Lebenszykluskosten

Natürliche und künstliche Systeme existieren über einen bestimmten Zeitraum. Der Lebenszyklus eines Gebäudes beschreibt die Spanne zwischen seinem Bau und dem Abbruch bzw. die Entsorgung der einzelnen Bauteile. Der Begriff Lebenszykluskosten kommt aus dem Bereich des Qualitätsmanagements und beschreibt eine Kombination von Investitions- und Kostenrechnung, damit auch die normalerweise in einer Kostenrechnung nicht erfassten Einflussgrößen berücksichtigt werden können.

Die Berechnung der Kosten für den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes beinhaltet

  • die Planung,
  • die Erstellung,
  • den Unterhalt,
  • den Betrieb,
  • die Werterhaltung
  • den Abbruch
  • und die Entsorgung.

Unsichere Parameter dabei sind die zukünftigen Preis- und Zinsentwicklungen. Dennoch ermöglicht eine Berechnung der Lebenszykluskosten (Life Cycle Costing, LCC) den effizienten Vergleich konkurrierender Lösungen.

Fachwissen zum Thema

Elemente des energiesparenden Bauens

Grundlagen

Elemente des energiesparenden Bauens

Primärenergiebedarf

Grundlagen

Primärenergiebedarf

Surftipps

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Dämmstoffe sponsored by:
Deutsche Rockwool | Kontakt 02043 / 408 408 |  www.rockwool.de