Kristalline Abdichtung gegen Risse

Dauerhafter Schutz für Betonbauwerke

Ein zuverlässiger Feuchteschutz ist für die Beständigkeit und Schadensfreiheit von Bauwerken grundlegend. Einen permanenten Schutz vor eindringender Feuchtigkeit in Beton verspricht der Hersteller Schomburg mit seiner Produktserie Betocrete-C.

Die Abdichtungen Betocrete-C reagieren in Kontakt mit Feuchtigkeit und bilden Kristalle aus, die den Riss verschließen
Die Abdichtungen sind mit verschiedenen Zusatzeigenschaften erhältlich

Dabei handelt es sich um kristalline Abdichtungen, deren Inhaltsstoffe eine Reaktion zwischen anstehender Feuchte und dem freien Kalk des Zementes auslösen. Es entstehen Nanokristalle, die den Wasserdurchfluss blockieren. Die Kapillarporen des Betons werden ausgefüllt und so Haar- und Schwindrisse verschlossen. Die Reaktion läuft bei jedem Kontakt mit Wasser erneut ab und bildet weitere Kristalle. Übliche, statische Risse mit einer Breite von bis zu 0,5 mm werden so nach und nach verschlossen und das Eindringen von Wasser in Bauteile stark verringert.

Die Abdichtung ist in flüssiger Form oder als Pulver und mit unterschiedlichen Zusatzeigenschaften erhältlich, beispielsweise mit einem Dichtmittel, das neben der hydrophilen Wirkungsweise der kristallinen Technologie durch seine hydrophobe Eigenschaft das Eindringen und die Absorption von Wasser zusätzlich verhindert. Ein weiterer Zusatz ist ein Korrosionsinhibitor, der die Bewehrung ummantelt und vor Rost schützt. Auch steht ein verflüssigendes Fließmittel zur Verfügung, das den Wasserzementwert (w/z) und somit die Eindringtiefe des Wassers durch Reduktion des Kapillarporengefüges verringert.

Die Anwendung wirkt dauerhaft und macht in der Regel weitere Abdichtungsmaßnahmen überflüssig. Schomburg verspricht zudem eine einfache Anwendung, insbesondere der Flüssigprodukte, die lediglich mit dem Anmachwasser dosiert oder der fertigen Betonmischung beigegeben werden. Geeignet ist das nach EN 934-2 Zusatzmittel für Beton, Mörtel und Einpressmörtel zertifizierte Produkt für Weiße Wannen, Kühltürme von Kraftwerksanlagen, Tanks und Behälter, Sprinklerbecken, Auffang- und Rückhaltebecken, Schwimmbecken im Erdbereich, Parkgaragen und Parkdecks, Fundamente, Sandwichelemente, Kanal- und Schachtbauwerke sowie Tunnel und Betonrohre.

Hersteller: Schomburg, Detmold

Fachwissen zum Thema

Bei WU-Beton betragen die Wassereindringtiefen nur 1 bis 3 mm

Bei WU-Beton betragen die Wassereindringtiefen nur 1 bis 3 mm

Weiße Wannen

Anforderungen an Weiße Wannen

Schadhafter Beton

Schadhafter Beton

Instandsetzung

Bauschädenbeseitigung durch spezifische Mörtel

Bauwerksabdichtung

Feuchteschutz

Bauwerksabdichtung

Feuchteschutz

Feuchtigkeit von innen und außen

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
BauNetz Wissen Beton sponsored by:
Deutsche Zement- und Betonindustrie vertreten durch das
InformationsZentrum Beton | Kontakt 0211 / 28048–1 | www.beton.org