Wärmebrücken und Gebäudedichtheit

Veranstaltungszeitraum
20. September 2019
Veranstaltungsort
Graf-Zeppelin-Haus, Friedrichshafen

Die genaue Betrachtung feuchteschutztechnischer Aspekte hilft, Bauschäden und damit Schimmelpilzbildung zu vermeiden. Neben der Untersuchung der Regelflächen ist es wichtig, Wärmebrücken und die Wechselbeziehungen zur Lüftung und zur Feuchteaufnahme und -abgabe von Bauteilen zu beurteilen. Im Seminar Wärmebrücken und Gebäudedichtheit werden die wesentlichen Neuerungen und Erkenntnisse zum Themenbereich Schimmelpilzbildung und -wachstum in Zusammenhang mit planerischen Festlegungen vermittelt.

Themen:

  • Inhalte der DIN 4108-2 und der neuen DIN 4108 Bbl. 2
  • Grundlagen für Schimmelpilzbildung nach DIN Fachbericht 4108-8
  • Lüftungs- und Heizstrategien, Hinweise zum Nutzereinfluss
  • Hohe Oberflächentemperaturen als wesentliche Voraussetzung zur Reduktion des Schimmelpilzrisikos nach DIN 4108 Bbl 2
  • Luft- und Winddichtheit – eine planerische Voraussetzung für eine mangelfreie Ausführung, Konstruktionsbeispiele für Planung und Ausführung nach DIN 4108-7
  • Aufstellen eines Lüftungskonzeptes in Anlehnung an DIN Fachbericht 4108-8
Teilnahmegebühr: 345 EUR, 275 EUR für Kammermitglieder

Veranstalter:
ifBau der Architektenkammer Baden-Württemberg, Stuttgart
Bildnachweis: Evgenija Mitin, Berlin

Fachwissen zum Thema

Außenwände nachträglich dämmen

Modernisierung

Außenwände nachträglich dämmen

Die wärmeschutztechnische Sanierung von Außenwänden erfolgt in den meisten Fällen unter Verwendung eines Wärmedämmverbundsystems....

Schäden/​Mängel

Bauschäden an und durch Dämmungen

Bauschäden an und durch Dämmungen haben ein breites Spektrum an Ursachen. Eine davon liegt in der Alterung des Gebäudes. Jede...

Kapillarkräfte

Kapillarkräfte

Feuchteschutz

Feuchtetransportmechanismen

Es werden drei Arten des Feuchtetransports in und durch Bauteile unterschieden: Kapillarer WassertransportBaustoffschichten in...

Immer häufiger sind WDVS-Fassaden erkennbar, deren Fläche beispielsweise durch Algenbefall „verschmutzt“ sind

Immer häufiger sind WDVS-Fassaden erkennbar, deren Fläche beispielsweise durch Algenbefall „verschmutzt“ sind

Schäden/​Mängel

Typische Problemzonen von WDVS-Fassaden

Dunkle Verfärbungen an Putzfassaden entstehen in der heutigen Zeit meist durch Algen-, Moos- oder Flechtenbefall. Algen bilden...

Surftipps/Zur Veranstaltung

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Dämmstoffe sponsored by:
Deutsche Rockwool | Kontakt 02043 / 408 408 |  www.rockwool.de
Zum Seitenanfang

Seminare/Tagungen

Wärmebrücken und Gebäudedichtheit

Graf-Zeppelin-Haus, Friedrichshafen

  • 20. September 2019

Feuchte- und Wärmeschutz bei Hochbauten

Haus der Architekten, Dresden

  • 01. Oktober 2019

Praxisseminar EnEV 2014/2016

Bayerische Architektenkammer, Nürnberg

  • 16. Oktober 2019

Wärmebrücken bei KfW-Effizienzhäusern

Olympiasaal im Haus des Sports, Hamburg

  • 29. Oktober 2019

Innendämmung im Bestand

Bayerische Architektenkammer, Nürnberg

  • 20. November 2019

Wärmedämm-Verbundsysteme

Haus der Architekten, Stuttgart

  • 25. November 2019

DämmCheck

Mit ein paar Klicks die optimale Dämmlösung finden – mit dem
Online-Programm von ROCKWOOL

Partner-Anzeige