3. Feuchteschutzkongress NRW

Heinrich-von-Kleist-Forum, Hamm

Veranstaltungszeitraum
07. Juni 2018
Veranstaltungsort
Heinrich-von-Kleist-Forum, Hamm

Von den Grundlagen bis zur Anwendung befassen sich fünf Spezialisten im Rahmen des 3. Feuchteschutzkongresses des Öko-Zentrums NRW in ihren Fachvorträgen mit dem Thema Zu trocken oder zu feucht – die Bedeutung der Raumluftfeuchte für Menschen, Ausstattung und Bauwerke.

Themen:

  • Einführung
  • Auswirkungen der Raumluftfeuchte auf den Menschen aus der Sicht des Arbeitsschutzes und der Behaglichkeit
  • Die Luftfeuchte aus konservatorischer Sicht – Anforderungen und Lösungen
  • Die Wechselwirkungen zwischen Luftfeuchte und Bauwerkshülle
  • Passive Maßnahmen zur Feuchtesteuerung – klimaaktive Gebäudehüllen aus Naturbaustoffen
  • Kurzvorträge zu einzelnen Fallstudien

Zielgruppen: Architekten, Bauingenieure, Sachverständige, Bauherrn, Handwerker

Seminargebühren:
245 EUR; 195 EUR ermäßigt (jeweils zzgl. MwSt.)

Veranstalter:
Öko-Zentrum NRW, Hamm

Bildnachweis: Baunetz (yk), Berlin

Artikel zum Thema

Schematische Darstellung zur Festlegung der raumseitigen Luftdichtheitsebene zur Abstimmung von planerischen Schnittstellen

Schematische Darstellung zur Festlegung der raumseitigen Luftdichtheitsebene zur Abstimmung von planerischen Schnittstellen

Feuchteschutz

Feuchteschutz durch Luftdichtheit

In der Energieeinsparverordnung (EnEV) und den Normen-Teilen 2, 3 und 7 der DIN 4108-2 Wärmeschutz und Energie-Einsparung in...

Beispiel Fugenlüftung – nach EnEV nicht mehr möglich, da sie eine luftdichte Ausführung der Gebäudehülle bei Neubauten fordert

Beispiel Fugenlüftung – nach EnEV nicht mehr möglich, da sie eine luftdichte Ausführung der Gebäudehülle bei Neubauten fordert

Luft und Lüftung

Luftdichtheit und Lüftung

Die klimatischen Bedingungen in Gebäuden haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Zum einen sind die Anforderungen an den...

Schimmelpilzbefall in einem Wohnraum an einer dreidimensionalen Außenecke: Der Ausfall von Kondensat auf den kalten Oberflächen bildete die Grundlage für den Pilzbefall

Schimmelpilzbefall in einem Wohnraum an einer dreidimensionalen Außenecke: Der Ausfall von Kondensat auf den kalten Oberflächen bildete die Grundlage für den Pilzbefall

Feuchteschutz

Luftfeuchte und Wasserdampfdiffusion

Die relative LuftfeuchteLuft hat die Eigenschaft, Wasser an sich zu binden oder abzugeben. Dieser Vorgang erfolgt unverzüglich in...

Einflussfaktoren auf die thermische Behaglichkeit

Einflussfaktoren auf die thermische Behaglichkeit

Luft und Lüftung

Raum(be)lüftung und Raumluftqualität

Die Aufgaben der Raumbelüftung bestehen im Wesentlichen darin die Behaglichkeit in den Räumen sicherzustellen und Bauschäden durch...

Surftipps/Zur Veranstaltung

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de

Baunetz Wissen Boden sponsored by:
Deutsche FOAMGLAS®  | www.foamglas.com
Zum Seitenanfang

Seminare/Tagungen

Intensivkurs Bauphysik

Beliebig am PC

  • jederzeit

3. Feuchteschutzkongress NRW

Heinrich-von-Kleist-Forum, Hamm

  • 07. Juni 2018

Bauphysikalische Aspekte der Altbausanierung

Architektenkammer Rheinland-Pfalz, Mainz

  • 05. Juni 2018

Schallschutz im Hochbau

Haus der Architekten, Stuttgart

  • 06. Juni 2018

Raumakustik für Architekten

Architektenkammer Rheinland-Pfalz, Mainz

  • 06. Juni 2018

Lüftungskonzepte für Wohngebäude

Architektenkammer Rheinland-Pfalz, Mainz

  • 08. Juni 2018

Abdichtung erdberührter Bauteile

Mönchengladbach

  • 12. Juni 2018

Innendämmung im Bestand

Haus der Architektur, München

  • 19. Juni 2018

Baudenkmal in der Praxis

Haus der Architektur, München

  • 13. und 14. Juli 2018

Schimmelpilzsanierung

Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen, Wiesbaden

  • 23. August 2018

Wärmebrückenfrei bauen

Thermische, bauphysikalische und
ausführungsbedingte Wärmebrücken
sicher vermeiden – mit dem Wärme-
dämmelement FOAMGLAS PERINSUL

Partner-Anzeige