Ergonomie von Beschlägen

Gallerie

Die Ergonomie als angewandte Wissenschaft befasst sich u.a. mit der Schaffung guter Arbeitsbedinungen bzw. Arbeits- und Betriebsmittel die für den Menschen gut handhabbar sind. Bei der Gestaltung von Arbeitsmitteln geht die Ergonomie von empirisch ermittelten Körpermaßen und maximalen Körperkräften aus, sowie von Funktionsabläufen z.B. der menschlichen Hand. Daraus abgeleitet werden Richtwerte für Maße und Betätigungskräfte von Bauteilen und Arbeitsmitteln, so auch von Bedienelementen von Beschlägen, den Griffen und Drückern. Im Bezug auf das ergonomische Greifen, lassen sich drei Griffarten unterscheiden.

Kontaktgriff
Der Kontaktgriff ist ein offener Griff, er kann mit der ganzen Hand oder einzelnen Fingern ausgeführt werden. Bei der Betätigung von Pilzkopfdrückern muss die ganze Hand mit ihrer Innenseite als Koppelungsfläche eingesetzt werden, das erfordert große Betätigungskräfte, die aus der Handwurzel kommen - Drehgriffe mit pilzförmiger Handhabe, auch Knöpfe genannt, sind deshalb ergonomisch ungeeignet. Sie können nur toleriert werden, wenn sie ausschließlich zum Ziehen gedacht sind.

Zufassungsgriff
Der Zufassungsgriff ist ein geschlossener Griff, er kann mit zwei bis fünf Fingern getätigt werden, seine Besonderheit ist , dass der Daumen nicht stützt, sondern in den Greifvorgang einbezogen ist. Dieser Griff ist häufig beim Betätigen von Möbelbeschlägen eingesetzt. Die Kraft kommt aus der starren Hand-Unterarm-Koppelung.

Umfassungsgriff
Der Umfassungsgriff ist ein geschlossener Griff. Die Hand ballt sich zur Faust und die Kraft zum Bewegen eines umklammerten Gegenstands kommt ausschließlich aus dem Unterarm. Dieser Griff ist bei der Betätigung von Griffstangen, z.B. an Panikverschlüssen oder Schwingtüren eingesetzt. Betrachtet man einen Türdrücker bzw. einen Fenstergriff als eine Einheit aus Führung, Hals und Griff bzw. Handhabe und werden die Erkenntnisse der Ergonomie berücksichtigt, lassen sie sich in der Gestaltung unterscheiden:

  • nach der Lage der Handhabe zur Drehachse des Halses:
    Hochgriff: die Handhabe liegt oberhalb der Drehachse
    Mittelgriff: die Handhabe liegt auf der selben Ebene wie die Drehachse
    Tiefgriff: die Handhabe liegt unterhalb der Drehachse

  • nach der Mechanik:
    Drehgriff mit der Betätigung durch Drehen um die Drehachse, wobei das Ende als Kopf oder Knebel ausgebildet sein kann
    Hebelgriff: mit der Betätigung als einseitiger Hebel

  • nach dem Design:
    Universal- bzw. einfacher Hebelgriff mit geometrisch einfacher Form und Querschnitt der Handhabe; diese Drücker und Griffe können auch mit Ellbogen oder Handgepäck betätigt werden
    Handformgriff: mit der Anpassung der Handhabe an die aktuelle Designströmungen; sie verlangen i.d.R. den Zufassungsgriff.
Betätigungskräfte und Maße an Drückern und Griffen sind nur für Verschlüsse von Fluchttüren nach DIN EN 1125 Schlösser und Baubeschläge - Paniktürverschlüsse mit horizontaler Betätigungsstange für Türen in Rettungswegen - Anforderungen und Prüfverfahren genormt. Die Empfehlungen aus der Ergonomie und der Normung sollten bei der Ausstattung von Objekten berücksichtigt werden, insbesondere an öffentlichen Gebäuden und Gebäuden mit Sondernutzung, wie Schulen, Krankenhäuser, Altenheime. Zuweilen finden sich in einschlägigen Vorschriften und Verordnungen, z.B. der Versammlungsstätten-Verordnung, den Schulbaurichtlinien u.ä. indirekte Hinweise zur ergonomischen Gestaltung von Beschlägen.

Artikel zum Thema

Eckbandsicherung

Eckbandsicherung

Fensterbeschläge

Allgemeines zu Fensterbeschlägen

Aufgrund  der Vielfalt der Fensterarten, Fenstergrößen und -proportionen, Rahmenwerkstoffe (Holz, Kunststoff, Aluminium und...

Kastenschloss

Kastenschloss

Türbeschläge

Allgemeines zu Türbeschlägen

Beschläge für Außen- und Innentüren haben die Aufgabe, Türflügel zum Öffnen, Begehen und Schließen beweglich zu gestalten. Dafür...

Fenstergriff nach einem Entwurf von Walter Gropius (ca.1922/23)

Fenstergriff nach einem Entwurf von Walter Gropius (ca.1922/23)

Fensterbeschläge

Drehgriffe

Das zentrale Bedienelement an Fensterbeschlägen ist der Drehgriff. Allein durch eine Drehung des Griffes werden die verschiedenen...

Stoßgriffe

Türbeschläge

Stoßgriffe

Für Türen, die vom Nutzer rasch und ohne Mühe geöffnet werden sollen und bei denen davon auszugehen ist, dass die Drückergarnitur...

Drückergarnituren bestehen aus verschiedenen Bestandteilen

Drückergarnituren bestehen aus verschiedenen Bestandteilen

Türbeschläge

Türdrücker

Zum Öffnen und Schließen von Drehflügeltüren werden üblicherweise Beschläge verwendet, die als Türdrückergarnitur bzw....

Historischer Türgriff aus Schmiedeeisen

Historischer Türgriff aus Schmiedeeisen

Türbeschläge

Türgriffe

Der Türgriff, auch Türklinke oder Türknopf genannt, ist der Bestandteil einer Drückergarnitur, der durch Herunterdrücken oder...

Fluchttüren

Fluchttüren

Türbeschläge

Verschlüsse von Fluchttüren

Befinden sich Türen im Verlauf von Flucht- und Rettungswegen sind sie als Fluchttüren zu konstruieren und als solche zu...

Zum Seitenanfang

Anwendungen und Funktionen von Beschlägen

Beispiel Langschild Schutzgarnitur

Beispiel Langschild Schutzgarnitur

Beschläge haben vielfältige Funktionen: sie verbinden Fensterflügel mit Fensterrahmen, Türblatt mit Zarge, Türen an Möbeln mit dem...

Anforderungen an Beschläge

Beispiel Türriegel

Beispiel Türriegel

Beschläge sind so vielfältig wie die Bauteile, die sie bewegen und der Ort, an dem sie ihre Funktion zu erfüllen haben. In DIN...

Aufgaben und Einsatzbereiche von Beschlägen

Türgriffe mit quadratischen oder runden Rosetten

Türgriffe mit quadratischen oder runden Rosetten

Beschläge für Fenster, Türen und Tore schaffen die Voraussetzung, spezifische Funktionen, Eigenschaften sowie formale Lösungen zu...

Begriffe für Beschläge: DIN links und DIN rechts

Begriffe für Beschläge: DIN links und DIN rechts

Die DIN 107 Bezeichnung mit links oder rechts im Bauwesen regelt verschiedene Begriffe und Bezeichnungen im Bezug auf Beschläge...

Einbau und Montage von Beschlägen

Beipspiele für Tübeschläge - vom Türenschließer über den eletrischen Türöffner bis zum Schutzriegel

Beipspiele für Tübeschläge - vom Türenschließer über den eletrischen Türöffner bis zum Schutzriegel

Für das Anbringen und die Montage von Beschlägen sind in der DIN 18357 VOB Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen - Teil C...

Einbruchschutz

Bie Gebäuden konzentrieren sich einbruchhemmende, technische Maßnahmen zunächst auf den Widerstand gegenüber versuchten Aufbruchs....

Ergonomie von Beschlägen

Beispiel Türgriff mit ovalem Querschnitt für ein angenehmes Greifgefühl (Produkt Zypern ER 29)

Beispiel Türgriff mit ovalem Querschnitt für ein angenehmes Greifgefühl (Produkt Zypern ER 29)

Die Ergonomie als angewandte Wissenschaft befasst sich u.a. mit der Schaffung guter Arbeitsbedinungen bzw. Arbeits- und...

Gebäudetechnik und Beschläge

Gebäudemanagement mit BUS-System: Steuerung von Fenstern, Sonnenschutz, Beleuchtung, Heizung und anderen Funktionen

Gebäudemanagement mit BUS-System: Steuerung von Fenstern, Sonnenschutz, Beleuchtung, Heizung und anderen Funktionen

Die sogenannte intelligente Gebäudetechnik ist ein besonders wichtiger Teilbereich des Facility Managements. Die Einrichtung und...

Geschichtliche Entwicklung der Beschläge

Romanischer Beschlag am Annentor der Kirche Notre Dame in Paris

Romanischer Beschlag am Annentor der Kirche Notre Dame in Paris

Beschläge hatten ursprünglich nur den Zweck, einer Tür, einem Tor oder einem Portal eine Halterung zu geben, durch die sie mit dem...

Sicherheit durch moderne Beschläge

Beispiel Schutzgarnitur aus Edelstahl, Einbruchsicherheitsklasse 2

Beispiel Schutzgarnitur aus Edelstahl, Einbruchsicherheitsklasse 2

Sicherheit ist eines der Grundbedürfnisse des Menschen. Die Beschlagtechnik hat eine Reihe von Maßnahmen und Vorkehrungen...