Hallenbad De IJsselslag in Zutphen

Fein profilierte Akustikplatten aus Holz für Decke und Wand

Gallerie

Wie so viele niederländische Städte ist auch Zutphen von Wasser geprägt. Die ehemalige Hansestadt liegt östlich des Flusses Ijssel, ist durchzogen von Kanälen und wartet mit vielen Einzelgewässern, einem kleinen Binnenhafen sowie einer neuen Schwimmhalle auf. Südöstlich der Altstadt in dem weitläufigen Südpark mit Sportanlagen gelegen, lädt das Hallenbad De IJsselslag zum vergnüglichen Planschen und sportlichen Bahnen ziehen ein. Entworfen haben den Neubau Slangen + Koenis Architecten aus IJsselstein.

Umgeben von Grün ruht der flache und rund 3.600 Quadratmeter große Baukörper auf einer leichten Erhöhung. Eine breite Freitreppe und eine Rampe führen auf einen gepflasterten Vorplatz, von dem aus der gänzlich verglaste untere Fassadenbereich bereits Einblicke ins Innere erlaubt. An der nordwestlichen Ecke ist die Verglasung diagonal eingezogen, um durch das so entstandene Vordach einen wettergeschützten Zugang zu erhalten. Über dem transparenten Bereich ist das obere Drittel der Fassade, einschließlich der Attika, umlaufend mit kupferfarbenen Aluminiumplatten bekleidet. Das Dach mutet auf den ersten Blick flach an, faltet sich jedoch in unterschiedlich stumpfen Winkeln über das Schwimmbad. Sein längsrechteckiger Grundriss beschreibt nach Südosten einen abgewinkelten Knick.

Im Gebäudeinneren erstreckt sich nicht nur der eigentliche Schwimmbereich bis unters Dach, sondern auch das Foyer. Eine raumhohe Glaswand trennt die beiden Areale, lässt aber einen Sichtbezug zu. Rechts vom Eingang befinden sich in einem eingestellten, dunkel gestalteten Quader der Ticketschalter und ein Café. Links geht es zu den Umkleiden, die sich zusammen mit den Sanitär- und Nebenräumen die gesamte Nordseite einnehmen. Drei Schwimmbecken stehen einem breiten Besucherspektrum zur Verfügung. Auf ein Kleinkindbecken folgt räumlich das Lehrschwimmbecken, dann ein dreieckiger Innenhof. Durch dessen Lage im Zentrum des Gebäudes bringt er Tageslicht in die Hallenmitte und trennt gleichzeitig das 25 Meter lange Wettkampfbecken ab. Ein im Lichthof angelegter Wassergarten wirkt beruhigend und dient als Sammelstelle für die Regenwasseraufbereitung.

Das Hallenbad ist als Stahlbetonbau konstruiert. Seine Becken reichen ins Untergeschoss, wo auch die Räume für die Wasseraufbereitungstechnik angeordnet sind. Nach oben schließt das Gebäude mit einer Stahlträgerkonstruktion, auf der das Dach einschalig und nichtbelüftet ausgeführt ist, das heißt, die Dachhaut wurde direkt auf die Dämmschicht aufgebracht. Innenseitig schützt eine Dampfsperre die Wärmedämmung vor Luftfeuchtigkeit, die trotz der installierten Lüftungsanlage eindringen könnte.

Akustik
Nicht nur bauphysikalisch stellen Hallenbäder eine Herausforderung dar, auch akustisch sind sie mit äußerster Sorgfalt zu planen. Den Grundpegel verursachen die Wassergeräusche selbst und die Nutzer. Schallharte Oberflächen wie Keramikfliesen, Glas und Beton reflektieren den Schall, erhöhen die Nachhallzeit im Raum und erschweren die Sprachverständlichkeit.

In Zutphen sorgen hölzerne Schallabsorber an den Decken- und Wandflächen für eine gute Raumakustik und bestimmen zugleich das Erscheinungsbild des Schwimmbads. Mit ihnen ist die gesamte Innenseite der gefalteten Dachkonstruktion sowie der Wandteil über den umlaufenden Glaselementen ausgestattet. Die verwendeten Platten haben fein profilierte, astfreie Holzoberflächen aus Weißtanne und eine Standardlänge von 2,92 Metern. Flächenbündige Elementstöße lassen den Eindruck einer einheitlichen Fläche entstehen. Die raumakustische Wirkung wird vor allem durch Holzfaserabsorber erzielt, die hinter den Fugen der Decklage in die Paneele integriert sind. Sie erreichen laut Hersteller einen Schallabsorptionsgrad bis αW 0,90. So können unterschiedliche raumakustische Zielvorgaben umgesetzt werden, wie sie in den einschlägigen Richtlinien, etwa in der DIN 18041: Hörsamkeit in Räumen - Anforderungen, Empfehlungen und Hinweise für die Planung, gefordert sind.

Die Umgebung Hallenbad ist – außerhalb des Spritzwasserbereichs – unbedenklich für die eingesetzten Holzelemente. Das Raumklima wird kontant durch Lüftungsanlagen mit Feuchtesteuerung geregelt und ist zu trocken für beispielsweise Schimmelpilzbildung. Lediglich für die Montage werden spezielle Schrauben aus korrosionsbeständigem Stahl empfohlen. -jb

Bautafel

Architekten: Slangen + Koenis Architecten, IJsselstein
Projektbeteiligte: Algemeen Bouwbedrijf Vaessen, Raamsdonksveer (Generalunternehmer); Lignotrend, Weilheim-Bannholz (Akustikpaneele Akustik light economy)
Bauherr: Stadt Zutphen
Fertigstellung:
2015
Standort: Laan naar Eme 101, 7204 Zutphen, Niederlande
Bildnachweis: www.marcelvanderburg.com / Lignotrend, Weilheim-Bannholz

Artikel zum Thema

Schallabsorption

Holzverstäbung

In der Regel lässt sich eine gelochte oder geschlitzte Platte eines für tiefe Frequenzen bemessenen Plattenresonators nicht...

Schallabsorption

Platten- und Schlitzplattenabsorber aus Holz

Geschlitzte Platten oder Wand- bzw. Deckenverkleidungen aus Holzlatten können als Resonanzabsorber ausgebildet werden. Die...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Zum Seitenanfang

In dem weitläufigen Südpark von Zutphen gelegen, lädt das neue Hallenbad De IJsselslag zum vergnüglichen Planschen und sportlichen Bahnen ziehen ein

In dem weitläufigen Südpark von Zutphen gelegen, lädt das neue Hallenbad De IJsselslag zum vergnüglichen Planschen und sportlichen Bahnen ziehen ein

Sonderbauten

Hallenbad De IJsselslag in Zutphen

Fein profilierte Akustikplatten aus Holz für Decke und Wand

Als Zwischennutzung befindet sich seit April 2017 der Blitz Club in einem Gebäudeteil des Deutschen Museums in München: im Bild der erste Barraum, ausgestaltet mit Naturstein und kantigem Holztresen

Als Zwischennutzung befindet sich seit April 2017 der Blitz Club in einem Gebäudeteil des Deutschen Museums in München: im Bild der erste Barraum, ausgestaltet mit Naturstein und kantigem Holztresen

Sonderbauten

Blitz Club in München

Ausgeklügelte Raum-in-Raum-Lösung

Nach dem denkmalgerechten Umbau wird heute in der Sattelkammer vom Schloss Heidelberg für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt

Nach dem denkmalgerechten Umbau wird heute in der Sattelkammer vom Schloss Heidelberg für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt

Sonderbauten

Bistro in der Sattelkammer vom Schloss Heidelberg

Raumhohe Akustikwand aus Kirschholz

Der rund fünf Meter hohe Ausstellungspavillon in Form einer Meeresschnecke aus doppelgekrümmten Aluminium-Schalen am temporären Standort Gould Plaza in New York

Der rund fünf Meter hohe Ausstellungspavillon in Form einer Meeresschnecke aus doppelgekrümmten Aluminium-Schalen am temporären Standort Gould Plaza in New York

Sonderbauten

Nasa Orbit Pavillon in New York City

Begehbare Schneckenmuschel macht Satelliten hörbar

Die Neuapostolische Kirche weist mit ihrer Altarwand zur Straße, dazwischen liegt ein Platz mit Wasserbecken

Die Neuapostolische Kirche weist mit ihrer Altarwand zur Straße, dazwischen liegt ein Platz mit Wasserbecken

Sonderbauten

Neuapostolische Kirche in München

Gefächerte Akustikdecke für gute Hörbarkeit von Sprache, Gesang und Orgelklang

Von der Decke abgehängt ist eine kantige Berglandschaft in in vier verschiedenen Farbtönen

Von der Decke abgehängt ist eine kantige Berglandschaft in in vier verschiedenen Farbtönen

Sonderbauten

Bar „If Dogs Run Free" in Wien

Deckenskulptur aus Leichtbauplatten wird zum Bühnenbild am Feierabend

Eingangsbereich bei der Wiedereröffnung

Eingangsbereich bei der Wiedereröffnung

Sonderbauten

Südbad in Dortmund

Baffeldecke aus Steinwolle

Fotomontage über dem Ausgabetresen

Fotomontage über dem Ausgabetresen

Sonderbauten

Kantine im Hessischen Innenministerium in Wiesbaden

Wandverkleidungen aus Olivesche

Außenansicht mit Stahlpylone

Außenansicht mit Stahlpylone

Sonderbauten

Rheinenergiestadion in Köln

Akustikdecken mit Schattenfugen und Sichtschienen

Inseln der Ruhe

Textilien tragen maßgeblich zur
Schallabsorption bei. Création
Baumann bietet die weltgrößte
Vielfalt an Akustikstoffen.

Partner-Anzeige