein ganzes Obergeschoss in einem zentral in Eichstätt gelegenen Gewerbebau ein; die Planung des Praxisausbaus oblag dem Hamburger Büro Reimann Architecture

Das Haut- und Laserzentrum Altmühltal nimmt ein ganzes Obergeschoss in einem zentral in Eichstätt gelegenen Gewerbebau ein; die Planung des Praxisausbaus oblag dem Hamburger Büro Reimann Architecture

Büro/​Gewerbe

Haut- und Laserzentrum in Eichstätt

Praxisausbau mit KNX-Sensorsteuerung

Mit ruhigen Formen, gestaffelter Höhe und heller Natursteinfassade fügt sich der Neubau harmonisch in die Umgebung

Mit ruhigen Formen, gestaffelter Höhe und heller Natursteinfassade fügt sich der Neubau harmonisch in die Umgebung

Büro/​Gewerbe

Kreissparkasse in Süßen

Gebäudeautomation über KNX-Steuerung

Im Rahmen der Wiederbelebung eines alten Stahlwerkareals am Dortmunder Phoenixsee entstand auch ein neuer Firmensitz für einen Ultraschallsensorikspezialisten

Im Rahmen der Wiederbelebung eines alten Stahlwerkareals am Dortmunder Phoenixsee entstand auch ein neuer Firmensitz für einen Ultraschallsensorikspezialisten

Büro/​Gewerbe

Firmenzentrale von Microsonic in Dortmund

Beleuchtungs- und Elektrokonzept mit klarer Linienführung

Visualisierung des Kraftwerks nach der Sanierung und Erweiterung

Visualisierung des Kraftwerks nach der Sanierung und Erweiterung

Büro/​Gewerbe

Umnutzung des Heizkraftwerks München-Obersendling

LED-bestückte Jalousie als Informationsportal

Unweit des Stuttgarter Bahnhofs ersetzt der Neubau der  Industrie- und Handelskammer ein Gebäude aus den 1950er Jahren

Unweit des Stuttgarter Bahnhofs ersetzt der Neubau der Industrie- und Handelskammer ein Gebäude aus den 1950er Jahren

Büro/​Gewerbe

Industrie- und Handelskammer Stuttgart

Konstantes Helligkeitsniveau durch automatisierte LED-Beleuchtung

Das Dienstleistungszentrum umfasst knapp 2.000 m² Nutzfläche und erstreckt sich über drei Geschosse

Das Dienstleistungszentrum umfasst knapp 2.000 m² Nutzfläche und erstreckt sich über drei Geschosse

Büro/​Gewerbe

Dienstleistungszentrum DIAL in Lüdenscheid

Integrierte Gebäudetechnik mit KNX-System

Auf der Ericusspitze errichtet, bildet das 13-geschossige Hochhaus den nordöstlichen Abschluss der Hafencity

Auf der Ericusspitze errichtet, bildet das 13-geschossige Hochhaus den nordöstlichen Abschluss der Hafencity

Büro/​Gewerbe

Spiegelzentrale in Hamburg

Gebäudeautomation mit LON-Works-Technologie

Die Firmenzentrale befindet sich am nördlichen Ortsrand von Heilbad Heiligenstadt nahe der Autobahn

Die Firmenzentrale befindet sich am nördlichen Ortsrand von Heilbad Heiligenstadt nahe der Autobahn

Büro/​Gewerbe

Firmensitz Leitec in Heilbad Heiligenstadt

Bedarfsgerechte KNX-Steuerung der Gebäudetechnik

Die an ein Textil erinnernde Fassade erscheint wie aus Aluminiumbändern gewebt

Die an ein Textil erinnernde Fassade erscheint wie aus Aluminiumbändern gewebt

Büro/​Gewerbe

Neue Messehalle in Basel

Energieeffizientes und flexibel nutzbares Lichtkonzept

Glas und Edelstahlbrüstungen prägen die Fassaden der neuen Konzernzentrale, das EG wurde teilweise ausgespart und die fünf Obergeschosse auf Stelzen gestellt

Glas und Edelstahlbrüstungen prägen die Fassaden der neuen Konzernzentrale, das EG wurde teilweise ausgespart und die fünf Obergeschosse auf Stelzen gestellt

Büro/​Gewerbe

HDI-Gerling-Hauptverwaltung in Hannover

Beleuchtungskonzept mit Steuerung und Mischung von Tages- und Kunstlicht

In den Fassade wechseln sich Glasflächen mit perforierten Aluminiumpaneelen in drei Grautönen ab

In den Fassade wechseln sich Glasflächen mit perforierten Aluminiumpaneelen in drei Grautönen ab

Büro/​Gewerbe

Unternehmenszentrale Salewa in Bozen

Stromversorgung durch 1.666 Photovoltaik-Module

Westansicht: Glaserker in den oberen Geschossen prägen die Fassade. Im EG sind das Foyer, eine Ladenfläche sowie die Hofdurchfahrt

Westansicht: Glaserker in den oberen Geschossen prägen die Fassade. Im EG sind das Foyer, eine Ladenfläche sowie die Hofdurchfahrt

Büro/​Gewerbe

Geschäftshaus F40 in Berlin

Lichtdecke, Schalter- und Leuchtenklassiker

Das Ensemble befindet sich direkt am Rhein

Das Ensemble befindet sich direkt am Rhein

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude Cologne Oval Offices in Köln

Bussystem, digitale Steuerung und Einzelraumsteuerung

Die Fassaden bestehen aus Robinienholz, Glas und Metall

Die Fassaden bestehen aus Robinienholz, Glas und Metall

Büro/​Gewerbe

Einkaufs- und Freizeitzentrum Westside in Bern

Vernetzte Gebäudeautomation für den energieeffizienten Betrieb

Die Firmenzentrale von Vodafone in weiß eingefärbtem Sichtbeton

Die Firmenzentrale von Vodafone in weiß eingefärbtem Sichtbeton

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude eines Mobilfunkanbieters in Porto

Rahmenlose, alpinweiße Kippschalter auf weißen Sichbetonflächen

Die Gesamtansicht von oben

Die Gesamtansicht von oben

Büro/​Gewerbe

Chilehaus in Hamburg

Schlichte Kippschalter für geschichtsträchtige Innenräume

Die Unternehmenszentrale befindet sich in der Hafencity

Die Unternehmenszentrale befindet sich in der Hafencity

Büro/​Gewerbe

Unternehmenszentrale in Hamburg

Steh- und Pendelleuchten für Büroräume

Nachtansicht

Nachtansicht

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude Triangle in Köln

Zentral gesteuerte raumbezogene Ausstattung

Ansicht des Neubaus im Eschborner Helfmann-Park

Ansicht des Neubaus im Eschborner Helfmann-Park

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude in Eschborn

Effizienter Betrieb durch BACnet-Gebäudeautomation

A CUBE von JUNG – Herausragend klar

Die neue Aufputzvariante des Schalterprogramms A 550 besteht aus bruchsicherem Thermoplast und ist ideal für die Elektroinstallation auf Mauerwerk, Sichtbeton oder Holz.

Partner-Anzeige