Vormauerziegel mit Ringofenoptik

Bildergalerie | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |

Handverlesene Unikate

Das traditionelle Herstellungsverfahren von Ziegeln im Ringofen führte zu einem charakteristischen Erscheinungsbild: Per Hand gesetzt und bei 1.200°C im lehmgemauerten Ofen gebrannt, entwickelten die Klinker in einem Zeitraum von 14 Tagen eine Oberfläche mit Kohlebrand und unterschiedliche Sandeinschmelzungen. Da dieses Verfahren sehr aufwendig und langwierig ist, wurde es ab Mitte des letzten Jahrhunderts von der maschinellen Produktion abgelöst.
 
Der Hersteller Wienerberger hat dieses traditionelle Herstellungsverfahren technologisch in die Gegenwart übertragen und fertigt im Tunnelofen bei 1.400°C Klinker mit der charakteristischen Ringofenoptik. Die Vormauerziegel der Marke Bockhorn sind in acht Sortierungen erhältlich. Ihr Farbspektrum reicht dabei von Schwarz über drei Rottöne, zwei Gelbtönen, Grau bis zu Weiß. Die bei der Fertigung entstehenden typischen Setzstellen, Sinterspuren und leichten Verformungen sowie eine handverlesene Wechselsortierung der Chargen machen jeden Ziegel zu einem Unikat.

Hersteller: Wienerberger, Hannover