Brandschutztechnische Anforderungen an Lüftungsanlagen

Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung von Feuer und Rauch

Gallerie

Bei der heute geforderten energetischen Sanierung von Gebäuden kommt es häufig zum nachträglichen Einbau von Lüftungsanlagen. Trotz der Luftundurchlässigkeit der Gebäudehülle sollte sichergestellt werden, dass ein hygienischer Luftwechsel im Gebäude stattfinden kann. Die hierfür benötigten Querschnitte der Lüftungsleitungen sind vergleichsweise recht groß. Sie würden im Brandfall eine Gefahr darstellen, da sich Feuer und Rauch ungehindert über das Kanalsystem in den verschiedenen Brandabschnitten ausbreiten könnten, wenn keine geeigneten Schutzmaßnahmen getroffen werden.

Lüftungsleitungen müssen deshalb eine Feuerwiderstandsklasse aufweisen, deren Höhe sich nach der Anzahl der Vollgeschosse eines Gebäudes richtet. Um diese Anforderung erfüllen zu können, werden Leitungen entweder aus Werkstoffen der Feuerwiderstandklasse L 90 hergestellt oder mit entsprechenden Materialien ummantelt. Auch durch abgehängte Decken aus feuerwiderstandfähigen Baustoffen lassen sich Lüftungsleitungen im Brandfall abschotten. Die Leitungsführung kann auch senkrecht in Schächten erfolgen, die über eine Feuerwiderstandsdauer von 90 Minuten verfügen. Beim Führen der Leitungen durch die Schachtwände in die Innenräume sind Brandschutzklappen vorzusehen.

Sind Lüftungsleitungen nicht feuerwiderstandsfähig, ist der Einbau von Brandschutzklappen beim Durchgang durch einen Brandabschnitt oder durch eine Geschossdecke notwendig. Sie können temperatur- oder rauchabhängig gesteuert, ausgelöst und in Decken oder massive bzw. leichte Trennwände eingebaut werden. Ihr Mechanismus sorgt durch eine automatisch aktivierte Absperrung im Kanalquerschnitt dafür, dass Feuer und Rauch an ihrer Ausbreitung gehindert werden. Anforderungen an Feuerwiderstandsklassen von Lüftungsleitungen und Brandschutzklappen sind in DIN 4102-6 Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen; Lüftungsleitungen, Begriffe, Anforderungen und Prüfungen aufgeführt. Spezifische Bestimmungen sind den jeweiligen „bauaufsichtlichen Richtlinien über die brandschutztechnischen Anforderungen an Lüftungsanlagen“ (RbAL) der Landesbauordnungen zu entnehmen.

Artikel zum Thema

Innenausbau

Bauliche Brandschutzmaßnahmen

Bei bestehenden Gebäuden sind oftmals die heutigen Anforderungen für den vorbeugenden Brandschutz nicht mehr erfüllt. Bei der...

Heizung/​Lüftung

Einbau von Lüftungsanlagen

In Gebäuden, in denen Menschen wohnen oder arbeiten, muss verbrauchte Raumluft regelmäßig durch frische Außenluft ersetzt werden....

Dezentralen Lüftungssystem

Heizung/​Lüftung

Leitungsführung bei Lüftungsanlagen

Der Einbau von Lüftungsanlagen in energetisch sanierte Altbauten sorgt, neben der Minimierung von Lüftungswärmeverlusten, auch für...

Zum Seitenanfang

Allgemeine Einführung

Neben der reinen Baukonstruktion, die der Behausung des Menschen als Schutzhülle dient, ist auch die Behaglichkeit der Räume ein...

Bauteiltemperierung

Das Grundprinzip der Temperierung

Bei temporär genutzten Gebäuden mit historischer Bausubstanz, wie beispielsweise Museen, Kirchen oder auch Schlössern gilt es vor...

Blockheizkraftwerke im Altbau

KWK und getrennte Energieerzeugung

Wird im Zuge einer energetischen Sanierung über eine neue Art der Wärmeerzeugung nachgedacht, bietet sich unter anderem der...

Brandschutztechnische Anforderungen an Lüftungsanlagen

Nachträglich eingebaute Lüftungsleitungen im sanierten Altbau

Bei der heute geforderten energetischen Sanierung von Gebäuden kommt es häufig zum nachträglichen Einbau von Lüftungsanlagen....

Einbau von Lüftungsanlagen

In Gebäuden, in denen Menschen wohnen oder arbeiten, muss verbrauchte Raumluft regelmäßig durch frische Außenluft ersetzt werden....

Erneuerung der Heizanlage in bestehenden Gebäuden

Die Anlagen der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA), insbesondere die Wärmeerzeuger von Heizanlagen, weisen kürzere...

Fußleistenheizung

Prinzip der Fußleistenheizung

Meist beruhen Heizsysteme auf einer Kombination von Strahlung und Konvektion. Während konventionelle Heizkörper die Wärme...

Hydraulischer Abgleich von Heizungsanlagen

Eine optimal eingestellte Heizungsanlage verbessert die Wärmeverteilung im Gebäude und steigert damit die Energieeffizienz der...

Kapillarrohrmatten

Kapillarrohrmatten

Häufig werden im Zuge einer Gebäudesanierung die bestehenden Heiz- und Kesselanlagen zum Einsparen von Energie und zum Senken der...

Lebensdauer von Haustechnikkomponenten

Altes Trinkwassserleitungsnetz

Vor einer Gebäudesanierung sind nicht nur Bestandspläne, Baukonstruktion und Statik, sondern gleichermaßen die verschiedenen...

Leitungsführung bei Lüftungsanlagen

Dezentralen Lüftungssystem

Der Einbau von Lüftungsanlagen in energetisch sanierte Altbauten sorgt, neben der Minimierung von Lüftungswärmeverlusten, auch für...

Sanierung bestehender Heizwasserleitungen

Leitungsführung der technischen Gebäudeausrüstung

Im Falle einer Sanierung des bestehenden Wärmeverteilungssystems (Rohrleitungen, Heizflächen) muss zunächst geklärt werden, in...

Sanierung von Schornsteinen

Zu den grundsätzlichen Überlegungen zur Erneuerung einer Heizungsanlage gehört zunächst die Entscheidung für den Energieträger....

Solarthermie im Altbau

Vakuumröhrenkollektor

Solarthermische oder photovoltaische Anlagen lassen sich zur regenerativen Warmwasserbereitung oder Stromerzeugung auch...

Technischer Ausbau in denkmalgeschützten Gebäuden

Mit der wandseitigen Verlegung einer Temperieranlage können Räume beheizt werden, ohne dass die historische Bausubstanz angegriffen wird

Heutzutage lässt sich eine technisch zeitgemäße Gebäudeausstattung nur mit viel Sensibilität mit dem Anspruch an den Erhalt von...

Wandheizungen

Montage einer Wandheizung

Herkömmliche Heizkörper arbeiten mit Konvektion. Sie nutzen die Luft als Medium für den Wärmetransport. Wandheizungen arbeiten mit...