Salzbelastetes und feuchtes Mauerwerk

Schadensbild und Sanierungsmaßnahmen

Gallerie

Schadensbild
Ein bekanntes Schadensbild im Altbau sind weiße Ausblühungen und Abplatzungen an Außenwänden. Diese Schäden können entstehen ungeachtet dessen, ob das Mauerwerk verputzt, aus Naturstein oder aus Backstein besteht. Oftmals wurde der Effekt durch das Aufbringen von dichten Sperrputzen aus Portlandzementen noch verstärkt. Die Sperrputze sind nur dann sinnvoll, wenn sie auf trockenes Mauerwerk aufgebracht werden. Wenn das Mauerwerk bereits nass ist, wird zwar verhindert, dass Feuchtigkeit von außen eindringt, jedoch kann gleichzeitig auch die vorhandene Feuchtigkeit nicht mehr nach außen austrocknen.

Wenn das Mauerwerk zusätzlich versalzen ist, löst sich das Salz im Wasser auf und wandert in äußere bzw. höhere Zonen mit einer geringeren Feuchte, wo gute Kristallisationsbedingungen vorliegen. Die Poren im Mauerwerk werden durch die Salzkristalle weiter verengt und behindern die Austrocknung. Die Volumenvergrößerung der Salzkristalle beschädigt Putze und Anstriche. Wenn der Putz zerstört und abgefallen ist, setzt sich dieser Prozess in den äußeren Mauerzonen fort. Durch Frost im Winter wird das Mauerwerk durch die aufgefrorene Feuchtigkeit zusätzlich beschädigt.

Sanierungsmaßnahmen
Zur Erstellung eines Sanierungskonzeptes muss geprüft werden, was die Ursachen für die Feuchtigkeitschäden und die Salze im Mauerwerk sind. Hierbei bietet das Merkblatt zu Sanierputzsystemen 2-9-04/D der Wissenschaftlich-Technischen Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e.V. (WTA) eine solide Unterstützung. Das Merkblatt klärt über Wirkprinzipien auf, stellt Prüfkriterien für Sanierputze auf, definiert Sanierputzsysteme und deren Verarbeitung und unterstützt in der Planung. Wenn z.B. aufsteigende Feuchtigkeit vorliegt, muss zusätzlich eine Horizontalabdichtung eingebaut werden oder auch zusätzliche Trocknungsmaßnahmen ergriffen werden. Der Versalzungsgrad sollte analysiert werden, um das geeignete Putzsystem wählen zu können. Außerdem sollten - selbstverständlich - vor dem Auftragen von Sanierputzen beschädigte Altputze großflächig entfernt werden.

Sanierputze
Sanierputzsysteme dürfen unterhalb der Geländeoberkante nicht eingesetzt werden, hier sind andere, geeignete Abdichtungsmaßnahmen zu treffen.

Sanierputze haben ein leichtes porenreiches Gefüge mit hoher Wasserdampfdurchlässigkeit, um die Austrocknung der vorhandenen Feuchte zu ermöglichen. Der Wasserdampfaustausch erfolgt über grobe, nicht kapillaraktive Poren, die kein Wasser und/oder Salzlösungen weiterleiten können. Salzkristalle können sich in ausreichend großen Poren einlagern, blockieren oder verhindern können sie dort die Austrocknung jedoch nicht. Feine kapillare Poren behindern durch Hydrophobie die Aufnahme von Feuchtigkeit von außen und gleichzeitig die Weiterleitung von Wasser- beziehungsweise Salzlösungen. Dadurch können keine Feuchtekonzentrationen und auch keine Frostschäden im Außenbereich des Putzes entstehen. Die Salze werden im Mauerwerk nicht neutralisiert aber unschädlich gespeichert. Der Systemaufbau erfolgt in Abhängigkeit von dem vorliegenden Schadensfall und ist bezogen auf den Grad der Versalzung ebenfalls im WTA-Merkblatt 2-9-04/D geregelt.

Ausführung
Bei der Ausführung sind Systemaufbau, die geeigneten Putze, die handwerklich versierte Ausführung und die Berücksichtigung der klimatischen Randbedingungen unmittelbar für den Erfolg der Sanierungsmaßnahme von Bedeutung.

Artikel zum Thema

Injektionsverfahren

Außenwand: Sanierung

Abdichtende Sanierungsmaßnahmen

Für eine hochwertige Nutzung oder bei stärkerer Feuchtigkeit werden abdichtende Maßnahmen notwendig. Vertikal aufsteigende Nässe...

Teilweise unterbrochenes Regenfallrohr

Außenwand: Sanierung

Feuchteschäden an Außenwänden

Feuchteschäden an Außenwänden sind in alten Häusern recht häufig anzutreffen, besonders bei Gebäuden der früheren Baualtersstufen....

Außenwand: Sanierung

Sanierung von feuchtem Mauerwerk

Die einfachste Sanierungsmaßnahme für feuchtebelastetes Mauerwerk ist der Auftrag von Sanierputz auf die betroffenen Wandflächen,...

Abgeplatzter Außenputz

Außenwand: Sanierung

Sanierung von Feuchteschäden in Wänden

Bei vielen älteren Gebäuden fehlt eine Abdichtung erdberührter Bauteile gegen Bodenfeuchtigkeit. Die Feuchtigkeit kann ungehindert...

Planungshilfen

WTA-Merkblätter

Die Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e.V. - kurz: WTA - fördert die...

Zum Seitenanfang

Abdichtende Sanierungsmaßnahmen

Injektionsverfahren

Für eine hochwertige Nutzung oder bei stärkerer Feuchtigkeit werden abdichtende Maßnahmen notwendig. Vertikal aufsteigende Nässe...

Algen- und Pilzbefall auf WDVS

Seit mehreren Jahrzehnten werden Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) auf massiven Außenwänden zur energetischen Verbesserung von Alt-...

Feuchteschäden an Außenwänden

Teilweise unterbrochenes Regenfallrohr

Feuchteschäden an Außenwänden sind in alten Häusern recht häufig anzutreffen, besonders bei Gebäuden der früheren Baualtersstufen....

Innendämmung

Wandquerschnitt mit Innendämmung

Um den Wärmeschutz von Sichtmauerwerk oder denkmalgeschützten Fassaden zu verbessern ohne ihren ästhetischen Charakter zu...

Perimeterdämmung

Perimeterdämmung im Sockelbereich

In der Regel sind Kellerwände von Altbauten, die in oder noch vor den 1960er Jahren errichtet wurden, ungedämmt und besitzen...

Putzschäden

Die Schadensbilder bei Putzoberflächen sind sehr unterschiedlich, ebenso wie ihre Ursachen

Die Gründe für Putzschäden können vielfältig sein und lassen sich nicht nicht immer eindeutig ermitteln – entweder entstehen sie...

Salzbelastetes und feuchtes Mauerwerk

Ausblühungen auf Putzoberfläche

SchadensbildEin bekanntes Schadensbild im Altbau sind weiße Ausblühungen und Abplatzungen an Außenwänden. Diese Schäden können...

Sanierung von feuchtem Mauerwerk

Die einfachste Sanierungsmaßnahme für feuchtebelastetes Mauerwerk ist der Auftrag von Sanierputz auf die betroffenen Wandflächen,...

Sanierung von Feuchteschäden in Wänden

Abgeplatzter Außenputz

Bei vielen älteren Gebäuden fehlt eine Abdichtung erdberührter Bauteile gegen Bodenfeuchtigkeit. Die Feuchtigkeit kann ungehindert...

Sanierung von Natursteinfassaden

Sanierte Fassade der Stadthalle Wuppertal

Naturstein ist einer der ältesten und langlebigsten Baustoffe in der Architektur. In historischen Bauten wurde das Material...

Typische Wärmebrücken in Altbauten

Wärmebrücke Eingangspodest

Wärmebrücken sind Schwachstellen im Bereich der Gebäudehülle, an denen während der Heizperiode ein Wärmestrom von innen nach außen...

Verbesserung des Wärmeschutzes durch VHF

Die Ursprünge der VHF liegen in den Holzschindelbekleidungen, wie sie in klimatisch hoch belasteten Gegenden zum Einsatz kamen

Vorgehängte hinterlüftete Fassaden (VHF) haben sich an Neubauten und in der Altbaumodernisierung seit Jahren bewährt. Sie zeigen...

Verbesserung des Wärmeschutzes mit WDVS

Neues Wärmedämmverbundsystem in einer Wohnanlage

Wärmedämmverbundsysteme (WDV) haben sich bei der Modernisierung von Gebäuden mit Putzfassaden seit langem bewährt. Sie zeichnen...

Vorsatzschalen aus Leichtlehmsteinen

Insbesondere bei Fachwerkhäusern soll das Sichtmauerwerk erhalten bleiben - hier empfiehlt sich der Einsatz einer Innendämmung

Erweist sich das Sichtmauerwerk eines Bestandsgebäudes als erhaltenswert, so empfiehlt sich der Einsatz einer Innendämmung. In...

Wärmedämmverbundsysteme I

Haus der Zukunft, Ludwigshafen - Altbausanierung zum 3l-Haus

PutzfassadenWärmedämmverbundsysteme eignen sich vor allem zur nachträglichen Wärmedämmung von Gebäuden mit Putzfassaden. Das...

Wärmedämmverbundsysteme II

Wärmedämmverbundsysteme sind in ihrem gesamten Schichtaufbau als System von einem einzigen Hersteller unter Beachtung der...

Wärmedämmverbundsysteme III

Wärmedämmverbundsysteme erfordern sorgfältige Detailausbildung, um Spätschäden durch eindringende Feuchtigkeit und Wärmebrücken zu...

Wärmedämmverbundsysteme: Materialien

Holzweichfaserplatten und Mineralschaumplatten, aber auch Mineralwolle kann alternativ zu Polystyrol bei WDVS eingesetzt werden

Zur nachträglichen Verbesserung des Wärmeschutzes kamen jahrelang und nahezu flächendeckend kostengünstige Wärmedämmverbundsysteme...