Zu hoher Wasserzementwert w/z

Der Wasserzementwert w/z ist nach DIN 206-1 geregelt und beträgt für bewehrte Betone zwischen 0,45 und 0,75. Weist ein Beton einen zu hohen Wert auf, wirkt sich dies auf die Betoneigenschaften aus. Überschüssiges Wasser kann nicht gebunden werden und wandert auf Grund der relativen Luftfeuchtigkeit an die Oberfläche. Bindet der Zement beim Erhärten nicht sämtliches Wasser, verdunstet es später im Gefüge und schafft Kapillarporen. Die Folgen sind Festigkeitsabnahme, Schwindverhalten und Bluten des Betons.

Fachwissen zum Thema

Schäden

Bluten des Betons

Als Bluten wird das Absondern von Wasser eines fertig gemischten, eingebrachten und verdichteten Mörtels oder Betons bezeichnet....

Zur vollständigen Hydratation des Betons ist ein w/z-Wert von circa 0,40 notwendig, also 40 Prozent der Masse des Zements an Wasser.

Zur vollständigen Hydratation des Betons ist ein w/z-Wert von circa 0,40 notwendig, also 40 Prozent der Masse des Zements an Wasser.

Eigenschaften

Einfluss des Wasserzementwertes

Das Verhältnis von Wasser zu Zement im Zementleim des Frischbetons ist entscheidend für die Festigkeit des Baustoffs und seine Beständigkeit.

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
BauNetz Wissen Beton sponsored by:
Deutsche Zement- und Betonindustrie vertreten durch das
InformationsZentrum Beton | Kontakt 0211 / 28048–1 | www.beton.org
Zum Seitenanfang

Allgemeine Mangelerscheinungen

Risse entstehen durch innere Spannungen und äußere Kräfte (Lastspannungen)

Risse entstehen durch innere Spannungen und äußere Kräfte (Lastspannungen)

Fehler bei Planung, Konstruktion und Ausführung können ebenso zu Mangelerscheinungen am Festbeton führen wie innere und äußere...

Bluten des Betons

Als Bluten wird das Absondern von Wasser eines fertig gemischten, eingebrachten und verdichteten Mörtels oder Betons bezeichnet....

Chemische Prozesse

Rostflecken auf der Fassade der Akademie der Künste am Berliner Hanseatenweg

Rostflecken auf der Fassade der Akademie der Künste am Berliner Hanseatenweg

Bauausführungsfehler führen in den meisten Fällen zu einer Korrosion der Bewehrung. Dies hat neben optischen Fehlern auch...

Frost- und Taumittel

Frost- und Taumittel

Bauteile im Freien und im Nahbereich von Straßen sind Frost bzw. Frost- und Taumitteln ausgesetzt. Schäden durch diese Einflüsse...

Konstruktive Fehler - Wärmebrücken

Wärmebrücken sind eng begrenzte Flächen einer Konstruktion mit erhöhtem Wärmedurchgang. Sie erhöhen den Energieverbrauch und...

Konstruktive Fehler beim Einbau von Beton

Korrosion durch TemperaturschwankungWährend der Verarbeitung im Sommer kann es zu hohen Oberflächentemperaturen kommen: zum einen...

Konstruktive Fehler - Fugenausbildung

Fugen sind Räume zwischen angrenzenden Bauteilen zur Vermeidungen von Zwängungen und zur passgenauen Zusammensetzung verschiedener...

Zu hoher Wasserzementwert w/z

Der Wasserzementwert w/z ist nach DIN 206-1 geregelt und beträgt für bewehrte Betone zwischen 0,45 und 0,75. Weist ein Beton einen...

Das Konzerthaus Blaibach

„Für uns war völlig klar, dass wir hier den besten Saal der Welt bauen wollen.“ - Peter Haimerl

Partner-Anzeige