DBV-Heft 38: Begrenzung der Rissbildung

Hintergründe und Erläuterungen zum DBV-Merkblatt

Die komplexen Zusammenhänge bei der Rissbeherrschung im Stahlbeton- und Spannbetonbau sind Thema des DBV-Hefts 38. Damit ergänzt es die Ausführungen des entsprechenden Merkblatts in der Fassung vom Mai 2016, das sich auf die Definition geeigneter planerischer Entwurfsgrundsätze konzentriert und Hinweise zur wirkungsvollen Verteilung der Risse und zur Begrenzung ihrer Breite gibt.

Gallerie

Während das Merkblatt die technischen und physikalischen Grundlagen der Rissbildung in Betonbauwerken auch für die Bauherrschaft und den Ausschreibenden soweit verständlich machen soll, dass Missverständnisse bei der Formulierung der Bauaufgabe vermieden werden, stellt das DBV-Heft eine Ergänzung dar, das einige Hintergründe zur Thematik vertieft. Die Hinweise, Empfehlungen und Beispiele reichen über jene des Merkblatts hinaus und beziehen das Feld der Tragwerksplanung in größerem Umfang mit ein.

Aus dem Inhalt:

  • Ursachen, Merkmale, Zeitpunkt und Beeinflussung der Rissbildung
  • Früher oder später Zwang – zweckmäßige Risskonzepte für Betonbauteile in Planung und Ausführung
  • Ermittlung der rissbreitenbegrenzenden Mindestbewehrung nach Eurocode 2
  • Mindestbewehrung zur Begrenzung der Rissbreiten bei dicken Bauteilen infolge von Zwang
  • Vergleich von normativen Modellen zur Berechnung der Rissbreiten
  • Kombinierte Last- und Zwangbeanspruchung
  • Verformungsbasierte Festlegung der Mindestbewehrung zur Begrenzung der Rissbreite infolge Zwangbeanspruchung
  • Begrenzung der Frischbetontemperatur – eine effektive betontechnologische Maßnahme zur Beeinflussung der Rissbildung
  • Beispiel zur Messung und Auswertung von Rissbreiten
  • Beispielrechnungen zur Rissbreitenbegrenzung
  • Weiterführende Literatur zu einzelnen Kapiteln des DBV-Merkblatts „Rissbildung“

Die Broschüre richtet sich in erster Linie an Fachleute aus dem Bereich Bauingenieurwesen. Sie umfasst 128 Seiten und ist beim Deutschen Beton- und Bautechnik-Verein erhältlich (siehe Surftipps). DBV-Mitglieder erhalten die Broschüre zum Preis von 58,85 EUR, Nichtmitglieder zahlen 117,70 EUR.

Fachwissen zum Thema

Risse entstehen durch innere Spannungen und äußere Kräfte (Lastspannungen)

Risse entstehen durch innere Spannungen und äußere Kräfte (Lastspannungen)

Schäden

Allgemeine Mangelerscheinungen

Fehler bei Planung, Konstruktion und Ausführung können ebenso zu Mangelerscheinungen am Festbeton führen wie innere und äußere...

Schäden

Konstruktive Fehler beim Einbau von Beton

Korrosion durch TemperaturschwankungWährend der Verarbeitung im Sommer kann es zu hohen Oberflächentemperaturen kommen: zum einen...

Tipps zum Thema

Planungshilfen

DBV-Merkblatt Begrenzung der Rissbildung

Risse sind im Stahl- und Spannbetonbau unvermeidlich. Die Broschüre unterstützt einen kontrollierten Umgang mit dem Phänomen.

Fachbücher

Rissbildungen im Stahlbetonbau

Im Stahlbetonbau gehören Risse zu den unvermeidbaren Erscheinungen. Die Kunst besteht darin, die Rissbreiten möglichst gering zu...

Surftipps

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
BauNetz Wissen Beton sponsored by:
Deutsche Zement- und Betonindustrie vertreten durch das
InformationsZentrum Beton | Kontakt 0211 / 28048–1 | www.beton.org
Zum Seitenanfang

DBV-Heft 38: Begrenzung der Rissbildungneu

DBV-Heft 38: Begrenzung der Rissbildung: Hintergründe und Erläuterungen zum DBV-Merkblatt.

DBV-Heft 38: Begrenzung der Rissbildung: Hintergründe und Erläuterungen zum DBV-Merkblatt.

Die komplexen Zusammenhänge bei der Rissbeherrschung im Stahlbeton- und Spannbetonbau sind Thema der Planungshilfe, die ein gleichnamiges Merkblatt ergänzt.

Oberflächenschutz von Betonfertigteilfassadenneu

Das Infoblatt "Oberflächenschutz, Reinigung und Pflege von Fertigteilfassaden aus Architekturbeton" der Fachvereinigung Deutscher Betonfertigteilbau (FDB) klärt Begrifflichkeiten, definiert die Ziele und Arten des Schutzes und gibt Hinweise zu Pflege und Reinigung.

Das Infoblatt "Oberflächenschutz, Reinigung und Pflege von Fertigteilfassaden aus Architekturbeton" der Fachvereinigung Deutscher Betonfertigteilbau (FDB) klärt Begrifflichkeiten, definiert die Ziele und Arten des Schutzes und gibt Hinweise zu Pflege und Reinigung.

Beschichtungen, Versiegelungen, Imprägnierungen oder Graffitischutz – es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Beton vor schädlichen äußeren Einwirkungen zu bewahren.

Allgemeine Hinweise zu Merkblättern

Im jedem Bereich der Baubranche werden von verschiedenen Verbänden und Institutionen der jeweiligen Sparte so genannte Merkblätter...

B 1 – Zemente und ihre Herstellung

Zement ist ein fein gemahlenes, anorganisches, hydraulisch wirkendes Bindemittel für Mörtel und Beton. Bei Zugabe von Wasser...

B 2 – Gesteinskörnungen für Normalbeton

Natürliche oder künstlich hergestellte Gesteinskörner, die vermischt mit Wasser und Zement, für die Herstellung von Beton geeignet...

B 3 – Betonzusätze: Zusatzmittel und Zusatzstoffe

Um durch chemische oder physikalische Prozesse die Eigenschaften des Frisch- oder Festbetons zu verändern, werden dem Beton...

B 4 – Frischbeton: Eigenschaften und Prüfungen

Solange fertig gemischter Beton verarbeitet und verdichtet werden kann, wird er als Frischbeton bezeichnet. Er muss so...

B 5 – Überwachen von Beton auf Baustellen

Die Betonnormen unterscheiden zwischen Standardbeton, Beton nach Zusammensetzung und Beton nach Eigenschaften. Letzterer ist der...

B 6 – Transportbeton

Transportbeton wird im Betonwerk hergestellt und anschließend mit geeigneten Betonmischfahrzeugen auf die Baustelle geliefert und...

B 7 – Bereiten und Verarbeiten von Beton

Im Merkblatt B7 des Vereins Deutscher Zementwerke (VDZ) sind die grundsätzlichen Informationen über das Bereiten und Bearbeiten...

B 8 – Nachbehandlung und Schutz des jungen Betons

Um die Widerstandsfähigkeit von Beton gegen äußere Einflüsse dauerhaft zu gewährleisten, ist eine früh einsetzende,...

B 9 – Expositionsklassen für Betonbauteile im Geltungsbereich des EC2

Betonbauwerke müssen die zu erwartenden Beanspruchungen sicher aufnehmen und über viele Jahrzehnte dagegen widerstandsfähig...

B 11 – Massige Bauteile aus Beton

Als massige Bauteile aus Beton werden üblicherweise Bauteile bezeichnet, deren kleinste Abmessung mehr als 0,80 m beträgt z.B....

B 13 – Leichtbeton

Hauptcharakteristik des Leichtbetons ist sein im Vergleich zum Normalbeton geringeres Gewicht infolge von meist porigen...

B 18 – Risse im Beton

Risse können die Tragfähigkeit, Gebrauchstauglichkeit und Dauerhaftigkeit von Betonbauteilen beeinträchtigen, müssen es aber...

B 19 – Zementestrich

Estriche sind Mörtelschichten, die als Fußboden auf einem tragfähigen Untergrund oder auf zwischenliegenden Trenn- oder...

B 20 – Zusammensetzung von Normalbeton

Beton setzt sich aus Zement, Wasser, Gesteinskörnung und ggf. Zusätzen und Fasern zusammen. Durch das Mischen der Ausgangsstoffe...

B 21 – Betonieren bei extremen Temperaturen

Trotz extremer Wetterverhältnisse gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, guten und dauerhaften Beton herzustellen und einzubauen....

Beton – Herstellung nach Norm

Bei der Planung, Herstellung und Ausführung von Betonarbeiten sind zahlreiche Normen, Richtlinien und sonstige Regelwerke zu...

Betonfertigteile im Geschoss- und Hallenbau

Bauwerke aus Betonfertigteilen bieten insbesondere im Hallen- und Skelettbau gestalterische, konstruktive und wirtschaftliche...

Betontechnische Daten

Die Betontechnischen Daten des Herstellers Heidelbergcement sind ein kompaktes Nachschlagewerk, das in 20 Kapiteln über die...

DBV-Heft 29: Sichtbeton im Team

Aktuelle Neubauvorhaben zeigen, dass die Vorliebe von Architekten und Planer für den Baustoff Sichtbeton ungebrochen ist. Und das...

DBV-Heft 44: Frischbetonverbundsysteme

DBV-Heft 44: Frischbetonverbundsysteme

Diese Broschüre fasst Wirkungsweisen, Erfahrungen und Baurechtliches rund um FBV-Systeme zusammen.

DBV-Merkblatt Begrenzung der Rissbildung

DBV-Merkblatt Begrenzung der Rissbildung

Risse sind im Stahl- und Spannbetonbau unvermeidlich. Die Broschüre unterstützt einen kontrollierten Umgang mit dem Phänomen.

DBV-Merkblatt Industrieböden aus Beton

DBV-Merkblatt Industrieböden aus Beton

Eine detaillierte Gliederung, Verweise auf die grundlegenden Normen und hilfreiche Formeln und Tabellen zeichnen die Planungshilfe aus.

DBV-Merkblatt Nachbehandlung von Beton

DBV-Merkblatt Nachbehandlung von Beton

Die Planungshilfe zeigt auf, welche Maßnahmen im Herstellungsprozess für dauerhafte, dichte Betonbauteile sorgen.

DBV-Merkblatt Selbstverdichtender Beton

DBV-Merkblatt Selbstverdichtender Beton

Anfang der 1990er-Jahre in Japan entwickelt, hat sich selbstverdichtender Beton (SVB) mittlerweile auch in Europa durchgesetzt. Er...

DBV-Sachstandsbericht Sichtbetonkosmetik

Sichtbetonflächen ohne Makel erfreuen Planer und Bauherren gleichermaßen. Leider lassen sich manche Unregelmäßigkeiten selbst bei...

DBV/VDZ Merkblatt Sichtbeton

Qualitativ hochwertige Sichtbetonflächen entstehen nur, wenn fachgerechte Gestaltung, Planung, Baustofftechnik und Baubetrieb...

Energiespeicher Beton: Thermische Bauteilaktivierung

Der Planungsleitfaden konzentriert sich auf das Potenzial der thermischen Betonteilaktivierung im privaten Wohnhausbau.

H 10 – Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton

Das Merkblatt des Informationszentrum Beton zu sogenannten Weißen Wannen wurde neu aufgelegt.

H 8 – Sichtbeton: Techniken der Flächengestaltung

Der Ursprung sichtbar gelassener Betonflächen liegt im ungesteuerten Abbild der Gussform des Konstruktionsbaustoffs. Beim...

Merkblätter der Fachvereinigung Betonfertigteilbau

Merkblätter der Fachvereinigung Betonfertigteilbau

Fertigteile aus Beton, Stahlbeton oder Spannbeton werden in der Regel in einem Werk hergestellt, auf die Baustelle geliefert und...

Ökobilanzen von Zement und Transportbeton

Umweltproduktdeklaration für Zement

Umweltproduktdeklaration für Zement

In verschiedenen europäischen Ländern existieren seit einigen Jahren die Umweltdeklarationen für Bauprodukte (auch...

Planungsatlas für den Hochbau

Startseite

Startseite

Zu den komplexen Aufgaben, die Architekten bei der Planung eines Gebäudes erfüllen müssen, gehören die bauphysikalischen...

Planungshilfe für Betonfugen

Planungshilfe für Betonfugen

Fugen sind überall dort anzuordnen, wo der Bauablauf, die Vermeidung von Zwangsspannungen im Beton oder andere Anforderungen, wie...

Das Konzerthaus Blaibach

„Für uns war völlig klar, dass wir hier den besten Saal der Welt bauen wollen.“ - Peter Haimerl

Partner-Anzeige