Fußleistenheizung

Nachträglicher Einbau einer Strahlungsheizung

Gallerie

Meist beruhen Heizsysteme auf einer Kombination von Strahlung und Konvektion. Während konventionelle Heizkörper die Wärme überwiegend durch eine Luftumwälzung an den Raum abgeben, erfolgt die Erwärmung durch eine großflächige, niedriger temperierte Heizung vorrangig über Strahlung. Zwar ist Strahlungswärme für den Menschen wesentlich behaglicher, jedoch erfolgt die Raumerwärmung, im Gegensatz zur Konvektion, eher träge. Einen Energiespareffekt haben Strahlungsheizungen allein dadurch, dass sie hohe Oberflächentemperaturen hervorrufen. Sind die raumumschließenden Flächen warm, genügt bereits eine Raumlufttemperatur von 18 – 19°C, um ein behagliches Klima zu erreichen. In einem Altbau kann dies jedoch nur gelingen, wenn er vorher umfassend energetisch saniert wurde.

Da es in der Regel schwierig ist, nachträglich Flächenheizungen im Bodenaufbau unterzubringen, bietet sich der Einbau einer Fußleistenheizung an, die ebenfalls nach dem Prinzip der Wärmestrahlung funktioniert. Durch die Integration von speziellen Heizkörpern in die etwas größer ausgelegte Fußleiste, steigt die warme Luft direkt an der Wand nach oben, überträgt die Wärme auf die Wandoberfläche, und die Wand strahlt anschließend die Wärme in den Raum ab. Die Heizkörper bestehen aus Kupferleitungen, an denen senkrechte Aluminiumlamellen befestigt sind. In der Regel werden Fußleistenheizungen entlang gedämmter Außenwände angebracht, um gerade hier die Wandoberflächentemperatur anzuheben.

Diese Art der Heizung bietet insgesamt eine sehr angenehme, behagliche Strahlungswärme, ohne dass die mit der klassischen Radiatorbeheizung verbundene Staubumwälzung entsteht. An den beheizten Wandflächen dürfen sich jedoch weder Möbel noch Bilder oder andere Gegenstände befinden, um die Wärmeabgabe an den Raum nicht zu behindern. Auch sollten die Wände glatt, wenn möglich mit Kalkputz, verputzt sein, um eine Staubablagerung durch die vorbeistreichende, warme Luft zu vermeiden. Generelle Voraussetzung für den Einbau von Strahlungsheizungen ist in jedem Fall ein sehr niedriger Energiebedarf, da die geringen Temperaturen der Wandflächenheizung nur in gut gedämmten Gebäuden ausreichen, um eine angemessene Raumtemperatur zu erzielen.

Artikel zum Thema

Das Grundprinzip der Temperierung

Heizung/​Lüftung

Bauteiltemperierung

Bei temporär genutzten Gebäuden mit historischer Bausubstanz, wie beispielsweise Museen, Kirchen oder auch Schlössern gilt es vor...

Heizung/​Lüftung

Erneuerung der Heizanlage in bestehenden Gebäuden

Die Anlagen der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA), insbesondere die Wärmeerzeuger von Heizanlagen, weisen kürzere...

Kapillarrohrmatten

Heizung/​Lüftung

Kapillarrohrmatten

Häufig werden im Zuge einer Gebäudesanierung die bestehenden Heiz- und Kesselanlagen zum Einsparen von Energie und zum Senken der...

Montage einer Wandheizung

Heizung/​Lüftung

Wandheizungen

Herkömmliche Heizkörper arbeiten mit Konvektion. Sie nutzen die Luft als Medium für den Wärmetransport. Wandheizungen arbeiten mit...

Zum Seitenanfang

Allgemeine Einführung

Neben der reinen Baukonstruktion, die der Behausung des Menschen als Schutzhülle dient, ist auch die Behaglichkeit der Räume ein...

Bauteiltemperierung

Das Grundprinzip der Temperierung

Bei temporär genutzten Gebäuden mit historischer Bausubstanz, wie beispielsweise Museen, Kirchen oder auch Schlössern gilt es vor...

Blockheizkraftwerke im Altbau

KWK und getrennte Energieerzeugung

Wird im Zuge einer energetischen Sanierung über eine neue Art der Wärmeerzeugung nachgedacht, bietet sich unter anderem der...

Brandschutztechnische Anforderungen an Lüftungsanlagen

Nachträglich eingebaute Lüftungsleitungen im sanierten Altbau

Bei der heute geforderten energetischen Sanierung von Gebäuden kommt es häufig zum nachträglichen Einbau von Lüftungsanlagen....

Einbau von Lüftungsanlagen

In Gebäuden, in denen Menschen wohnen oder arbeiten, muss verbrauchte Raumluft regelmäßig durch frische Außenluft ersetzt werden....

Erneuerung der Heizanlage in bestehenden Gebäuden

Die Anlagen der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA), insbesondere die Wärmeerzeuger von Heizanlagen, weisen kürzere...

Fußleistenheizung

Prinzip der Fußleistenheizung

Meist beruhen Heizsysteme auf einer Kombination von Strahlung und Konvektion. Während konventionelle Heizkörper die Wärme...

Hydraulischer Abgleich von Heizungsanlagen

Eine optimal eingestellte Heizungsanlage verbessert die Wärmeverteilung im Gebäude und steigert damit die Energieeffizienz der...

Kapillarrohrmatten

Kapillarrohrmatten

Häufig werden im Zuge einer Gebäudesanierung die bestehenden Heiz- und Kesselanlagen zum Einsparen von Energie und zum Senken der...

Lebensdauer von Haustechnikkomponenten

Altes Trinkwassserleitungsnetz

Vor einer Gebäudesanierung sind nicht nur Bestandspläne, Baukonstruktion und Statik, sondern gleichermaßen die verschiedenen...

Leitungsführung bei Lüftungsanlagen

Dezentralen Lüftungssystem

Der Einbau von Lüftungsanlagen in energetisch sanierte Altbauten sorgt, neben der Minimierung von Lüftungswärmeverlusten, auch für...

Sanierung bestehender Heizwasserleitungen

Leitungsführung der technischen Gebäudeausrüstung

Im Falle einer Sanierung des bestehenden Wärmeverteilungssystems (Rohrleitungen, Heizflächen) muss zunächst geklärt werden, in...

Sanierung von Schornsteinen

Zu den grundsätzlichen Überlegungen zur Erneuerung einer Heizungsanlage gehört zunächst die Entscheidung für den Energieträger....

Solarthermie im Altbau

Vakuumröhrenkollektor

Solarthermische oder photovoltaische Anlagen lassen sich zur regenerativen Warmwasserbereitung oder Stromerzeugung auch...

Technischer Ausbau in denkmalgeschützten Gebäuden

Mit der wandseitigen Verlegung einer Temperieranlage können Räume beheizt werden, ohne dass die historische Bausubstanz angegriffen wird

Heutzutage lässt sich eine technisch zeitgemäße Gebäudeausstattung nur mit viel Sensibilität mit dem Anspruch an den Erhalt von...

Wandheizungen

Montage einer Wandheizung

Herkömmliche Heizkörper arbeiten mit Konvektion. Sie nutzen die Luft als Medium für den Wärmetransport. Wandheizungen arbeiten mit...