Transparente Wärmedämmung (TWD)

Unter dem Begriff Transparente Wärmedämmung (TWD) versteht man lichtdurchlässige, transluzente Materialien mit einer guten Wärmedämmung. Sie wird sowohl in Wänden zu Heizzwecken (Wärmegewinn über Sonnenenergie) verwendet, als auch in transluzenten Wandkonstruktionen zur Verbesserung der Raumausleuchtung mit natürlichem Tageslicht (Tageslichtsystem) eingesetzt. Das transparente Dämmsystem verringert die Wärmeverluste, lässt die Sonneinstrahlung durch und wandelt Sonnenenergie in nutzbare Energie um. Materialien für die transparente Wärmedämmung sind Kapillar- oder Wabenplatten aus Glas oder Kunststoff, Mehrscheiben- oder mit Aerogelgranulat gefüllte Verglasungen.

Gallerie

Bei Außenwänden befinden sich die transparenten Wärmedämmelemente vor einer massiven Wand, auf die eine Absorberschicht aufgebracht ist. Ein Teil der einfallenden Sonnenstrahlung trifft auf die Absorberschicht und erwärmt diese. Aufgrund der thermischen Isolation des Materials werden die Wärmeverluste nach außen stark reduziert. Außerdem fließt ein Teil der Sonnenenergie zurück ins Hausinnere und trägt dort zur Raumerwärmung bei.

Wände aus Beton eignen sich für diese Wärmedämmung sehr gut. Der jährliche Wärmeverbrauch sinkt auf ein Viertel des ursprünglichen Wärmebedarfs.

Fachwissen zum Thema

Museu de les Ciencies Príncipe Felipe in Valencia, Architekt: Santiago Calatrava

Museu de les Ciencies Príncipe Felipe in Valencia, Architekt: Santiago Calatrava

Eigenschaften

Der Baustoff Beton und seine Eigenschaften

Beton zeichnet sich als vielfältig einsetzbarer Baustoff aus, der aufgrund seiner besonderen Eigenschaften die optischen,...

Wärmeschutz

Allgemeines zum Wärmeschutz

Der Wärmeschutz soll vor allem ein der Gebäudenutzung angepasstes behagliches Raumklima sichern, und das unter wechselnden...

Bandfassade des Westin Grand Hotels in München (1969-72), Architekt: Edgar Frasch

Bandfassade des Westin Grand Hotels in München (1969-72), Architekt: Edgar Frasch

Elementbau

Fassaden- und Wandelemente

In der Elementbauweise werden ein- und mehrschichtige Fassaden- und Wandelemente als Fertigteile vorgehängt. Mehrschichtige...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
BauNetz Wissen Beton sponsored by:
Deutsche Zement- und Betonindustrie vertreten durch das
InformationsZentrum Beton | Kontakt 0211 / 28048–1 | www.beton.org
Zum Seitenanfang

Winterlicher und sommerlicher Wärmeschutz

Wärmeschutz an Wand und Dach

Wärmeschutz an Wand und Dach

In unseren Breiten muss der Wärmeschutz an Gebäuden auf unterschiedliche klimatische Bedingungen reagieren. Ziel ist es, ein...

Allgemeines zum Wärmeschutz

Der Wärmeschutz soll vor allem ein der Gebäudenutzung angepasstes behagliches Raumklima sichern, und das unter wechselnden...

Energieausweis

Ausweismuster nach Anlage 6 EnEV

Ausweismuster nach Anlage 6 EnEV

Gemäß Kabinetts- und Bundesratsbeschluss zur Energieeinsparverordnung (EnEV 2007) wurde der bedarfs- und verbrauchsorientierte...

Luftdichtheit

Luftdichtheit bezeichnet die Dichtheit der Gebäudehülle gegen unkontrollierte Konvektion. Diese wird verhindert über die...

Thermische Bauteilaktivierung

Rohrregister auf einer Rohdecke verlegt

Rohrregister auf einer Rohdecke verlegt

Als thermische Bauteilaktivierung (BTA), Betonkerntemperierung (BKT) oder Betonkernaktivierung werden Heiz- oder Kühlsysteme...

Transparente Wärmedämmung (TWD)

Transparente Wabenstruktur aus Celluloseacetat-Folie des Herstellers Wacotech aus Bielefeld

Transparente Wabenstruktur aus Celluloseacetat-Folie des Herstellers Wacotech aus Bielefeld

Unter dem Begriff Transparente Wärmedämmung (TWD) versteht man lichtdurchlässige, transluzente Materialien mit einer guten...

Wärmeschicht bei hinterlüfteten Fassaden

Zwischen der Vorsatzschicht und der Tragschicht befinden sich die Luftschicht und die Wärmedämmschicht. Die Dämmschicht muss...

Beton. Für große Ideen.

„Das größte Projekt meines Lebens – ge-baut aus Beton.“ Reinhold Messner über das Messner Mountain Museum Corones

Partner-Anzeige