Welche Informationen sollte ein BIM-Objekt enthalten?

Die Informationsanforderungen, die an ein BIM-Objekt gestellt werden, können von Projekt zu Projekt unterschiedlich sein. Die konkret zu nutzenden Eigenschaften werden in den vereinbarten Detaillierungs- und Informationsgraden LOD/LOI gemeinsam mit dem Projektabwicklungsplan (BAP) vereinbart. Folgende Aspekte sind zu berücksichtigen:

Gallerie

Geometrische Informationen
Dabei ist darauf zu achten, dass so viele Details wie nötig, aber so wenig wie möglich dargestellt werden. Konstruktionsmodelle in einer Qualität, in der ein Produkt mit allen Details, Ecken, Kanten, Ösen etc. nachgebaut werden könnte, sind hinderlich, da zu detaillierte BIM-Objekte das BIM-Modell „überfrachten“ und es selbst mit leistungsfähiger Hardware und neuester BIM-Autoren-Software nicht performant visualisiert werden kann.

  • Abmessungen (Länge, Breite, Tiefe oder Höhe)
  • Form (geometrische Primitive, Freiformflächen und -körper)
  • Parametrisierung (Formabmessungen in Abhängigkeit von Eigenschaftswerten)
  • Abstände und Kollisionskörper (Funktionsbereiche z.B. Öffnungsradien, Mindestabstände z.B. aus Brand- und Explosionsschutzgründen, Einbring-, Wartungs- und Montageräume etc.)
  • Konnektoren (an welchen Stellen können Verbindungen mit anderen BIM-Objekten hergestellt werden, Verbindungsart z.B. Schraub-, Steck- oder Flanschverbindung)
  • Weitere Informationen zur Visualisierung (z.B. Farbe, Texturen)

Alphanumerische Eigenschaften
Mithilfe von alphanumerischen Eigenschaften können unterschiedliche Informationsaspekte beschrieben werden. Diese Eigenschaften setzen sich aus Instanz- und Typmerkmalen zusammen und lassen sich grob in folgende Bereiche gruppieren:

  • Instanz-Identitätsmerkmale (Kennzeichnung z.B. OKS oder AKS, Global Unique Identifier kurz GUID)
  • Typ-Identitätsmerkmale (Name, Hersteller, Artikel-, Modell- und Seriennummer, Beschreibung etc.)
  • Klassifizierungsmerkmale
  • Zertifizierungen und baurechtliche Nachweise/Prüfungen (z.B. Brandschutz, Schallschutz)
  • Materialien (z.B. Oberflächenqualitäten, Ökobilanzierung, Cradle-to-Cradle)
  • Funktionsmerkmale (z.B. Zustände offen/geschlossen, an/aus)
  • Leistungs- und Verbrauchskennzahlen
  • Abnahme und Gewährleistung (Abnahmedatum, Gewährleistungsfrist)
  • Wartung und Pflege (Bedienungsanleitung, Wartungsintervalle, Reinigungs- und Pflegeanweisungen)
  • Planungs- und Ausführungsdokumentation (Model Element Autor, Versionsnummer, Revisionsnummer, Freigabedatum)
  • Kosten und Logistik (Großhändler, Bezugsmengen, Preise)

Fachwissen zum Thema

LOD / LOI am Beispiel einer Tür

LOD / LOI am Beispiel einer Tür

Modellinhalte

Was bedeutet LOD/LOI?

Der Informationsgehalt von BIM-Modellen steigt entlang der Planungs- und Ausführungsphasen und wird anhand des Level of Detail definiert.

Modellinhalte

Was ist ein BIM-Objekt?

Rein softwaretechnisch im Sinne der objektorientierten Modellierung betrachtet, ist ein BIM-Objekt eine Instanz einer Klasse eines...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen BIM sponsored by:
ComputerWorks GmbH | www.computerworks.de | www.vectorworks.de
Zum Seitenanfang

Was bedeutet LOD/LOI?

LOD / LOI am Beispiel einer Tür

LOD / LOI am Beispiel einer Tür

Der Informationsgehalt von BIM-Modellen steigt entlang der Planungs- und Ausführungsphasen und wird anhand des Level of Detail definiert.

Aus welchen Elementen besteht ein BIM-Modell?

Auswahl Modellelemente Architekturmodell

Auswahl Modellelemente Architekturmodell

Die digitalen Fachmodelle sollen als digitale Zwillinge das spätere Gebäudes realitätsnah virtuell abbilden. Für die Erstellung...

Detaillierungs- und Informationsgrad in der Vorentwurfsphase

Beispiel einer Vorentwurfsplanung

Beispiel einer Vorentwurfsplanung

Der Detaillierungsgrad 100 und die dazu gehörende Modell-Element-Matrix wird in der Regel für die Vorentwurfsphase...

Detaillierungs- und Informationsgrad für die Entwurfsplanung

Beispiel einer Entwurfsplanung

Beispiel einer Entwurfsplanung

Der Detaillierungsgrad 200 und die dazu gehörende Modell-Element-Matrix wird in der Regel für die Entwurfsphase projektspezifisch...

Detaillierungs- und Informationsgrad für die Genehmigungsplanung

Beispiel für eine Genehmigungsplanung

Beispiel für eine Genehmigungsplanung

Der Detaillierungsgrad 300 und die dazu gehörende Modell-Element-Matrix wird in der Regel für die Genehmigungsphase...

Detaillierungs- und Informationsgrad für die Ausführungssplanung

Beispiel einer Ausführungsplanung

Beispiel einer Ausführungsplanung

Der Detaillierungsgrad 400 und die dazu gehörende Modell-Element-Matrix wird in der Regel für die Ausführungsplanung...

Detaillierungs- und Informationsgrad für die Revisionsdokumentation

Der Detaillierungsgrad 500 und die dazu gehörende Modell-Element-Matrix wird in der Regel für die Bewirtschaftungsphase...

Was ist ein BIM-Objekt?

Rein softwaretechnisch im Sinne der objektorientierten Modellierung betrachtet, ist ein BIM-Objekt eine Instanz einer Klasse eines...

Welche Arten von BIM-Objekten gibt es?

Arten von BIM-Objekten

Arten von BIM-Objekten

Generische BIM-ObjekteGenerische BIM-Objekte sind grundsätzlich herstellerneutral. Sie werden im Projekt als Platzhalter...

Welche Informationen sollte ein BIM-Objekt enthalten?

Informationsgehalt eines BIM-Objekts

Informationsgehalt eines BIM-Objekts am Beispiel eines Oberlichts

Die Informationsanforderungen, die an ein BIM-Objekt gestellt werden, können von Projekt zu Projekt unterschiedlich sein. Die...

Was ist der Unterschied zwischen Typ- und Instanzmerkmalen?

Es passiert immer wieder, dass in Projekten bei der Vereinbarung der für die Projektphasen vereinbarten Detaillierungs- und...

Wozu dienen Kennzeichnungssysteme?

Kennzeichnungssysteme dienen unter anderem zur eindeutigen Identifizierung von Bauteilen und Komponenten in einem technischen...

Wie können Kennzeichnungsregeln definiert werden?

Bei der Definition von Kennzeichnungsregeln ist es ratsam, sich an der Struktur des Systems zu orientieren, dessen Bestandteile...

Funktionsbezogene Kennzeichnung

Bei der funktionsbezogenen Kennzeichnung wird von der Funktion ausgegangen, die ein System und dessen Komponenten erfüllen müssen....

Produktbezogene Kennzeichnung

Bei der produktbezogenen Kennzeichnung wird von den Produkten ausgegangen, die angeliefert werden und aus denen das System...

Ortsbezogene Kennzeichnung

Bei der ortsbezogenen Kennzeichnung wird von dem Ort ausgegangen, an dem ein Objekt eingebaut wird. Der Ort kann von...

BIM – BEGINNT MIT DIR

Es gibt viele Wege zum erfolgreichen
Einstieg in BIM. Hier berichten
Architektinnen und Architekten
von ihren persönlichen Erfahrungen.

Partner-Anzeige