Wohn- und Geschäftshaus in Volkach

Umbau eines ehemaligen Bankgebäudes

Gallerie

Das um 1960 errichtete ehemalige Gebäude der örtlichen Sparkasse im Ortskern des kleinen Städtchens Volkach am Main erhielt nach langem Leerstand neue Besitzer. Deren Auftrag an das Architekturbüro lautete, das Gebäude komplett zu sanieren und in ein Wohnhaus mit Gewerbe umzuwandeln, wobei in den Obergeschossen die Wohnräume und im Erdgeschoss neue Büroräume entstehen sollten.

Sanierung/Modernisierung
Eines der primären Ziele bei diesem Umbau und der Umnutzung bestand in der Neugestaltung und der energetischen Ertüchtigung der Fassade. Unter Beibehaltung der ursprünglichen Lochfassade wurden weitgehend die Brüstungen der kleinen Fenster abgebrochen und durch Türfenster mit einheitlichem Längsformat ersetzt. Zusammen mit der hellgrau getönten Putzfassade und der Anordnung der beinahe flächenbündigen Fenster ergibt sich ein neues, beinahe klassisches Fassadenbild an der Straßenseite. Auch die Detaillierung des neu gedämmten und gedeckten Daches wurde in die minimalisierte Gestaltung miteinbezogen. Flache Ziegel enden nahezu bündig an der Fassadenkante. Lediglich kleine kastenförmige Dachrinnen halten den Blick des Betrachters auf. Insgesamt ist das Erscheinungsbild des Gebäudes nun durch eine sehr ruhige und zurückhaltende architektonische Haltung geprägt.

Auch das unmittelbare Umfeld des Gebäudes wurde neu gestaltet, wie z.B. das ehemalige, scheinbar willkürlich platzierte Nebengebäude am Eingang. Um die Höhe des dreigeschossigen Gebäudes beim Betreten etwas zu mildern, wurde das eingeschossige Bauwerk als Mittler zwischen den Maßstäben belassen, allerdings in seiner Ausführung überformt und mit einer horizontalen Dachplatte gedeckt. Die Umfassungswände dieses kleinen Bauwerks erhielten eine regional typische Muschelkalkverkleidung. Daran angeschlossen, steht eine halbhohe Steinmauer aus demselben Material. So entstand ein homogenes Gestaltungselement, welches zum einen den Straßenraum fasst und zum anderen eine attraktive Eingangssituation erzeugt. Mehr Platz konnte auch auf der Rückseite geschaffen werden: Durch den Abbruch eines Anbaus entstand ein kleiner Patio als Rückzugszone für die Büros im Erdgeschoss.

Der gestalterisch hochwertige Umbau des Gebäudes erhielt den BDA-Preis „Gute Bauten in Franken 2006“ als Auszeichnung.

Objektinformationen

Architekten: Architekturbüro Jäcklein BDA, Volkach
Projektbeteiligte: Reinhold Jäcklein (Projektleiter), Matthias Prell (Mitarbeiter);
Bauherr: Dorothea und Klaus Hart
Fertigstellung: 2006
Standort: Spitalstraße 23, Volkach/Main
Bildnachweis: Stefan Meyer, Berlin

Objektstandort

Spitalstraße 23
97332 Volkach
Deutschland

Architektenprofil

Zum Seitenanfang

Der Bunker von 1940 erhielt ein neues Staffelgeschoss mit weit auskragendem Dach

Wohnen

Umbau eines Hochbunkers in Hannover

Vom Schutzraum zum Wohndomizil

Von Westen her zeigt sich das komplett eingehüllte Wohnhaus als eingeschossiges Gebäude

Wohnen

Einfamilienhaus in Heroldsberg

Energetische Sanierung und Erweiterung der anderen Art

Der ehemalige Klassentrakt nach der Umgestaltung

Wohnen

Wohnprojekt in Hannover

Sanierung und Umnutzung eines Schulkomplexes aus den 1960er Jahren

Das historische Holztragwerk wird nach außen in Beton fortgeführt

Wohnen

Musikerwohnhaus in Basel/CH

Ungestörtes Musizieren in einem ehemaligen Fabrikgebäude

Nordwestansicht

Wohnen

Einfamilienhaus in Frankfurt am Main

Vorhandene Bausubstanz bekommt skulpturale Außenhaut

Straßenseite

Wohnen

Mehrfamilienhaus in Hannover

Energetische Sanierung zum Effizienzhaus 100

Dairy House

Wohnen

Wohnhaus in Somerset/GB

Umbau einer Käserei

Wohnen

Wohnhaus in Basel

Offene Grundrisse bis ins Freie

Blick in die Küche

Wohnen

Umbau eines Bauernhauses in Viechtach

Birg mich Cilli!

Ansicht außen

Wohnen

Atelierhaus in Büsserach/CH

Stein, Holz und Papier

Südwestansicht

Wohnen

Einfamilienhauses in Bad Camberg im Taunus

Vier-Generationen-Haus

Eingestelltes Objektmöbel

Wohnen

Umbau einer Wohnung im ”Haus des Kindes” in Berlin

Allraum mit eingebautem Objektmöbel

Fassadenausschnitt mit den Aluminiumbändern

Wohnen

Wohn- und Geschäftshaus in Hamburg

Aluminiumband als Fassenstruktur

Aufnahme des Gebäudes vor der Zerstörung im 2. Weltkrieg

Wohnen

Wohn- und Geschäftsgebäude in Wien

Dachumbau / Aufstockung

Nach der Sanierung

Wohnen

Wohn- und Geschäftshaus in Volkach

Umbau eines ehemaligen Bankgebäudes

Vor der Modernisierung

Wohnen

Einfamilienhaus in Nürnberg

Umbau zum KfW-40 Energiesparhaus

Die Ansicht von der Straßenseite zeigt die bauhistorisch wertvollste Fassade des Gebäudes

Wohnen

Herzoghaus in Meran

Umnutzung eines denkmalgeschützten Bürgerhauses

Straßenansicht des Hanghauses. Im Untergeschoss erlaubte die Anwendung von dünner Vakuum-Isolierung eine knappe Detailausbildung, die dem Baukörper auch optisch zu Gute kommt.

Wohnen

Wohnhaus in Karlsruhe

Kombination von Solarenergie und Wärmeschutz

Nordansicht

Wohnen

Wohnen am Saatgutsilo in Kopenhagen/DK

Vorgehängte Lofts

Vor der Sanierung

Wohnen

Wohnhaus in Hamburg

Schöner wohnen statt parken

Neue großzügige Räume

Wohnen

Haus Meyer-Sparenberg in Düsseldorf

'Ausgezeichnete' Altbaumodernisierung

Ansicht der Plattenbauzeile WBS 70 während des Rückbaus

Wohnen

Rückbau einer Plattenbauzeile in Leinefelde

Umwandlung einer WBS 70-Zeile in acht Stadtvillen

Querschnitt durch das Gebäude mit der neuen Treppe in den mittelalterlichen Keller

Wohnen

Wohn- und Geschäftsgebäude in Bozen/I

Umnutzung eines historischen Handelshauses

Durch den Anbau entstand eine geschützte Hofsituation

Wohnen

Erweiterung eines 50er-Jahre-Hauses in Düsseldorf

Ergänzung zu einem Hofensemble

Die Holzeinbauten stehen eigenständig als "Haus im Haus" neben den alten Außenwänden. Dazwischen liegt die Treppe, die das hangseitig Untergeschoss mit dem Atelier verbindet.

Wohnen

Umbau eines Wohn- und Ateliergebäudes in Sent/CH

Eigenständige Holzrahmenkonstruktion in alter Gebäudehülle

Äußerlich hat sich bis auf wenige, klar als Zutat erkennbare Schlitzfenster kaum etwas an den Backsteinfassaden verändert.

Wohnen

Umnutzung einer Scheune als Ferienhaus in Techin

Erhaltung und Ergänzung in gelungenem Zusammenspiel

Die reich gestaltete Fassade des Hauptflügels der Anlage legt nach dem Rückbau von später angefügten Anbauten wieder beredtes Zeugnis von der norddeutschen "Backsteinromantik" ab

Wohnen

Umnutzung einer Speiseanstalt in Hamburg

Umbau und Sanierung mit gemischter Nutzung

Neue Fassade mit Faserzementtafeln

Wohnen

Studentenheim "Burse" in Wuppertal

Fassadensanierung und Komplettmodernisierung

Blick von der Straße auf das grundlegend modernisierte und aufgestockte Haus

Wohnen

Aufstockung eines Wohnhauses in Heilbronn

Teilabbruch und Wiederaufbau eines Fertighauses

Straßenansicht nach der Sanierung

Wohnen

Wohnhaus in München-Haidhausen

Ökologische und partizipative Sanierung

Gartenfassade

Wohnen

Wohnsiedlung Au in Zürich/CH

Moderner, preiswerter Wohnraum für Familien

Verglaster Fachwerkgiebel im Dachgeschoss

Wohnen

Villa Halbkreisstraße in Dresden

Gläserne Gaube und verglaste Fachwerkgiebel