Porsche Betriebscasino in Weissach

BIM to Field und VR für reibungslose Planung und Bauausführung

Gallerie

Nicht in die „Kantine“, sondern ins „Betriebscasino“ gehen Mitarbeiter bei Porsche, wenn sie sich zu Tisch begeben. Die flamboyante Bezeichnung ist durchaus nachvollziehbar: Der Namenspate aus dem Militär, das „Offizierskasino“, meint nicht nur einen Ort zur Verpflegung, sondern auch einen Treffpunkt für Veranstaltungen aller Art. In den Betriebscasinos bei Porsche wird zu Mittag gegessen und die Betriebsversammlungen abgehalten. Am Standort in Weissach befindet sich das Entwicklungszentrum des Sportwagenherstellers. Da die Mitarbeiterzahl in den vergangenen Jahren stetig wuchs, stieß die alte Verpflegungsstätte, in der täglich 3.300 Mahlzeiten zubereitet werden, an ihre absolute Belastungsgrenze. Ein Provisoriumsbau, mit dem der zusätzliche Bedarf bisher gedeckt wurde, wird bis Herbst 2018 zurückgebaut. Dann eröffnet der neue Nachfolgebau. Bei der Planung kamen BIM-Anwendungen ebenso zum Einsatz wie Virtual Reality (VR) und stellten ihren realen Nutzwert unter Beweis.

Der dreigeschossige Bau bietet auf einer Fläche von 8.600 Quadratmeter Platz für über 1.100 zusätzliche Sitzplätze für die 6.000 Mitarbeiter des Entwicklungszentrums. 3.900 Mahlzeiten verlassen hier täglich die Küche, womit sich die Kapazität mehr als verdoppelt hat.

Der Zeitplan war eng: 22 Monate lagen zwischen Auftragsvergabe und Fertigstellungstermin. Der Bauherr entschied sich daher für eine Funktionalausschreibung. In dem problemorientierten Verfahren wurde ausgeschriebene Leistung des Planers nach dem zu erbringenden Ziel definiert. Die Architekten vom Büro asp suchten einen Generalübernehmer, der alle Leistungen ab LP 2: Vorplanung mit Kostenschätzung abdecken konnte und in der Lage war, die Nachunternehmer zu steuern. Wolff & Müller aus Stuttgart legte das beste Gesamtkonzept vor und wurde im Spätsommer 2016 beauftragt.

BIM
Die Methode BIM war ideal für dieses Projekt, da die vergleichsweise zahlreichen Planungspartner früh zusammengebracht werden konnten. Die Durchgängigkeit des Planungsprozesses war damit gegeben. Zu den Aufgaben von Wolff & Müller gehörte unter anderem, die Arbeit am Datenmodell zu koordinieren und die Arbeitsumgebung für die eingebundenen Fachplaner zu stellen. Prozesse und Standards der Datenübertragung wurden ebenfalls von den Stuttgartern definiert: Alle Beteiligten arbeiteten in einem einheitlichen Datenraum, in dem sich das BIM-Gesamtmodell aus den Fachmodellen der Architekten und Fachplaner zusammensetzt. Dank der automatisierten Kollisionskontrolle ließen sich Modellierungsfehler früh erkennen und ausbessern. Das war vor allem für die aufwendige TGA-Planung von Vorteil.

Im Oktober 2016 erfolgte der erste Spatenstich. Die Besprechungen und Bauherrntermine auf der Baustelle konnten bei Bedarf direkt am BIM-Modell durchgeführt werden. Die Planung wurde im Besprechungsraum über einen Großbildschirm eingespielt. Problempunkte ließen sich so schnell visualisieren. Darüber hinaus kam erstmals die sogenannte BIM-to-Field-Lösung zum Einsatz: Dabei konnten die Bauleiter den sogenannten digitalen Zwilling des Modells per Tablet-PC einstecken und allerorts abrufen. Kritische Stellen kann man damit direkt am realen Bauwerk und mit den ausführenden Unternehmen klären.

Die Verknüpfung von BIM und VR wird in den kommenden Jahren einen immer größeren Stellenwert für Bauherren- und Baubesprechungen einnehmen. Der Casino-Neubau ist in dieser Hinsicht ein Vorreiter: Im „Immersive Engineering Lab“ (IELab) vom Fraunhofer Institut in Stuttgart wurde das BIM-Modell begehbar. Im virtuellen „Cave“ bot sich die Möglichkeit, durch das in drei Dimensionen abgebildete Gebäude bzw. Bim-Modell zu wandern. Viel spannender als das reine Betrachten war dabei der reale Nutzwert: Die VR-Technologie ermöglicht es ganzen Teams, in die 3-D-Welt einzutreten und so quasi vor Ort komplizierte Montageaufgaben zu besprechen und zu klären.

Bautafel

Architekten: asp Architekten, Stuttgart
Projektbeteiligte: Wolff & Müller HIB, Stuttgart (Generalübernehmer); Dietz Würtele Ingenieure, Stuttgart (Tragwerksplanung); Planungsbüro Bauer, Brühl (HLSK-Fachplanung); Ingenieurbüro HPG, Stuttgart (ELT-Fachplanung); Profitabel Resultants, Stuttgart (Küchen-Fachplanung); Ingenieurbüro Riesener, Balingen (Fachplanung Brandschutz); GN Bauphysik, Stuttgart (Fachplanung Bauphysik)
Bauherr: Porsche, Stuttgart
Fertigstellung: April 2018
Standort:
Porschestraße 911, 71287 Weissach
Bildnachweis: asp Architekten, Stuttgart; Wolff & Müller, Stuttgart; Porsche, Stuttgart 

Artikel zum Thema

BIM als vernetzt, koopertive Arbeitsweise

BIM als vernetzt, koopertive Arbeitsweise

Projektabwicklung

BIM als vernetzt-kooperative Arbeitsweise

BIM ist neben einer digitalen vor allem auch eine kooperative Arbeitsweise. Das setzt den unbedingten Willen aller...

Projektabwicklung

Die BIM-Zielplanung

Bei den Bauschaffenden, die sich mit BIM auseinandersetzen, ist eine Diskussion darüber entbrannt, ob BIM mit der bisher gelebten...

Abgrenzung BIM Methodik

Abgrenzung Konventionelle vs. BIM-Methodik

Grundlagen

Was zeichnet ein BIM-Projekt aus?

Die wichtigste Voraussetzung für ein BIM-Projekt ist die Festlegung von Regeln für das digitale Miteinander der beteiligten...

Informationsgehalt eines BIM-Objekts

Informationsgehalt eines BIM-Objekts am Beispiel eines Oberlichts

Modellinhalte

Welche Informationen sollte ein BIM-Objekt enthalten?

Die Informationsanforderungen, die an ein BIM-Objekt gestellt werden, können von Projekt zu Projekt unterschiedlich sein. Die...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen BIM sponsored by:
ComputerWorks GmbH | www.computerworks.de | www.vectorworks.de
Zum Seitenanfang

Da die Mitarbeiterzahl im Porsche Entwicklungszentrum in Weissach in den letzten Jahren stetig wuchs, wird bis Herbst 2018 eine neue Betriebscasino, geplant von asp Architekten, eröffnet

Da die Mitarbeiterzahl im Porsche Entwicklungszentrum in Weissach in den letzten Jahren stetig wuchs, wird bis Herbst 2018 eine neue Betriebscasino, geplant von asp Architekten, eröffnet

Industrie/​Forschung

Porsche Betriebscasino in Weissach

BIM to Field und VR für reibungslose Planung und Bauausführung

Um die empfindliche Technik vor Umwelteinflüssen wie Erschütterungen und Klima abzuschirmen, ist das Gebäude in bewaldetes Gelände gebettet

Um die empfindliche Technik vor Umwelteinflüssen wie Erschütterungen und Klima abzuschirmen, ist das Gebäude in bewaldetes Gelände gebettet

Industrie/​Forschung

Großforschungsanlage Swiss FEL in Würenlingen

Präzise, koordinierte 3D-Planung höchst empflindlicher Technik

Mit einem gen Norden offenen Hof wendet sich der Eingang einem Platz und künftig weiteren Forschungsgebäuden des Clusters Photonik zu

Mit einem gen Norden offenen Hof wendet sich der Eingang einem Platz und künftig weiteren Forschungsgebäuden des Clusters Photonik zu

Industrie/​Forschung

Center for Digital Photonic Production in Aachen

Virtuelles Gebäudemodell für hochkomplexen Forschungsbau

Am Mülheimer Hafen entsteht derzeit eine Wartungshalle für ein Turbinenwerk nach Plänen des Büros aib

Am Mülheimer Hafen entsteht derzeit eine Wartungshalle für ein Turbinenwerk nach Plänen des Büros aib

Industrie/​Forschung

Wartungshalle für ein Turbinenwerk in Mülheim an der Ruhr

Digitale Planung für optimierte Projektabläufe im Industriebau

Als Solitär gliedert sich der zweigeschossige Baukörper des CIGL in das lockere Gefüge auf dem durchgrünten Seltersberg ein

Als Solitär gliedert sich der zweigeschossige Baukörper des CIGL in das lockere Gefüge auf dem durchgrünten Seltersberg ein

Industrie/​Forschung

Forschungsgebäude CIGL in Gießen

Detaillierte Laborplanung dank koordiniertem 3D-Gebäudemodell

An der Eingangsseite im Nordwesten bricht die Fassadenstruktur großflächig auf: Dort öffnet sich das Forschungsinstitut transparent über fünf Geschosse und lässt tiefe Einblicke ins Atrium als dem kommunikativen Herzstück zu

An der Eingangsseite im Nordwesten bricht die Fassadenstruktur großflächig auf: Dort öffnet sich das Forschungsinstitut transparent über fünf Geschosse und lässt tiefe Einblicke ins Atrium als dem kommunikativen Herzstück zu

Industrie/​Forschung

Forschungsinstitut für Molekulare Pathologie (IMP) in Wien

Integraler Planungsprozess vom ersten Entwurf bis zur Inbetriebnahme

Kreative BIM-Planung

Vectorworks 2019 bietet mehr
Möglichkeiten als je zuvor,
um Planungs- und Modellier-
prozesse zu optimieren

Partner-Anzeige