Bürogebäude MBC 55 in Sengenthal

Säulenhalle im Werksgelände

Das Areal des Bauunternehmens Max Bögl in Sengenthal bei Neumarkt in der Oberpfalz ist eine Welt für sich: Auf dem Firmengelände sind unter anderem ein Transportbeton-, ein Fertigteil- sowie ein Sandwerk, eine Teststrecke für eine Magnetschwebebahn, eine Produktionsstätte für Windkrafttürme und ein Logistikunternehmen zu finden. Der Bereich zwischen Hauptgebäude und Innovationszentrum soll sich darüber hinaus in den nächsten Jahren zum sogenannten Max Bögl Campus entwickeln.

Gallerie

Entlang dieser Achse sind verschiedene Bürogebäude und Gemeinschaftseinrichtungen wie Betriebskindergarten und -restaurant geplant, die ein übergreifendes Freiraumkonzept verbindet. Als erster Neubau des Campus ist nun nach Plänen von Bögl Gierer Architekten aus München der Bürobau MBC 55 fertiggestellt worden. Darin untergebracht sind die Planungsabteilungen von Max Bögl.

Säulen vor die Sonne
Auffälligstes Element des Riegels sind die Sichtbetonsäulen, die vor den eigentlichen Stützen des Rohbaus an den weitgehend verglasten Längsseiten auf vorgelagerten Deckenelementen platziert sind. Zusammen übernehmen diese Bauteile die Funktion eines Brise Soleil. Jede der Rundstützen wartet mit einer „überproportionalen Kannelure“ auf. Dafür wurde aus dem kreisförmigen Grundriss der Stützelemente ein linsenförmiges Stück herausgeschnitten. Die drei unterschiedlichen Orientierungen dieser Kanneluren verleihen der Gebäudehülle einen gewissen Rhythmus.

Die Säulenreihen enden im Bereich der Kernbereiche, die – diagonal zueinander – in zwei Gebäudeecken positioniert wurden. Hier wirken die Fassaden weitgehend geschlossen, die Fugen teilen die Fläche in schmale und hohe Abschnitte. Ein weiterer Bestandteil der Hülle sind braune Metallelemente, die für Bekleidungen, Lüftungsflügel, Türen und Fensterrahmen verwendet wurden.

Baggergelbe Details und Schaltafeln als Möbel
Die Büroräume im Inneren sind weitgehend nach dem Prinzip des Open Space gestaltet. Dabei finden sich immer wieder Anspielungen auf den Tätigkeitsbereich des Unternehmens Max Bögl: Das Gelb in den Treppenhäusern und bei einigen Sitzmöbelbezügen soll an den typischen Farbton von Baufahrzeugen und -maschinen erinnern.

Die raumteilende Möblierung auf den dreibündig organisierten Büroetagen besteht aus mit Phenolharz beschichteten Multiplexplatten, wie sie unter anderem beim Schalen von Beton zum Einsatz kommen können. Für eine angenehme Akustik sorgen Absorberflächen aus Industriefilz.

Beton: Wirtschaftlichkeit und Ästhetik
Schon im Entwurf versuchte das Planungsteam, den Bau im Hinblick auf die Verwendung von vor Ort produzierten Fertigteilen zu optimieren. Dafür wurde unter anderem darauf geachtet, mit möglichst vielen gleichformatigen Bauteilen zu planen, sodass seriell gefertigt werden konnte.

Aus vorgefertigten Elementen bestehen die Innen- und Außenwände, die Stützen, der gesamte Brise Soleil sowie die Treppen. Die runden Innenstützen sowie die Decken wurden hingegen aus Ortbeton hergestellt. Bei Letzteren hätten entsprechende Fertigteile aufgrund der großen Spannweiten sehr aufwendig in Spannbeton ausgeführt werden müssen. 

Die serielle Ausbildung der Elemente fördert grundsätzlich die Wirtschaftlichkeit. Die Zahl an gleichen Teilen ist allerdings dennoch gering, da sich im Detail, z.B. durch Einbauteile oder Bewehrung, zahlreiche Unterschiede ergeben.

Brise Soleil aus selbstverdichtendem Beton
Der Brise Soleil ist ein kaltes, dem gedämmten Bauwerksriegel vorgestelltes, freitragendes Bauwerk aus Decken und Rundstützen. Die Sichtbetonkonstruktion ist in regelmäßigen Abständen am Bauwerk angehängt und gegen Kippen gesichert. Diese Anhängepunkte bestehen aus Stahlwinkeln, die die Fassadenebene bis zur Rohdecke durchdringen. Am Brise Soleil sind diese Befestigungen verdeckt an der Unterseite angeordnet.

Die Deckenstreifen bestehen aus circa 8,10 m langen Elementen. Alle sichtbaren Seiten zeigen eine hohe Sichtbetonqualität. Erreicht wurde die blasenarme und einheitlich glatte Oberfläche durch die Verwendung von selbstverdichtendem Beton. Die Platten wurden außerdem stehend betoniert; eingefüllt wurde auf der späteren Bauwerksseite. Auf der Oberseite der Decken ist ein Gefälle eingearbeitet, das das Regenwasser zu einer Rinne führt, die an der Gebäudefassade liegt. Von dort leiten außenliegende Fallrohre das Wasser ins Erdreich ab. Die Unterseite der Decken zeigt zwischen den Stützen eine leichte Kassettierung.

Ins Gefälle auf der Oberseite sind die Basen für die Rundstützen mit verdeckten Ankern integriert. Oben stoßen die Säulen stumpf an die Unterseite der Decken. Sie haben einen Durchmesser von 80 cm, sind 3,30 m hoch und 3,2 Tonnen schwer. Sie wurden – ebenfalls stehend und mit selbstverdichtendem Beton – in einer zweiteiligen Stahlschalung betoniert.

Tragwerk, Raumteilung und Treppe
Die Kernwände wurden aus geschosshohen Sandwichplatten mit einer Länge von bis zu 5,50 m hergestellt. Die konstruktiven Fugen vereinen sich mit den Scheinfugen zu einem Raster, das sich über die gesamte Fassade zieht. Die Scheinfugen entstanden durch in die Schalung eingelegte Leisten.

Die Stützen an den Rändern der Geschossdecken sind Fertigteile. Die Abriebseite zeigt zur außenliegenden Dämmebene. Für die Innenwände in den Kernbereichen wurden zum einen Massivplatten mit einer Sichtbetonseite verwendet, zum anderen Doppelwände, die nachträglich miteinander vergossen wurden. Letztere finden sich an den bürozugewandten Seiten und in den Treppenhäusern.

Bei der Produktion der Treppenfertigteile kam auf der Laufseite eine Schalungsplatte mit Gitterstruktur zum Einsatz, um die nötige Rutschfestigkeit zu erzielen. Die Einbauteile für die Befestigung der Absturzsicherung wurden in die Fertigteile eingegossen.

Farbe und Oberfläche
Durch die Auswahl des Zements ergab sich ein bestimmtes Betongrau für den bei den meisten Fertigteilen eingesetzten Rüttelbeton. Um die passende Rezeptur des selbstverdichtenden Betons zu ermitteln, wurden Musterplatten mit verschiedenen Zusammensetzungen angefertigt und die Mischung verwendet, mit der man der Farbe am nächsten kam. Auch der Transportbeton für die Ortbetondecken wurde farblich angepasst. Das Fugenmaterial der 2 cm breiten konstruktiven Fugen orientierte sich ebenfalls an dieser Nuance.

Obwohl verschiedene Schalungen verwendet wurden, konnte eine einheitliche, schalungsglatte Oberfläche erreicht werden. Dort, wo Montageanker nötig waren, beließ man die Ankerlöcher sichtbar. Auf eine Hydrophobierung der Außenflächen konnte verzichtet werden.

Bautafel

Architektur: Bögl Gierer Architekten GmbH, München
Projektbeteiligte: GP Dr. Grossert Planungsgesellschaft, Braunschweig (Tragwerksplanung); Max Bögl, Sengenthal (Bauunternehmen); Seidl & Partner Gesamtplanung (Technische Gebäudeausstattung); Burnickl lngenieur, Köln (Elektroplanung), Studio Vulkan Landschaftsarchitektur, Zürich (Landschaftsarchitektur)
Bauherr/in: Max Bögl, Sengenthal
Standort: Max-Bögl-Straße 1, 92369 Sengenthal
Fertigstellung: 2019
Bildnachweis: Florian Holzherr, München

Fachwissen zum Thema

Fassadenfertigteile am Berliner Naturkunde schließen an das bestehende Mauerwerk an

Fassadenfertigteile am Berliner Naturkunde schließen an das bestehende Mauerwerk an

Betonarten

Betonarten nach Verarbeitung

Genormte Betonbezeichnungen geben Informationen über die Herstellung/Verarbeitung und die Eigenschaften bzw. den Anwendungsbereich...

Sandwichelemente und -fassaden

Elementbau

Sandwichelemente und -fassaden

Sandwichelementen sind mehrschichtige, vorgefertigte, großformatige Fassadenplatten mit einem großen Wärmedurchlasswiderstand. Sie...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
BauNetz Wissen Beton sponsored by:
Deutsche Zement- und Betonindustrie vertreten durch das
InformationsZentrum Beton | Kontakt 0211 / 28048–1 | www.beton.org
Zum Seitenanfang

Als erster Neubau des Max-Bögl-Campus ist nach Plänen von Bögl Gierer Architekten aus München der Bürobau MBC 55 fertig gestellt worden.

Als erster Neubau des Max-Bögl-Campus ist nach Plänen von Bögl Gierer Architekten aus München der Bürobau MBC 55 fertig gestellt worden.

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude MBC 55 in Sengenthal

Säulenhalle im Werksgelände

Kloster, Krankenhaus, Konzernzentrale: Die Um- und Neudeutung eines historischen Ensembles im Stadtkern von Paderborn erfolgte nach den Plänen von David Chipperfield Architects.

Kloster, Krankenhaus, Konzernzentrale: Die Um- und Neudeutung eines historischen Ensembles im Stadtkern von Paderborn erfolgte nach den Plänen von David Chipperfield Architects.

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsbau in Paderborn

Von Bruchsteinmauerwerk bis Sichtbeton

Eine kleine Parzelle nahe des Bregenzer Bahnhofs ist der Standort des Atelierhauses von Bernardo Bader.

Eine kleine Parzelle nahe des Bregenzer Bahnhofs ist der Standort des Atelierhauses von Bernardo Bader.

Büro/​Verwaltung

Atelier Klostergasse in Bregenz

Nicht von dieser Welt

Beim Neubau eines Verwaltungsgebäudes in Aitrach griffen Architekt Jochen Specht und Bauherr Marbeton auf ein zuvor gemeinsam erarbeitetes Konzept zurück.

Beim Neubau eines Verwaltungsgebäudes in Aitrach griffen Architekt Jochen Specht und Bauherr Marbeton auf ein zuvor gemeinsam erarbeitetes Konzept zurück.

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude in Aitrach

Raummodule in Sandwichhülle

Das Wohn- und Geschäftshaus Stadtelefant in Wien steht im Sonnwendviertel, einem neuen Quartier in der Nähe des Hauptbahnhofes.

Das Wohn- und Geschäftshaus Stadtelefant in Wien steht im Sonnwendviertel, einem neuen Quartier in der Nähe des Hauptbahnhofes.

Büro/​Verwaltung

Wohn- und Geschäftshaus Stadtelefant in Wien

Rüsselloser Dickhäuter

Das Areal um die Bassins à Flot in Bordeaux ist Teil eines Stadtentwicklungsprojekts, bei dem die bisher von Gewerbe geprägte Umgebung in ein Quartier zum Wohnen und Arbeiten verwandelt wird.

Das Areal um die Bassins à Flot in Bordeaux ist Teil eines Stadtentwicklungsprojekts, bei dem die bisher von Gewerbe geprägte Umgebung in ein Quartier zum Wohnen und Arbeiten verwandelt wird.

Büro/​Verwaltung

Büro- und Geschäftshaus G8 in Bordeaux

Raster mit Brüchen

Die Bürgerdienste nahe dem Ulmer Hauptbahnhof sind nach einem Entwurf des Stuttgarter Büros Bez + Kock Architekten entstanden.

Die Bürgerdienste nahe dem Ulmer Hauptbahnhof sind nach einem Entwurf des Stuttgarter Büros Bez + Kock Architekten entstanden.

Büro/​Verwaltung

Bürgerdienste der Stadt Ulm

Fein aufgeraut

Der von Blocher Partners entworfene Bürokomplex Mondeal Heights liegt direkt am Sarkhej–Gandhinagar Highway in Ahmedabad

Der von Blocher Partners entworfene Bürokomplex Mondeal Heights liegt direkt am Sarkhej–Gandhinagar Highway in Ahmedabad

Büro/​Verwaltung

Mondeal Heights in Ahmedabad

Bürokomplex mit vorgehängter Betonfassade

Der Treppenturm aus transluzentem Beton ist das Erkennungszeichen der von Paradigm Design House entworfenen Capital Select Bank in Amman

Der Treppenturm aus transluzentem Beton ist das Erkennungszeichen der von Paradigm Design House entworfenen Capital Select Bank in Amman

Büro/​Verwaltung

Capital Select Bank in Amman

Schattenspiele mit transluzentem Beton

Blick auf den Haupteingang der vom Architekturbüro Bez + Kock entworfenen Polizeiinspektion in Aschaffenburg

Blick auf den Haupteingang der vom Architekturbüro Bez + Kock entworfenen Polizeiinspektion in Aschaffenburg

Büro/​Verwaltung

Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach

Fassadenrelief aus gesäuertem Weißbeton

Für die Ägyptische Botschaft in Lissabon entwarfen Promontório Architects ein repräsentatives  Bürogebäude

Für die Ägyptische Botschaft in Lissabon entwarfen Promontório Architects ein repräsentatives Bürogebäude

Büro/​Verwaltung

Ägyptische Botschaft in Lissabon

Monolithischer Sichtbetonbau mit Fassadenrelief

Mit einer neuen Zick-Zack-Fassade aus vertikalen Betonscheiben und Glas verwandelten Promontório Architects ein Bürohaus aus den 1980er-Jahren in ein repräsentatives Verwaltungsgebäude (Nordwestansicht)

Mit einer neuen Zick-Zack-Fassade aus vertikalen Betonscheiben und Glas verwandelten Promontório Architects ein Bürohaus aus den 1980er-Jahren in ein repräsentatives Verwaltungsgebäude (Nordwestansicht)

Büro/​Verwaltung

Hauptsitz GS1 Portugal in Lissabon

Kunstvolle Betonscheiben als neue Hülle

Fotosession vor dem Juergen Teller Studio im Westen Londons

Fotosession vor dem Juergen Teller Studio im Westen Londons

Büro/​Verwaltung

Juergen Teller Studio in London

Rau geschalter Sichtbeton und helles Porenbetonmauerwerk

Das neue Verwaltungsgebäude Karl Köhler begrenzt das Firmenareal nach Süden, hier die Südostansicht

Das neue Verwaltungsgebäude Karl Köhler begrenzt das Firmenareal nach Süden, hier die Südostansicht

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude Karl Köhler in Besigheim

Sichtbeton als Visitenkarte

Der Neubau auf dem Firmengelände ist in drei versetzt gereihte, gleich große Baukörper unterteilt

Der Neubau auf dem Firmengelände ist in drei versetzt gereihte, gleich große Baukörper unterteilt

Büro/​Verwaltung

Haus für Geoinformationen in Kranzberg

Steinmetzmäßig be­ar­bei­te­te Sichtbetonfassade

Südostansicht mit dem leicht abgesenkten Parkplatz im Vordergrund

Südostansicht mit dem leicht abgesenkten Parkplatz im Vordergrund

Büro/​Verwaltung

Polizeistation in Salt

Strahlend weiße Sichtbetonhülle mit scharfkantigem Trapezprofil

Farbigkeit und Fensterformate der Neubauflügel beziehen sich auf den historischen Kopfbau

Farbigkeit und Fensterformate der Neubauflügel beziehen sich auf den historischen Kopfbau

Büro/​Verwaltung

Bundesstrafgericht in Bellinzona

Sichtbetonfassade und pyramidenförmige Betonkuppeln mit Lochornament

Der sechsgeschossige Verwaltungsbau ist das neue Aushängeschild der Firma Stahlton, einem Hersteller von Betonbauteilen

Der sechsgeschossige Verwaltungsbau ist das neue Aushängeschild der Firma Stahlton, einem Hersteller von Betonbauteilen

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude der Firma Stahlton in Frick

Reliefartig strukturierte Fertigteile aus Glasfaserbeton

Die Architekten bezeichnen das Büro- und Geschäftshaus als  „robust und stabil“

Die Architekten bezeichnen das Büro- und Geschäftshaus als „robust und stabil“

Büro/​Verwaltung

Büro- und Geschäftshaus Uno in Liestal

Profilierte Fassadenelemente aus selbstverdichtendem Beton

Expressiv geschwungene Formen prägen die Firmenzentrale

Expressiv geschwungene Formen prägen die Firmenzentrale

Büro/​Verwaltung

Firmenzentrale Kaffee Partner in Osnabrück

Geschwungene Fassadenbänder aus 150 maßgefertigten Betonfertigteilen

Mit einer Höhe von 68 Metern markiert der Neubau den Auftakt zum neuen Stadtquartier nördlich des Berliner Hauptbahnhofs

Mit einer Höhe von 68 Metern markiert der Neubau den Auftakt zum neuen Stadtquartier nördlich des Berliner Hauptbahnhofs

Büro/​Verwaltung

Tour Total in Berlin

Rasterfassade aus strahlend weißen Sichtbetonfertigteilen

Das Gerichtsgebäude öffnet sich zur Stadt hin mit einem Vorplatz und hohen weißen Betonstützen

Das Gerichtsgebäude öffnet sich zur Stadt hin mit einem Vorplatz und hohen weißen Betonstützen

Büro/​Verwaltung

Friedensgericht in Esch-sur Alzette

Fassade aus hellgrauen Textilbetonplatten

Das Bürogebäude des Unternehmens und Architekturbüros Blocher Partners befindet sich auf einem innerstadtnahen Grundstück in Hanglage

Das Bürogebäude des Unternehmens und Architekturbüros Blocher Partners befindet sich auf einem innerstadtnahen Grundstück in Hanglage

Büro/​Verwaltung

Bürohaus in Stuttgart

Sandgestrahlt, gefaltet und mit Bauteilaktivierung ausgestatteter Sichtbeton

Ansicht vom Innenhof mit Zugang für die Bediensteten der Polizeistation

Ansicht vom Innenhof mit Zugang für die Bediensteten der Polizeistation

Büro/​Verwaltung

Polizeistation in Münsingen

Sichtbeton im Schwabenland

Ansicht des Hinterhauses mit unterschiedlichen Fensteröffnungen und eingezogenen Loggien

Ansicht des Hinterhauses mit unterschiedlichen Fensteröffnungen und eingezogenen Loggien

Büro/​Verwaltung

Wohn- und Geschäftshaus in Mannheim

Heller, glatter Sichtbeton aus Ortbeton von hoher Qualität

Das Botschaftsgebäude setzt sich aus Kanzlei, Konsulat und Botschafterresidenz zusammen

Das Botschaftsgebäude setzt sich aus Kanzlei, Konsulat und Botschafterresidenz zusammen

Büro/​Verwaltung

Deutsche Botschaft in Warschau/PL

Reliefbeton, Strukturglas und Naturstein

Gebaute Landschaft

Gebaute Landschaft

Büro/​Verwaltung

ZMS-Verwaltungsgebäude in Schwandorf

Gebaute Landschaft in Beton, Holz und Glas

Schmaler Turm kombiniert mit sechsgeschossigem Riegel und weitem Vorplatz am Münchner Stadtrand

Schmaler Turm kombiniert mit sechsgeschossigem Riegel und weitem Vorplatz am Münchner Stadtrand

Büro/​Verwaltung

Hauptverwaltung des Süddeutschen Verlags in München

Papierschalung für Sichtbetonstützen

Verästelte Fassadenstruktur

Verästelte Fassadenstruktur

Büro/​Verwaltung

Bürohochhaus in Lelystad

Filigrane Fassadenstruktur aus Betonelementen

Ansicht der Eckausbildung

Ansicht der Eckausbildung

Büro/​Verwaltung

Bankgebäude in Innsbruck

Fensterrahmen aus Beton

Die Sparkasse mit dem Ulmer Münster im Hintergrund

Die Sparkasse mit dem Ulmer Münster im Hintergrund

Büro/​Verwaltung

Sparkasse in Ulm

Klare Betonformen schaffen städtischen Raum

Außenansicht

Außenansicht

Büro/​Verwaltung

Land- und Amtsgericht in Frankfurt/Oder

Tragende und dämmende Schale aus Leichtbeton

Gebäudeecke mit Kehlung

Gebäudeecke mit Kehlung

Büro/​Verwaltung

Weißes Haus in Stuttgart

Fassadenraster aus Weißbeton

Außenansicht

Außenansicht

Büro/​Verwaltung

Büro- und Laborgebäude für Genomforschung in Berlin-Buch

Geschwungene Hülle mit innerem Sichtbetonkubus

Außenansicht der Botschaft - die Betonkonstruktion schimmert durch die Lochblechverkleidung

Außenansicht der Botschaft - die Betonkonstruktion schimmert durch die Lochblechverkleidung

Büro/​Verwaltung

Botschaft der Niederlande in Berlin

Trajekt aus Beton

Ein Zeit messender Stadtraum

Ein Zeit messender Stadtraum

Büro/​Verwaltung

Stadthaus in Ostfildern

Skultpuraler Charakter durch Beton

Westfassade

Westfassade

Büro/​Verwaltung

GSW-Hochhaus in Berlin

Ökologisches Konzept mit Bauteilaktivierung

Der östliche Erweiterungsbau in der Nordostansicht

Der östliche Erweiterungsbau in der Nordostansicht

Büro/​Verwaltung

Botschaft der Schweiz in Berlin

Sichtbeton als Kunst am Bau

Ansicht von der Klingelhöferstraße

Ansicht von der Klingelhöferstraße

Büro/​Verwaltung

Mexikanische Botschaft in Berlin

Gestockte Betonfassade mit Marmorstücken

Blick auf die Ostfassade vom Ehrenhof

Blick auf die Ostfassade vom Ehrenhof

Büro/​Verwaltung

Bundeskanzleramt in Berlin

Imposantes Raumgefüge in Weiß

Ansicht Westfassade

Ansicht Westfassade

Büro/​Verwaltung

Paul-Löbe-Haus in Berlin

Monolitische Kammstruktur in Sichtbeton

JETZT REGISTRIEREN

Digitales Fachwissen zum Bauen mit Beton.
www.beton-webakademie.de

Partner-Anzeige