Grüne Räume, gutes Klima

Fachbeitrag im Deutschen Architektenblatt 01/18

Niedrige Luftfeuchtigkeit und eine starke Überhitzung im Inneren sind Begleiterscheinungen der heutigen, hoch wärmegedämmten und energieoptimierten Bauweise. Aufwändige und kostenintensive Lüftungsanlagen (oft mit Wärmerückgewinnung) sind notwendig, um Feuchteschäden durch Kondenswasser und somit Schimmelbildung zu verhindern. Im Beitrag Grüne Räume – gutes Klima, erschienen in der Ausgabe 01/18 des Deutschen Architektenblatts, beschreibt Gerhard Zemp vom Architekturbüro aplantis den Einsatz einer sogenannten biotechnischen Gebäudeklimatisierung – einer Ergänzung der Anlagentechnik durch gezielte Innenraumbegrünung – als umweltfreundliche, energie- und kostensparende Alternative.

Gallerie

Eine gezielte Innenraumbegrünung sei nicht allein gestalterisches Element, sie könne einen wesentlichen Beitrag für ein gesundes Raumklimas leisten: Pflanzen produzieren Sauerstoff, erhöhen die Luftfeuchtigkeit und tragen zur Reduktion von Schadstoffen bei. Der Einfluss der Begrünung ließe sich berechnen und wissenschaftlich nachweisen, spezielle Züchtungen ermöglichten eine individuelle gebäudespezifische Begrünung. Umfangreiche Forschungen, Berechnungsmodelle, Praxiserprobungen sowie geprüfte und zertifizierte Produkte widerlegten die nach wie vor bestehende Skepsis technikaffiner Bauherrn, Planer und Klimaingenieure gegenüber einer biologischen Gebäudeklimatisierung.

Beispielhaft führt der Autor das Logistik- und Rechenzentrum der Stadt Zürich auf; hier wurde die Luftfeuchtigkeit von anfangs kritischen 30 Prozent durch gezielte Begrünung auf optimale 40 Prozent erhöht. Ein großer Vorteil der Innenraumbegrünung sei zudem ihre schallabsorbierende Eigenschaft, die einen positiven Einfluss auf die Raumakustik habe. So wurde im Klinikum Hirslanden in Zürich neben der Verbesserung des Raumklimas eine Minderung der Lautstärke um rund fünf Dezibel erreicht. Ein akustischer Effekt, der sich auch im Außenbereich effektiv einsetzten lässt – unter anderem zum Schutz von Büro- oder Aufenthaltsräumen vor Fahrzeug- und Produktionslärm.

Artikel zum Thema

Fachbücher

Green, greener, greenest

Die wachsenden Ansprüche an eine energieeffiziente, nachhaltige Gebäudeplanung stellen Architekten, Landschafts- und Stadtplaner...

Fachbücher

Handbuch Bauwerksbegrünung

Etwa zehn Millionen Quadratmeter Dachfläche werden mittlerweile jährlich in Deutschland neu begrünt, und auch in den europäischen...

Einflussfaktoren auf die thermische Behaglichkeit

Einflussfaktoren auf die thermische Behaglichkeit

Luft und Lüftung

Raum(be)lüftung und Raumluftqualität

Die Aufgaben der Raumbelüftung bestehen im Wesentlichen darin die Behaglichkeit in den Räumen sicherzustellen und Bauschäden durch...

Planungsgrundlagen

Raumklima und Behaglichkeit

Ob man sich in einem Raum wohlfühlt oder nicht, wird im Wesentlichen durch drei Faktoren bestimmt: Die thermische Behaglichkeit,...

Surftipps

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de

Baunetz Wissen Boden sponsored by:
Deutsche FOAMGLAS®  | www.foamglas.com
Zum Seitenanfang

Neue Aufgaben für den Brandschutzneu

Neue Aufgaben für den Brandschutz

Fassadensysteme für nachhaltige und umweltbewusste Bauweisen aus Holz und Holzwerkstoffen oder anderen natürlichen Baustoffen wie...

architektur + bauphysik

Das Magazin architektur + bauphysik blickt seit über 10 Jahren hinter die Kulissen von ausgewählten Bauprojekten aus und um...

Bausubstanz

Gelungene Sanierungsobjekte sowie spezielle Techniken, Baustoffe und Verfahren zur Restaurierung und Instandsetzung von Gebäuden...

Dossier Brandschutz

Beim Thema Brandschutz befürchten Architekten und Planer häufig, er reglementiere stark, ohne neue Möglichkeiten für Entwurf und...

EnEV 2014 – was ändert sich für die Gebäudehülle?

EnEV 2014 – was ändert sich für die Gebäudehülle?

Durch das in Kraft treten der EnEV 2014 verschärfen sich ab dem Jahr 2016 die energetischen Standards für Neubauten, sowohl für...

Fachzeitschrift Bauen+

Der 2015 erstmals erschienene Titel Bauen+ widmet sich den Themen Wärme-, Feuchte-, Schall- und Brandschutz, Energieeffizienz und...

Fachzeitschrift Bauphysik

Bereits seit 1978 berichtet die Fachzeitschrift Bauphysik über das titelgebende, komplexe Thema. In sechs Ausgaben jährlich...

Fachzeitschrift DETAIL green

DETAIL green ist eine Fachzeitschrift für sämtliche Aspekte des nachhaltigen Planens und Bauens. Die Themen im Heft sind in...

Grüne Räume, gutes Klima

Baunetz_us

Niedrige Luftfeuchtigkeit und eine starke Überhitzung im Inneren sind Begleiterscheinungen der heutigen, hoch wärmegedämmten und...

Holz gegen Feuer

Über die Möglichkeit, Holz als effizientes Brandschutzsystem für filigrane Stahltragwerke einzusetzen, berichten Florian Tabeling,...

Luftdichtheit im Bestand

Titelbild

Titelbild

Die Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e.V., abgekürzt WTA, hat eine...

Planungshilfe zum Luftdichtheitskonzept

Planungshilfe zum Luftdichtheitskonzept

Eine Forderung der Energieeinsparverordnung sowie der Norm DIN 4108 Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden ist die nach...

Potentiale von Gebäudehüllen im urbanen Kontext

Potentiale von Gebäudehüllen im urbanen Kontext

Bauphysikalische Vorgänge, der Einfluss von Wärme und Kälte, Feuchte, Schall und Licht auf ein Gebäude und dessen Konstruktion,...

Schallschutz im Wohnungsbau – Schallschutzausweis

Während die normativen Anforderungen an die Wärmedämmung und den Energieverbrauch kontinuierlich zahlreicher, komplexer und...

Schimmelpilzfreie Teilmodernisierung mit Fenstern

Bei schlechter Bausubstanz kann es passieren, dass sich nach einem Fenstertausch Schimmel in der Laibung bildet. Damit dies nicht...

Schimmelpilzschäden: Schadenbilder, Ursachen, Folgen

Schimmelpilzschäden: Schadenbilder, Ursachen, Folgen

Schimmelpilze sind allgegenwärtig. Wenn es allerdings in Häusern und Wohnungen zur Schimmelbildung kommt, kann dies zu Schäden und...

Spagat zwischen den Modernen

Die Neue Nationalgalerie in Berlin, die ein Jahr vor dem Tod Ludwig Mies van der Rohes als sein letztes Meisterwerk fertiggestellt wurde, verkörpert wie kaum ein anderes den Entwurfsansatz von fließenden, offenen Räumen, rationalen Ordnungsstrukturen und klaren Konstruktionsprinzipien

Die Neue Nationalgalerie in Berlin, die ein Jahr vor dem Tod Ludwig Mies van der Rohes als sein letztes Meisterwerk fertiggestellt wurde, verkörpert wie kaum ein anderes den Entwurfsansatz von fließenden, offenen Räumen, rationalen Ordnungsstrukturen und klaren Konstruktionsprinzipien

Die Neue Nationalgalerie in Berlin, die ein Jahr vor dem Tod Ludwig Mies van der Rohes als sein letztes Meisterwerk fertiggestellt...

Tageslichtangebot in Gebäuden – Musterbauordnung noch zeitgemäß?

Tageslichtangebot in Gebäuden – Musterbauordnung noch zeitgemäß?

Wenn das Rohbaumaß der Fensteröffnungen eines Raumes mindestens einem Achtel seiner Grundfläche entspricht, sollte dieser laut...

Vorbeugender baulicher Brandschutz

Brände können auf vielfältige Weise entstehen – daraus resultierende katastrophale Folgen jedoch lassen sich in der Regel durch...

Wärmedämmung und Sichtbeton

Nach wie vor gilt die Herstellung eines guten Sichtbetons als Herausforderung und verzeiht keine Fehler. Und bezogen auf die...

WTA-Merkblätter zu Bauinstandsetzung und Denkmalpflege

WTA-Merkblätter zu Bauinstandsetzung und Denkmalpflege

Ob zur Simulation wärme- und feuchtetechnischer Prozesse, dem Brandschutz von Fachwerkgebäuden und Holzbauteilen, der Messung des...

Wärmebrückenfrei bauen

Thermische, bauphysikalische und
ausführungsbedingte Wärmebrücken
sicher vermeiden – mit dem Wärme-
dämmelement FOAMGLAS PERINSUL

Partner-Anzeige