Bauwerksabdichtung

Die DIN 18533 gilt für die Abdichtung von erdberührten Wand- und Bodenflächen, von Wandquerschnitten und Sockelbereichen sowie von erdüberschütteten unterirdischen Bauwerken in offener Bauweise.

Die DIN 18533 gilt für die Abdichtung von erdberührten Wand- und Bodenflächen, von Wandquerschnitten und Sockelbereichen sowie von erdüberschütteten unterirdischen Bauwerken in offener Bauweise.

Die Abdichtung von erdberührten Bauteilen wird nach der DIN 18533 im Wesentlichen von fünf Kriterien bestimmt.

Feuchte und Tauwasser

Feuchte und Tauwasser

Luft enthält immer Feuchtigkeit – je nach Temperatur und Luftdruck unterschiedlich viel. Die relative Luftfeuchtigkeit bezeichnet...

Feuchtetransportmechanismen

Vergleich des Feuchtetransports infolge Diffusion und Konvektion.

Vergleich des Feuchtetransports infolge Diffusion und Konvektion.

Hinsichtlich der Feuchtetransportmechanismen unterscheidet man:Kapillarer WassertransportBaustoffschichten in Baukonstruktionen...

Feuchtigkeit von innen und außen

Unter Feuchteschutz versteht man die baulichen Maßnahmen, die das Eindringen von Feuchtigkeit in Gebäude und die klimabedingte...

Sorption

Infolge der in Wohnräumen stattfindenden Wasserdampfproduktion kommt es zu einem Anstieg der absoluten Feuchte gegenüber der...

Das Konzerthaus Blaibach

„Für uns war völlig klar, dass wir hier den besten Saal der Welt bauen wollen.“ - Peter Haimerl

Partner-Anzeige