Renovierung der Zentralbibliothek in Zürich

Stoffpaneele in Blau und Grün trennen elektronische Arbeitsplätze

Gallerie

Bibliotheken sind ein wichtiger Treffpunkt für Menschen, die sich informieren, gezielt recherchieren, kostenlos an immer neuen Lesestoff gelangen oder ganz entspannt schmökern wollen. Auch wenn die Medien sich im steten Wandel befinden, ihre Zahl sich vervielfacht und zugleich der benötigte Platz für Verwaltungsakten und Karteikästen immer weiter schrumpft, bleiben sie wichtige Bildungseinrichtungen. Die Zentralbibliothek Zürich liegt südöstlich des Hauptbahnhofs im Zentrum der Altstadt, im sogenannten Niederdorf. Das Eingangsgebäude am Zähringerplatz von 1917 wurde zu Beginn der 1990er Jahre aus akutem Platzmangel um einen Erweiterungsbau an der Mühlegasse ergänzt.

Seit 2010 bis etwa 2016 wird das gesamte Haus schrittweise neu geordnet und renoviert: Die Papierbestände der Archive sind weitgehend abgeschafft, die tagesaktuelle Verfügbarkeit der Bücher und Zeitschriften, DVDs und Tonträger sowie alter Karten, Drucke, Handschriften etc. wird über Computer verwaltet. Auch die Anforderungen an die Arbeitsplätze, beispielsweise für Studierende, haben sich geändert, Bildschirmstationen ersetzen heute die zuvor einfachen Tische und Stühle. Der bisherige Umbau nach Plänen der Zürcher Innenarchitekten Gasser Derungs umfasst eine Neustrukturierung des Eingangsbereichs mit Infoschalter und Ausleihe sowie weitere Teile des Katalogsaals im Erdgeschoss der Erweiterungsbaus.

Der Katalogsaal bildet das Herzstück der Bibliothek. Neben Einzelarbeitsplätzen beinhaltet er eine gemeinsame Leselounge, belichtet durch das glasbedeckte Atrium. Die Innenarchitekten schufen ein modulares System unterschiedlich stark abgeschirmter Arbeitsplätze zur Nutzung elektronischer Medien: Es gibt Stühle mit Tischen, die an drei Seiten mit stoffbespannten Elementen in Sitzhöhe eingefasst sind und solche in hohen, eingestellten Boxen für mehr Privatsphäre. Die Medienkanäle sind in die Abtrennungen integriert, ihre Anbindung an die Hauptversorgung ist bestimmend für die Anordnung der Module. Die hohen Kojen tragen ein kräftiges Maigrün, die aufgereihten Nischen sind abwechselnd in drei verschiedenen Blautönen gestaltet. Die geräumige Leselounge im Zentrum der Halle bildet einen warmen Kontrast dazu: Ausladende, dunkelrote Sitzmöbel aus Leder stehen zwischen Regalen mit Zeitschriften und ermöglichen ruhiges Lesen ebenso wie diskrete Gespräche.

Die Tische der Arbeitsmodule sind wie die farbigen Trennelemente rechteckig, die Tischplatten mit schwarzem Linoleum belegt. Als Sitzgelegenheiten dienen die von Egon Eiermann entworfenen Mehrzweckstühle „SE 68“ aus Stahlrohr und schwarz gebeiztem Holz. 

Akustik
Die farbigen, durch ihre textilen Oberflächen geprägten Module, bilden einen Kontrast zu den bestehenden Betonstrukturen im Erweiterungsbau und der weiß verhüllten Technik. Die flexibel einsetzbaren Möbel sind mit schallabsorbierenden Textilien bespannt, damit konzentriertes Arbeiten trotz räumlicher Nähe auch bei vielen Besuchern möglich ist.

Die Tweed-artigen Bezugsstoffe in Grün- und Blautönen sind schwer entflammbar und pflegeleicht; sie erreichen einen Schallabsorptionsgrad von αw 0,55 - 0,65. Besonders ruhig ist es in den separierten Kojen. Die akustischen Eigenschaften der Stoffe wurden zuvor in speziellen Testverfahren des Herstellers überprüft, die Möbel sind das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit mit den Innenarchitekten.

Die Außenflächen der Stoffpaneele sind durchgehend dunkelblau und gröber strukturiert als die Innenflächen. Deren Blautöne sind heller und wechseln in jedem Modul. -us

Objektinformationen

Innenarchitekten: Gasser, Derungs, Zürich
Projektbeteiligte: Création Baumann, Langenthal (Hersteller schallabsorbierende Textilien); Girsberger, Bützberg (Hersteller modulares Möbelsystem)
Bauherr: Stadt Zürich
Fertigstellung: Renovierung 2010-2016
Standort: Zähringerplatz 6, 8001 Zürich
Bildnachweis: Ralph Feiner, Malans, Zentralbibliothek Zürich und Gasser, Derungs, Zürich

Objektstandort

Zähringerplatz 6
8001 Zürich
Schweiz

Artikel zum Thema

Schallabsorption

Absorberarten

Schallabsorber kommen zum Einsatz, um die akustischen Parameter von Räumen durch Erhöhung der äquivalenten Schallabsorptionsfläche...

Akustisch wirksame Raumtrenner in der Zentralbibliothek in Zürich (Architekt: Gasser, Derungs, Zürich)

Raumelemente

Akustische Anforderungen an Büromöbel

Moderne Architektur für Büro und Administration verzichtet immer häufiger auf abgehängte Decken und setzt damit ein bewährtes...

Bürogebäude in Rehau

Büro/​Arbeiten

Bauliche Rahmenbedingungen

Um der Lärmbelastung in Büroräumen entgegen wirken zu können, ist das Zusammenspiel aus Deckenkonzepten, Fußböden und dem Mobiliar...

Akustisch wirksame Raumtrenner in der Zentralbibliothek in Zürich (Architekt: Gasser, Derungs, Zürich)

Raumelemente

Raumteiler, Boxen und Stellwände

In großen Büroräumen dienen Wandelemente, wie z.B. Raumteiler oder Stellwände, sowohl zur Verbesserung der Raumakustik als auch...

Objekte zum Thema

Bildung

Mediothek in Krefeld

Parallel zum denkmalgeschützten Stadttheater gelegen, entstand in Krefeld die neue Mediothek. Die alte Stadtbücherei, die sich...

Zum Seitenanfang

Durch die Einbettung in das abfallende Gelände fügt sich das große und hohe Volumen der Sporthalle besser in die vorörtliche Bebauungsstruktur (Nordostansicht)

Bildung

Sporthalle des Hacine-Cherifi-Gymnasiums in Rillieux-La-Pape

Lärmreduktion durch Wände und Decken aus Holz und Stroh

Ansicht Nord: Kopfbau mit Haupteingang

Bildung

Chetham’s School of Music in Manchester

Übungsräume und Konzertsaal akustisch entkoppelt

Ein weiträumiger, geschützter Pausenhof vermittelt zwischen Alt und Neu sowie den verschiedenen Funktionen, ist zentraler Treffpunkt und Verteiler zugleich

Bildung

Erweiterung des Gymnasiums Oberursel

Baffeldecken und rautenförmiges Holzfaltwerk in der Aula

Ansicht Südwest mit Haupteingang

Bildung

Sanierung des Spezialtraktes der Kantonsschule in Wetzikon

Doppelwände und -böden verhindern Schallübertragung

Bildschirmstationen ersetzen heute die zuvor einfachen Tische und Stühle

Bildung

Renovierung der Zentralbibliothek in Zürich

Stoffpaneele in Blau und Grün trennen elektronische Arbeitsplätze

Die Sporthalle ist an drei Seiten von Nebenräumen eingefasst und orientiert sich mit ihren Verglasungen nach Nordwesten

Bildung

Turnhalle der Grundschule auf dem Tempelhofer Feld in Berlin

Glasfasergewebe verhüllt abgehängte Akustikplatten

Pausenhalle

Bildung

Wilhelm-Busch-Gymnasium in Stadthagen

Metall-Akustik-Decken in Orange

Senkrechte Glaslamellen umhüllen das Gebäude von außen

Bildung

Ørestad College in Kopenhagen

Lernen ohne Klassenzimmer

Aus einem halben Dutzend kleiner Büros wurde ein großer, lichter Raum

Bildung

Studenten Service Zentrum der Universität Leipzig

Fugenlose Akustikdecke mit strukturierter Oberfläche

Eingangsbereich im Neubau, der die bestehenden Baukörper miteinander verbindet

Bildung

Samuel-Heinicke-Realschule in München

Optimierte Hörbedingungen

Die akustisch sanierten und umgestalteten Flure

Bildung

Umbau der Galilei- und Liebmann-Schule in Berlin

Akustisch wirksame "Wasserwelt"

Die Fassade des Erweiterungsbaus korrespondiert optisch mit der Fassade der benachbarten Neuen Aula

Bildung

Tonmeisterstudio in Detmold

Aufgestockter Leichtbau mit hervorragender Akustik

Studenten der Fachhochschule Lippe und Höxter entwerfen, planen und realisieren ihre eigene Hochschule

Bildung

Campus Emilie in Detmold

Holzwolleplatten in akustisch sensiblen Bereichen

Bildung

Mediothek in Krefeld

Gute Sprachverständlichkeit im offenen Raumfluss

Fassade aus Weidengeflecht

Bildung

Umbau und Erweiterung einer Schule in Schulzendorf

Schallabsorbierende Decken in leuchtenden Farben

Baukörper aus Glas und Beton

Bildung

Kindergarten in Langdorf/CH

Schallabsorption durch abgehängte Holzakustikplatten

Orchesterprobensaal

Bildung

Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin

Kunststoffelemente als Reflektoren und Absorber

Außenansicht des Speisesaals

Bildung

Luise-Meitner-Gymnasium in Unterhaching

Akustisch wirksame Wand- und Deckenbekleidungen

Süd-Westansicht mit Kopfbau

Bildung

Kindertagesstätte in Berlin

Schallabsorbierende Akustikdecken optimieren die Nachhallzeit

Ansicht Barcode-Fassade aus bedrucktem Glas und Faserzementplatten

Bildung

Informatik-Fakultät der TU in Dresden

Faserzementplatten für die Raumakustik

Akustikstoffe

Textilien tragen maßgeblich zur
Schallabsorption bei. Création
Baumann bietet die weltgrößte
Vielfalt an Akustikstoffen.

Partner