Sanierung bestehender Heizwasserleitungen

Prüfung und Beurteilung des Zustands, der Verteilung und der Position

Gallerie

Im Falle einer Sanierung des bestehenden Wärmeverteilungssystems (Rohrleitungen, Heizflächen) muss zunächst geklärt werden, in welchem Zustand es sich befindet und wie es verlegt wurde. Beginnt die Verteilung der Heizwärme im Kellergeschoss, lässt sich der Leitungsverlauf recht einfach nachvollziehen. Erfolgt die Verteilung aber erst oberhalb der obersten Geschossdecke oder über Steigstränge innerhalb der Wände, ist es deutlich schwieriger, die Leitungsführung zu verfolgen und den Zustand der Rohrleitungen zu beurteilen.

Neben der Art der Wärmeerzeugung spielen auch mögliche Wärmeverluste eine erhebliche Rolle. Beispielsweise ist zu prüfen, ob Leitungen, die durch kalte Räume führen, nachträglich gedämmt werden müssen. Oftmals liegen Heizwasserleitungen auch ohne weitere Dämmung in den Außenwänden. In diesem Fall muss entschieden werden, ob die Leitung freigelegt und an anderer Stelle platziert oder nachträglich gedämmt werden muss. In manchen Fällen ist es auch vertretbar, die alte Leitung in der Außenwand zu lassen, eine neue Leitung an geeigneterer Stelle zu verlegen und die mögliche Wärmebrücke mit einer stärkeren Wärmedämmung der Außenwand auszugleichen. Das aufwendige Ausstemmen der Leitung würde somit entfallen.

Darüber hinaus ist zu entscheiden, ob das Rohrleitungsnetz komplett zu erneuern ist oder in Teilen weiter genutzt werden kann. Ergänzende Rohrleitungen sollten möglichst aus den gleichen oder höherwertigen Materialien bestehen wie das vorhandene Rohrnetz. Ist das Leitungssystem vollständig zu erneuern, werden Heizungsrohre aus Kupfer meist sichtbar auf der Wand verlegt - dies stellt in der Regel die kostengünstigste Möglichkeit dar. Sind Estriche oder Holzdecken ebenfalls zu sanieren, ist es üblich, Kunststoffrohre aus Polyethylen im Fußbodenaufbau entweder unterhalb des Estrichs in der Trittschalldämmung oder in einer Trockenschüttung unterzubringen.

Artikel zum Thema

Heizung/​Lüftung

Erneuerung der Heizanlage in bestehenden Gebäuden

Die Anlagen der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA), insbesondere die Wärmeerzeuger von Heizanlagen, weisen kürzere...

Heizung/​Lüftung

Hydraulischer Abgleich von Heizungsanlagen

Eine optimal eingestellte Heizungsanlage verbessert die Wärmeverteilung im Gebäude und steigert damit die Energieeffizienz der...

Altes Trinkwassserleitungsnetz

Heizung/​Lüftung

Lebensdauer von Haustechnikkomponenten

Vor einer Gebäudesanierung sind nicht nur Bestandspläne, Baukonstruktion und Statik, sondern gleichermaßen die verschiedenen...

Mit der wandseitigen Verlegung einer Temperieranlage können Räume beheizt werden, ohne dass die historische Bausubstanz angegriffen wird

Heizung/​Lüftung

Technischer Ausbau in denkmalgeschützten Gebäuden

Heutzutage lässt sich eine technisch zeitgemäße Gebäudeausstattung nur mit viel Sensibilität mit dem Anspruch an den Erhalt von...

Zum Seitenanfang

Allgemeine Einführung

Neben der reinen Baukonstruktion, die der Behausung des Menschen als Schutzhülle dient, ist auch die Behaglichkeit der Räume ein...

Bauteiltemperierung

Das Grundprinzip der Temperierung

Bei temporär genutzten Gebäuden mit historischer Bausubstanz, wie beispielsweise Museen, Kirchen oder auch Schlössern gilt es vor...

Blockheizkraftwerke im Altbau

KWK und getrennte Energieerzeugung

Wird im Zuge einer energetischen Sanierung über eine neue Art der Wärmeerzeugung nachgedacht, bietet sich unter anderem der...

Brandschutztechnische Anforderungen an Lüftungsanlagen

Nachträglich eingebaute Lüftungsleitungen im sanierten Altbau

Bei der heute geforderten energetischen Sanierung von Gebäuden kommt es häufig zum nachträglichen Einbau von Lüftungsanlagen....

Einbau von Lüftungsanlagen

In Gebäuden, in denen Menschen wohnen oder arbeiten, muss verbrauchte Raumluft regelmäßig durch frische Außenluft ersetzt werden....

Erneuerung der Heizanlage in bestehenden Gebäuden

Die Anlagen der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA), insbesondere die Wärmeerzeuger von Heizanlagen, weisen kürzere...

Fußleistenheizung

Prinzip der Fußleistenheizung

Meist beruhen Heizsysteme auf einer Kombination von Strahlung und Konvektion. Während konventionelle Heizkörper die Wärme...

Hydraulischer Abgleich von Heizungsanlagen

Eine optimal eingestellte Heizungsanlage verbessert die Wärmeverteilung im Gebäude und steigert damit die Energieeffizienz der...

Kapillarrohrmatten

Kapillarrohrmatten

Häufig werden im Zuge einer Gebäudesanierung die bestehenden Heiz- und Kesselanlagen zum Einsparen von Energie und zum Senken der...

Lebensdauer von Haustechnikkomponenten

Altes Trinkwassserleitungsnetz

Vor einer Gebäudesanierung sind nicht nur Bestandspläne, Baukonstruktion und Statik, sondern gleichermaßen die verschiedenen...

Leitungsführung bei Lüftungsanlagen

Dezentralen Lüftungssystem

Der Einbau von Lüftungsanlagen in energetisch sanierte Altbauten sorgt, neben der Minimierung von Lüftungswärmeverlusten, auch für...

Sanierung bestehender Heizwasserleitungen

Leitungsführung der technischen Gebäudeausrüstung

Im Falle einer Sanierung des bestehenden Wärmeverteilungssystems (Rohrleitungen, Heizflächen) muss zunächst geklärt werden, in...

Sanierung von Schornsteinen

Zu den grundsätzlichen Überlegungen zur Erneuerung einer Heizungsanlage gehört zunächst die Entscheidung für den Energieträger....

Solarthermie im Altbau

Vakuumröhrenkollektor

Solarthermische oder photovoltaische Anlagen lassen sich zur regenerativen Warmwasserbereitung oder Stromerzeugung auch...

Technischer Ausbau in denkmalgeschützten Gebäuden

Mit der wandseitigen Verlegung einer Temperieranlage können Räume beheizt werden, ohne dass die historische Bausubstanz angegriffen wird

Heutzutage lässt sich eine technisch zeitgemäße Gebäudeausstattung nur mit viel Sensibilität mit dem Anspruch an den Erhalt von...

Wandheizungen

Montage einer Wandheizung

Herkömmliche Heizkörper arbeiten mit Konvektion. Sie nutzen die Luft als Medium für den Wärmetransport. Wandheizungen arbeiten mit...