Steinwolle

Steinwolle gehört wie Glaswolle zur Gruppe der Mineralwolle und zu den im Bauwesen am häufigsten verwendeten Dämmstoffarten. Sie wird aus natürlich vorkommenden und in umfangreichem Maße vorhandenen Gesteinen gewonnen; aus ihr gefertigte Produkte sind den anorganischen Dämmstoffen zuzuordnen. Entwickelt wurde das Verfahren zur Herstellung von Steinwolle im Jahr 1935, ab 1939 wurden die ersten Produkte unter dem Namen „Sillan“ vertrieben. Wie die Produktion heute aussieht, zeigt anschaulich ein Video des Fernsehsenders Discovery Channel. Im Rahmen seiner Reihe How it's made, hat der Sender ein Werk der kanadischen Rockwool Tochter Roxul (heute Rochwool) besucht und daraus einen Film gedreht (siehe unten).

Gallerie

Einsetzbar ist Steinwolle in nahezu allen Gebäudeteilen zur Wärme- und Kältedämmung, zum Brandschutz und zur Schalldämmung. Den vielfältigen Verwendungszwecken entsprechend groß ist die Auswahl an Produktvarianten. Steinwolle ist in der Regel gelblichgrau bis olivgrün und besitzt eine sehr hohe Temperaturbeständigkeit sowie einen Schmelzpunkt von über 1.000°C. Aus ihr gefertigte Dämmungen sind in der DIN EN 13162 Wärmedämmstoffe für Gebäude – Werkmäßig hergestellte Produkte aus Mineralwolle (MW) – Spezifikation geregelt.

Herstellung
Als Rohstoffbasis für Steinwolle werden je nach Hersteller und Produkt unterschiedliche Gesteinsarten verwendet, hauptsächlich Diabas, Basalt, Dolomit- und Kalkstein. Sie werden im Tagebau gewonnen und sind auch auf lange Sicht in großen Mengen vorhanden, zumal der erforderliche Bedarf relativ gering ist: Aus 1 m³ Rohstoff lassen sich bis zu 150 m³ Steinwolle gewinnen. Ein weiteres Ausgangsmaterial sind Recycling-Formsteine, die aus mit Zementmörtel verpressten Mineralwolleresten hergestellt werden. Diese Grundstoffe werden gemischt und bei rund 1.500°C entweder in einer Schmelzwanne oder in einem koksbeheizten Kupolofen geschmolzen. Die anschließende Zerfaserung erfolgt bei der Herstellung in der Schmelzwanne nach dem Düsenblas- bzw. Düsenschleuderverfahren über rotierende Scheiben, beim Kupolofen nach dem Walzenspinnverfahren. Danach werden Bindemittel hinzugegeben, die den Dämmstoffen Stabilität und wasserabweisende Eigenschaften verleihen. Im Düsenblasverfahren werden die Fasern dann durch Heißluft ausgehärtet, im Walzenspinnverfahren erst zu einem Wollvlies geformt und zur Aushärtung noch einmal auf etwa 230°C erhitzt. Zum Schluss wird die Steinwolle bei beiden Verfahren zu unterschiedlichen Dämmstoffen konfektioniert und verpackt.

Eigenschaften
Steinwolle zeichnet sich besonders durch eine niedrige Wärmeleitfähigkeit und eine geringe Wärmespeicherkapazität aus, besitzt also ein gutes Dämmvermögen und ist sehr diffusionsoffen. Sie ist nicht brennbar, wasserabweisend, alterungsbeständig und langlebig. Zusätzlich hat sie gute schalldämmende Eigenschaften, ist resistent gegen Verrottung, Ungeziefer und Pilzbefall sowie in der menschlichen Lunge biolöslich und somit nicht gesundheitsschädlich. Beim Ein- und Ausbau sollte dennoch auf staubarmes Arbeiten und geeignete Schutzkleidung geachtet werden. Das Preis-Leistungsverhältnis ist gut, die Verarbeitung leicht.

Anwendung
Steinwolle lässt sich in vielfältiger Weise als Wärme- und Kältedämmung, zum Schall- und Brandschutz einsetzen. Sie eignet sich als Flachdachdämmung genauso wie für Schrägdächer als Auf-, Zwischen- und Untersparrendämmung. An Fassaden kann sie als Kerndämmung oder unter Putz, hinter Vorhangfassaden und zur Dämmung von Holzrahmen- und Holztafelkonstruktionen zum Einsatz kommen, außerdem zwischen Haustrennwänden mit Schallschutzanforderungen. Innerhalb eines Gebäudes wird sie zur Dämmung von Böden, Decken und Raumtrennwänden verwendet; aufgrund ihrer hohen Temperaturbeständigkeit aber auch für haus- und betriebstechnische Anlagen wie Versorgungsleitungen, -rohren und -kanälen, Heizkesseln und Tanks. Aus brandschutztechnischen Gründen wird sie außerdem bei Abschottungen oder bei der Dämmung von nicht feuerwiderstandsfähigen Stahltragwerken verbaut.

Recycling
Nicht biologisch abbaubare, mineralische Dämmstoffe wie Steinwolle müssen fachgerecht entsorgt werden – bei einer Gebäudesanierung insgesamt und bei einem Neubau nur der entstandene Verschnitt. Die fachgerechte Aufbereitung nach sortenreinem Rückbau und Wiederverwertung zu neuem Steinwolledämmstoff erfolgt in eigenen Recyclinganlagen.

Lieferformen
Den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten entsprechend ist Steinwolle in verschiedenen Lieferformen erhältlich. Neben Platten und Matten in den verschiedensten Größen wird lose Steinwolle insbesondere zum Füllen von kleinen Hohlräumen genutzt. In Form von Flocken kommt Steinwolle als Einblasdämmung zum Einsatz; zur Herstellung eines Gefälles oder für haus- und betriebstechnische Anlagen sind zahlreiche Formteile wie etwa Dämmkeile verfügbar.

Technische Daten*
Bemessungswert Wärmeleitfähigkeit λd: 0,034 – 0,045 W/(mK)
Rohdichte ρ: 30 - 220 kg/m³
Wasserdampfdiffusionswiderstand μ: 1 – 2
Brandverhalten nach DIN 4102 Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen: A1 – nicht brennbar bzw. nach DIN EN 13501 Klassifizierung von Bauprodukten und Bauarten zu ihrem Brandverhalten: Euroklasse A1 – nicht brennbar

*Anmerkung: Alle Angaben ohne Gewähr. Die Werte können sich aufgrund von Produktweiterentwicklungen ändern, sind aber aufgeführt, um als Anhaltspunkte zu dienen.

Video

How It's Made - Roxul Stone Wool Insulation

Fachwissen zum Thema

Verlegung druckfester Steinwolleplatten auf einem Flachdach

Verlegung druckfester Steinwolleplatten auf einem Flachdach

Grundlagen

Übersicht und Lieferformen von Dämmstoffen

Dämmstoffe werden trotz ihrer sehr unterschiedlichen Materialien und der vielfältigen Ausführungsvarianten in nur fünf...

Eigenschaften

Brandverhalten

Brandschutztechnische Vorschriften im Hochbau zwingen zu besonders sorgfältiger Auswahl der Dämmstoffe. Grundlegende Norm für die...

Produkte aus Mineralwolle

Produkte aus Mineralwolle

Dämmstoffe

Mineralwolle

Der aus natürlich vorkommenden Gesteinen gewonnene Dämmstoff ist in nahezu allen Gebäudeteilen einsetzbar und lässt sich vollständig recyceln.

Temperaturbeständigkeit

Eigenschaften

Temperaturbeständigkeit

Neben der Frage der Festigkeitseigenschaften eines Dämmstoffs unter erhöhten Temperaturen ist in der Praxis auch seine Temperaturb...

Bauwerke zum Thema

Der neue Kindergarten befindet sich im Dorfkern von Niederolang

Der neue Kindergarten befindet sich im Dorfkern von Niederolang

Kultur/​Bildung

Kindergarten in Niederolang

Eingebettet in eine Weitung des oberen Pustertales liegt das Südtiroler Dörfchen Niederolang auf rund 1.000 Meter über dem...

Der Erweiterungsbau für den Werkzeugmaschinenhersteller Trumpf setzt sich aus einer Montagehalle und einem Kopfbau zusammen

Der Erweiterungsbau für den Werkzeugmaschinenhersteller Trumpf setzt sich aus einer Montagehalle und einem Kopfbau zusammen

Industrie/​Gewerbe

Montagehalle Trumpf in Neukirch

Dass es der sächsischen Gemeinde Neukirch im Vergleich zu anderen Städten der Oberlausitz wirtschaftlich recht gut geht, ist nicht...

Die fünf neungeschossigen Wohntürme namens Moholt 50|50 erweitern das Studentendorf in Trondheim

Die fünf neungeschossigen Wohntürme namens Moholt 50|50 erweitern das Studentendorf in Trondheim

Wohnen

Studentenwohnheim in Trondheim

Nach dem Stadtteil Moholt ist das Studentendorf benannt, das in den 1960er-Jahren im norwegischen Trondheim errichtet worden ist....

Das V13K05 genannte Stadthaus liegt an einer schmalen Gasse im Wohnviertel Nieuw Leiden

Das V13K05 genannte Stadthaus liegt an einer schmalen Gasse im Wohnviertel Nieuw Leiden

Wohnen

Wohnhaus V13K05 in Leiden

Dicht an dicht und Rücken an Rücken stehen die Häuser in Nieuw Leiden, einem Wohnviertel, das seit einigen Jahren auf einem...

Surftipps

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Dämmstoffe sponsored by:
Deutsche Rockwool | Kontakt 02043 / 408 408 |  www.rockwool.de
Zum Seitenanfang

Ausgangsmaterialien für Dämmstoffe

Anorganische natürliche Dämmstoffe

Anorganische natürliche Dämmstoffe

Dämmstoffe werden aufgrund ihrer ursprünglichen Materialien in zwei Hauptgruppen unterteilt: Organische Dämmstoffe aus...

Baumwolle

Reife, geöffnete Baumwollkapsel

Reife, geöffnete Baumwollkapsel

Baumwolle wird in 75 Ländern der Erde angebaut und besteht fast ausschließlich aus Zellulose. Am Bau wird dieser pflanzliche...

Blähglas

Blähglasgranulat

Blähglasgranulat

Blähglas besteht aus gereinigtem Recycling-Glas. Das gesammelte Altglas wird zu Glasmehl gemahlen, mit Zusätzen (Binde- und...

Blähglimmer

Blähglimmer

Blähglimmer, auch Vermiculit genannt, gehört zu den Tonmineralien. Es entsteht durch die Verarbeitung von Glimmerschiefer, ein...

Blähperlit

Blähperlit

Als Rohstoff für Blähperlit wird ein vulkanisches Gestein mit der mineralogischen Bezeichnung Perlit verwendet. Durch...

Blähton

Blähtonkugeln

Blähtonkugeln

Blähton besteht im Wesentlichen aus Ton, der durch Blähen und Brennen in einem Blähofen - z. T. unter Verwendung von...

Expandiertes Polystyrol (EPS)

Expandierter Polystyrol-Hartschaum (EPS)

Expandierter Polystyrol-Hartschaum (EPS)

EPS gehört zu den organischen, synthetischen Dämmstoffen und kommt meist im Decken-, Wand- und Dachbereich sowie als Trittschalldämmung zum Einsatz.

Extrudiertes Polystyrol (XPS)

XPS-Dämmplatten hinter vorgehängter Fassade

XPS-Dämmplatten hinter vorgehängter Fassade

Polystyrol-Extruderschaumstoff (XPS) ist ein geschlossenzelliger, harter Dämmstoff aus Polystyrol. Das Polystyrol-Granulat wird...

Flachs

Flachsfasern

Flachsfasern

Flachsdämmstoffe bestehen aus den Kurzfasern der Flachspflanze. Diese sind ein Nebenprodukt der hochwertigen Langfasern, welche in...

Getreidegranulat

Getreidegranulat

Aus Roggenkorn wird im Extrusionsverfahren ein riesel- und schüttfähiges Granulat unter Zusatz von Kalk und Wasserglas...

Glasfasern

Glasfasern

Glasfasern werden als Kurz- und Langfasern hergestellt. Sie dienen zur Bewehrung von Putzen, Fassadenplatten und...

Graues EPS

Graues EPS

Graues EPS

Expandiertes Polystyrol (EPS) ist ein Schaumstoff, der sich aus etwa 80 bis 98 Prozent Polystyrogranulat, 1 bis 2 Prozent...

Hanf

Hanfpflanze

Hanfpflanze

Hanf ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt. Er stellt keine besonderen Ansprüche an den Boden, wächst sehr schnell (4,00 m...

Holzfasern

Holzfasern

Holzfasern kommen als Einblasdämmstoff oder als Dämmplatten zur Anwendung. Grundsubstanz sind Weichholzfasern von Fichten oder...

Holzspäne

Holzspäne

Holzspäne - auch Hobelspäne genannt - können als Dämmstoffe verwendet werden. Die Späne fallen beim Hobeln von Weichholzarten an,...

Holzwolle- und Mehrschicht-Leichtbauplatten

Holzwolle-Leichtbauplatte

Holzwolle-Leichtbauplatte

Holzwolle-Leichtbauplatten (HWL-Platten) sind Platten aus langfaseriger Holzwolle und mineralischen Bindemitteln, sie gelten als...

Innendämmsysteme

Kalziumsilikatplatten sind eine diffusionsoffene Innendämmung

Kalziumsilikatplatten sind eine diffusionsoffene Innendämmung

Für eine Baumaßnahme das richtige Innendämmsystem zu wählen, ist eine schwierige Aufgabe: Die zur Verfügung stehenden Produkte...

Jute

Jutepflanzen in der Umgebung von Jessore (Bangladesch)

Jutepflanzen in der Umgebung von Jessore (Bangladesch)

Jute ist eine der meistgenutzten Faserpflanzen der Welt. Sie gehört zur Gattung der Corchorus-Pflanzen, wächst einjährig und wird...

Kalziumsilikat

Kalziumsilikatplatte

Kalziumsilikatplatte

Kalziumsilikat besteht aus Kalk (Calciumoxid), Quarzsand (Siliziumdioxid) und Porenbildnern. In einem ersten Produktionsschritt...

Kokosfasern

Kokosfasern

Zur Gewinnung der Kokosfaser wird die Umhüllung der Kokosnuss, welche diese Faser enthält, längere Zeit in einem größeren...

Kork

Korkplatten

Korkplatten

Als Kork wird der Rindenrohstoff der Korkeiche bzw. die daraus hergestellten Produkte bezeichnet. Der Baum ist eine immergrüne aus...

Mineraldämmplatten

Anbringen Mineraldämmplatten und passende Laibungsplatte

Anbringen Mineraldämmplatten und passende Laibungsplatte

Mineraldämmplatten werden aus den Rohstoffen, Kalk, Sand, Zement und Wasser hergestellt. Durch einen zusätzlich beigemischten...

Mineralwolle

Produkte aus Mineralwolle

Produkte aus Mineralwolle

Der aus natürlich vorkommenden Gesteinen gewonnene Dämmstoff ist in nahezu allen Gebäudeteilen einsetzbar und lässt sich vollständig recyceln.

Polyesterfasern

Polyesterfasern

Polyesterfasern werden aus Erdöl hergestellt. Sie wurden bereits in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts entdeckt und seit den...

Polyisocyanurat-Hartschaum (PIR)

Verschiedene Ausführungen von PIR-Dämmplatten mit und ohne Kaschierung

Verschiedene Ausführungen von PIR-Dämmplatten mit und ohne Kaschierung

Polyisocyanurat (PIR) ist eine Variante des Dämmstoffs Polyurethan-Hartschaum (PUR), er zeichnet sich durch hohe Druckfestigkeit...

Polyurethan-Hartschaum (PU)

Von links: nach rechts Dämmplatten mit Alu-Deckschicht (oben) und Mineralvlies-Deckschicht (unten), PU-Blockschaum, Sandwichelement mit PU-Kern für ein Industrieleichtdach

Von links: nach rechts Dämmplatten mit Alu-Deckschicht (oben) und Mineralvlies-Deckschicht (unten), PU-Blockschaum, Sandwichelement mit PU-Kern für ein Industrieleichtdach

Die Norm DIN EN 13165 Wärmedämmstoffe für Gebäude - Werkmäßig hergestellte Produkte aus Polyurethan-Hartschaum (PU) -...

Polyurethan-Hartschaum (PUR)

Polyurethan-Hartschaum (PUR)

Dämmstoffe aus Polyurethan-Hartschaum (PUR) entstehen durch chemische Reaktion aus Erdöl mit Polyolen und polymeren...

Resol-Hartschaumplatten

Die Resol-Hartschaum-Dämmung hat eine geringe Wärmeleitfähigkeit von 0,022 W/mK

Die Resol-Hartschaum-Dämmung hat eine geringe Wärmeleitfähigkeit von 0,022 W/mK

Resol-Hartschaum ist ein duroplastischer Kunststoff, der hauptsächlich aus Bakelit besteht. Bakelit wiederum ist ein...

Rohrkolben

Das Süßgras wächst an Gewässern

Das Süßgras wächst an Gewässern

Rohrkolben (Typha) ist eine Süßgrasart, die weltweit vorkommt. In großen Beständen ist die schnellwüchsige Pflanze vor allem in...

Schafwolle

Schafwolle für Dämmstoffe stammt derzeit nahezu ausschließlich aus Europa, wo sie in ausreichenden Mengen zur Verfügung steht

Schafwolle für Dämmstoffe stammt derzeit nahezu ausschließlich aus Europa, wo sie in ausreichenden Mengen zur Verfügung steht

Dämmmaterialien aus Schafwolle sind in Form von Matten, Filzen und Stopfmaterial mit oder ohne Beimengung von Kunstfasern (aus...

Schaumglas

Schaumglas eignet sich als druckfeste Dämmung zur Reduzierung von Wärmebrücken; es  setzt sich im Wesentlichen aus Recyclingglas und Rohstoffen wie z.B. Dolomit, Feldspat, Kalk, Sand zusammen, die in einem Schmelzprozess verbunden werden

Schaumglas eignet sich als druckfeste Dämmung zur Reduzierung von Wärmebrücken; es setzt sich im Wesentlichen aus Recyclingglas und Rohstoffen wie z.B. Dolomit, Feldspat, Kalk, Sand zusammen, die in einem Schmelzprozess verbunden werden

Schaumglas ist ein aus Glas durch Zugabe von Kohlenstoff werksmäßig aufgeschäumter, geschlossenzelliger Dämmstoff. Er setzt sich...

Schaumglasschotter

Durch die vielen Lufteinschlüsse besitzt Schaumglasschotter gute Wärmedämmeigenschaften

Durch die vielen Lufteinschlüsse besitzt Schaumglasschotter gute Wärmedämmeigenschaften

Schaumglasschotter, auch Glasschaumschotter genannt, ist ein druckfester, loser Dämmstoff, der sich besonders als lastabtragende...

Schaumkunststoffe als Ortschäume

Die DIN 18159-2 Schaumkunststoffe als Ortschäume im Bauwesen; Harnstoff-Formaldehydharz-Ortschaum für die Wärmedämmung, Anwendung,...

Schilfrohr

Schilfrohr kommt häufig in der sogenannten Röhrichtzone stehender und langsam fließender Gewässer vor

Schilfrohr kommt häufig in der sogenannten Röhrichtzone stehender und langsam fließender Gewässer vor

Schilf bzw. Schilfrohr ist eine Süßgräserart, die in verschiedenen Arten weltweit vorkommt. In ihrer Hauptwachstumszeit kann die...

Silikatschaum

Silikatschaum wird aus Quarzmehl, Kalkhydrat, Zement und Wasser mit einem Schäummittel hergestellt. Er besteht aus feinen...

Steinwolle

Steinwolle gehört zur Gruppe der der Mineralwolle und zu den im Bauwesen am häufigsten verwendeten Dämmstoffarten

Steinwolle gehört zur Gruppe der der Mineralwolle und zu den im Bauwesen am häufigsten verwendeten Dämmstoffarten

Steinwolle gehört wie Glaswolle zur Gruppe der Mineralwolle und zu den im Bauwesen am häufigsten verwendeten Dämmstoffarten. Sie...

Stroh

Für die Herstellung ist kein zusätzlicher Energieaufwand notwendig, da Stroh in der Landwirtschaft als Nebenprodukt ohnehin anfällt.

Für die Herstellung ist kein zusätzlicher Energieaufwand notwendig, da Stroh in der Landwirtschaft als Nebenprodukt ohnehin anfällt.

Als Wärmedämmstoff im Bereich von Wänden, Decken und Dach zugelassen, ist Baustroh vielseitig einsetzbar.

Vakuumisolationspaneele

Vakuumisolationspaneel mit einem Kern aus einem mikroporösen Kieselsäurepulver und einem Trübungsmittel, umhüllt mit einer gas- und wasserdampfdichten Kunststofffolie

Vakuumisolationspaneel mit einem Kern aus einem mikroporösen Kieselsäurepulver und einem Trübungsmittel, umhüllt mit einer gas- und wasserdampfdichten Kunststofffolie

Der Begriff des Vakuumisolationspaneels (VIP) bezeichnet ein Konstruktionsprinzip, bei dem die verwendeten Dämmmaterialien...

Wärmedämmputz

Zum Einsatz kommt Wärmedämmputz meist bei der Sanierung von Gebäuden im Außenbereich. Herkömmlichen Unterputz aus Kalk und Zement...

Wiesengras

Wiesengras

Zur Herstellung von Dämmmaterial aus Gras findet meist das Deutsche Weidegras Verwendung, eine weitverbreitete und unempfindliche...

Zellulosefaserdämmstoffe

Zellulosefaserdämmstoffe

Dämmstoffe aus Zellulose werden aus mechanisch zerkleinertem Zeitungspapier hergestellt. Das Papier wird zerfasert, getrocknet...

Einspar-Ratgeber

Im Handumdrehen Energiekosten- und CO2-Einsparung erkennen, Förderfähigkeit prüfen und kompetent zur energetischen Sanierung beraten – mit dem Online-Rechner von ROCKWOOL

Partner-Anzeige