Hochgarage Pressehaus in Bremen

Fassade aus Ziegel und Beton

Gallerie

Am Südrand der historischen Altstadt von Bremen und nur 250 Meter vom Marktplatz entfernt befindet sich die neue Hochgarage des Pressehauses. Sie ergänzt ein vorhandenes Parkhaus und erweitert damit die Parkplatzkapazitäten um zirka 320 Stellplätze auf jetzt etwa 740 Stellplätze.

Die hellrote Ziegelfassade mit ihrer ungewöhnlichen Art der Musterung fügt sich in die umliegende Backstein-Architektur ein. Dabei lässt die licht- und luftdurchlässige Außenhaut weder Regen noch Schnee in die Parkebenen hinein und minimiert gleichzeitig den Lärm. Vor einer tragenden Ortbetonkonstruktion wurden speziell für das Parkhaus entwickelte Formsteine gesetzt. Vermauert wurden vor allem Langformat-Klinker (49 x 9 x 5,2 cm), die die Basis für das gesamte Ziegelgitter bilden. Sie wurden auf aukragende Konsolen gesetzt und zur Betonwand hin verankert. Im Inneren des weitestgehend stützenfreien Gebäudes werden die Parkebenen von der tragenden Betonscheibe umhüllt. Pro Stellplatz sind drei Fenster eingeschnitten, die das abstrakte Fassadenmuster erzeugen. Im Zwischenraum zwischen der Außen- und Innenschale sind Leuchten angeordnet, die das Gebäude nachts zum Leuchten bringen.

Die in das Parkhaus einfahrenden Autos bewegen in einer sich verjüngenden Betonschnecke spindelförmig auf zwei nebeneinander liegenden Fahrspuren nach oben. Im Betonsockel der Spindel sind Blindfenster schräg angebracht, die die Begrenzung der äußeren zur inneren Fahrspur darstellen. Daraus ergibt sich eine komplexe Gebäudegeometrie, die zudem den Fahrfluss innerhalb des Gebäudes verbessert. Für die Fußgänger erfolgt der Zugang über ein seitlich angefügtes verglastes Treppenhaus mit gespannten Verbindungsbrücken zwischen Alt- und Neubau.

Beton
Der sichtbare Beton tritt an den Stirnseiten als Rahmen, in der Hauptansicht als Geschosszäsur und im Sockel mit eingestelltem Glas in Erscheinung. Für die zweischichtige Fassade wurden unterschiedliche Formsteine verwendet. So ummanteln z.B. U-Schalen die Aussteifungsstützen in die die Ziegel eingesetzt wurden.

In der spindelförmigen Auffahrt wurden Decken und die schräg betonierten Wände in Ortbeton hergestellt. Aufgrund der Steigungen haben die Öffnungen in den runden Wandteilen jeweils ein anderes Format. Die Schalelemente der Decken sind Standardformate und wurden ohne bestimmtes Raster in der Geometrie angepasst.

Die über die Kahlenstraße führenden Brücken verbinden geschossweise den Alt- mit dem Neubau. Dabei handelt es sich um Betonträger, die an den Brüstungen mit Glas und Metall verkleidet sind.

Objektinformationen

Architekten: Arbeitsgemeinschaft Kister Scheithauer Gross, Köln mit Feldschnieders + Kister, Bremen
Projektbeteiligte: Klaus Rosenbusch, Bremen (Bauleitung); Zill Klochinski Hüter Scharmann, Bremen (Tragwerksplanung); Karl-Josef Heinrichs, Kerpen (Bauphysik); ABC Klinkergruppe, Recke (Ziegel)
Bauherr: BIG Bremer Investitions-Gesellschaft
Fertigstellung: 2006
Standort: Langenstraße 31-35, Bremen
Bildnachweis: Daniel Sumesgutner, Dortmund (1), ABC Klinker (3), Martin Claßen, Köln (2,4)

Objektstandort

Langenstraße 31-35
28195 Bremen
Deutschland

Artikel zum Thema

Mithilfe einer Kletterschalung der Iset Tower in Jekaterinburg errichtet

Schalungen

Schalungstechniken

Neben der Träger- und Rahmenschalung gibt es weitere Schalungsarten, die entwurfsbedingt zum Einsatz kommen.Kletterschalung oder...

Zum Seitenanfang

Das Kreativwirtschaftszentrum setzt sich aus dem sechsgeschossigen Bürogebäude C-Hub und der zweigeschossigen Galerie Port 25 zusammen

Sonderbauten

Kreativwirtschaftszentrum in Mannheim

Zweiteiliges Gebäudeensemble mit roter, rau geschalter Sichtbetonfassade

Die ausgeglichenen Proportionen und das symmetrische Schalungsbild prägen die Erscheinung des Neubaus, hier die Südfassade

Sonderbauten

Feuerwehrhaus in Vierschach

Rot eingefärbter, mustergültig ausgeführter Leichtbetonbau

Ein feines Lochrelief in der Fassade lässt den Beton weich, fast samtig erscheinen

Sonderbauten

Pflegeheim in Dommartin-lès-Toul

Sichtbetonfassade mit Lochrelief

Das organisch wirkende Bauwerk setzt sich aus zwei Betonhalbschalen zusammen

Sonderbauten

Kobel auf dem Kobersberg bei Rimpar

Sandgestrahlte Betonschale als gebaute Topographie

Ansicht der Westfassade mit dem Berliner Hauptbahnhof im Hintergrund

Sonderbauten

Gleichrichterwerk 106 in Berlin

Zweischalige Sichtbetonkonstruktion mit Punktrelief

Links das Pumpenhaus und die Passage zum Fuß des Turms, im Vordergrund die Rampe auf das Dach des Sockelgeschosses

Sonderbauten

Wasserturm in Dudelange

Umbau einer historischen Stahlbetonkonstruktion zu einem Ausstellungsort

Der Zugang liegt zwischen zwei versetzt angeordneten, fensterlosen Betonbaukörpern

Sonderbauten

Atelier Aberto in São Paulo

Sichtbetonboxen in offenem Raumfluss

Der Saunaturm besteht aus Betonfertigteilen, die üblicherweise für den Schachtbau zum Einsatz kommen

Sonderbauten

One Man Sauna in Bochum

Kunstinstallation aus Betonfertigteilen

Im heterogenen Umfeld der Dresdener Südvorstadt schufen die Architekten einen markanten Baukörper mit hohem Wiedererkennungswert

Sonderbauten

Feuer- und Rettungswache in Dresden

Außen rot, innen feinster Sichtbeton

Straßenfassade des Presshauses mit Pyramidenkamin, umhüllter Dachterrasse und Lichtfuge

Sonderbauten

Presshaus Jöchl in Langenzersdorf

Sichtbeton: schalglatt, gestockt, sandgestrahlt, geschliffen

Wie von Außerirdischen auf der Erde vergessen

Sonderbauten

Museumotel L’Utopia in Raon L’Etape

Schlafen im Betonufo

Die Kapelle liegt auf einem Hügel hoch über der Bucht von Acapulco

Sonderbauten

Capilla del Atardecer in Acapulco/MEX

Betonfelsen: Dodekaeder aus Ortbeton

Zeitgemäße Umsetzung des traditionellen Weinberghauses

Sonderbauten

Weinberghaus bei Wörrstadt

Fertigteile aus nur 3 cm starkem Hochleistungsbeton

Der Pavillon befindet sich am südwestlichen Rand des Rollfeldes

Sonderbauten

Infopavillon der Initiative Plattenvereinigung in Berlin

Recycelte Betonplatten aus München, Berlin und Frankfurt/Oder

Der Wasserpavillon liegt direkt an einem See

Sonderbauten

Wasserpavillon in Siegen

Hellgrau schimmerndes Angler- und Privatparkhaus

Erschlossen wird das Gebäude vom nördlichen Vorplatz

Sonderbauten

Zentrum für Tumorerkrankungen in Heidelberg

Faltwerk aus schräg geneigten Betonscheiben

Die Umfriedungsmauer ist von einem breiten Arkardendach überdeckt, das Weg entlang der Urnengräber vor Regen und Sonneneinstrahlung schützt

Sonderbauten

Friedhofserweiterung in Fußach

Eingefärbte und gestockte Betonoberfläche

Westfassade mit Zugang zu den Parkebenen

Sonderbauten

Parkhaus in Aarau/CH

Mit Wasserhochdruck geschliffener Sichtbeton

Paradeplatz

Sonderbauten

Ehrenmal der Bundeswehr in Berlin

Beton im Bronzekleid

Das Hutznhaisl liegt fernab vom organisierten Skitourismus

Sonderbauten

Schutzhütte in Tellerhäuser am Fichtelberg

Rückbesinnung auf das Elementare

Bungalow aus Großplatten der Wohnungsbauserie 70

Sonderbauten

Plattenpalast in Berlin

WBS 70 und Fenster des Palasts der Republik recycelt

Die neue Wache liegt auf einem 9.000 m² großen Grundstück

Sonderbauten

Feuerwehr- und Rettungswache Langenfeld

Fassadenelemente aus Fotobeton

Giebelseite zum Dorfplatz

Sonderbauten

Ateliertheater Bardill in Scharans

Monolith aus rot eingefärbtem Beton

Pavillon aus Sandwichelementen

Sonderbauten

Jackbox in Detmold

Gebäudehülle aus Faserbeton

Der quaderförmige Block ist mit einer denkmalgeschützten Bestandsmauer verzahnt

Sonderbauten

Ateliergebäude in Berlin-Moabit

Sichtbetonquader mit horizontaler Brettschalungsstruktur

Südwest-Ansicht

Sonderbauten

Feuerwache in Heidelberg

Stahlbeton, Schleuderbeton und hochfester Beton

Gesamtansicht

Sonderbauten

Hochgarage Pressehaus in Bremen

Fassade aus Ziegel und Beton

Ansicht

Sonderbauten

Experimentalpavillon in Kaiserslautern

Ultrahochfester Stahlfaserbeton mit Schwindabsorbern

Scharfkantig begrenzter monolithischer Baukörper

Sonderbauten

Kiosk am Staufensee bei Dornbirn

Sandgestrahlter Beton

Außenansicht

Sonderbauten

Sporthotel in Savognin/CH

Stahlbetonskelettbau mit modularen Einbauten

Durchlöcherte Betonwandteile

Sonderbauten

Die perforierte Wand

Digitale Herstellung von Betonwandteilen

"Suiten" im Freien

Sonderbauten

Parkhotel in Ottensheim/A

Übernachten in Betonröhren

Glas-Stahlkonstruktion mit tragenden Betonseitenwänden

Sonderbauten

Talstation der Galzigbahn in St. Anton/A

Glas, Stahl und Beton

Außenansicht

Sonderbauten

Parkhaus in München-Riem

Beschwingte Fassade aus Betonfertigteilen

Auffahrt entlang der gekrümmten Betonwand

Sonderbauten

Burda-Parkhaus in Offenburg

Rundling mit filigraner Schale und hartem Kern

Außenansicht

Sonderbauten

Parkhaus in Münster

Schräges Betonskelett

Innenhof

Sonderbauten

Innenhof des Kruisherenhotels in Maastricht/NL

Großformatplatten und Sitzobjekte aus SV-Beton

Im Vordergrund der neu angelegte Eichenhain am linken Bildrand die Katzenhäuser

Sonderbauten

Tierheim in Berlin-Falkenberg

Sichtbeton für die Katz’

Ansicht

Sonderbauten

Konferenzpavillon in Weil am Rhein

Reduktion und Perfektion mit japanischer Proportion

Beton auf der BAU 2017

Ob innovativer 3-D-Druck mit Beton oder
Sichtbeton mit berührungssensitiven
Oberflächen – das InformationsZentrum
Beton zeigt die Vielfalt des Baustoff

Partner