Dreischaliger gedämmter Leichtbetonstein

Bildergalerie | 1 | 2 | 3 |

Mauerstein aus Blähton mit integrierter Wärmedämmung

Leichtbeton für Mauersteine wird aus Zement, Wasser und porigen mineralischen Zuschlägen hergestellt. Der Hersteller FCN verwendet als Zuschlag für seine Leichtbetonsteine den aus Lias-Ton gebrannten Blähton Liapor. Für einschalige Außenwände mit einem guten Wärmeschutz ohne zusätzliches Wärmedämmverbundsystem entwickelte der Hersteller den Planstein Neostone.
 
Der dreischalige Stein besteht aus einer innen liegenden Leichtbeton-Tragschicht mit Liapor-Zuschlag, einer Kerndämmung aus mit Grafit versetztem Polystyrolhartschaum sowie einer äußeren Putzträgerschale, ebenfalls aus Leichtbeton. Die integrierte Wärmedämmschicht bildet eine durchgängige Dämmung der Außenwand ohne Wärmebrücken. Für Innen- und Außenecken sowie einbindende Decken werden Sondersteine angeboten, die die Dämmschicht fortführen. Mit einem U-Wert von 0,17 W/(m²K) bei 36,5 cm Wandstärke und beidseitiger Putzschicht können mit dem Leichtbeton-Planstein der WLG 065 die Anforderungen für KfW-Effizienzhäuser oder Passivhäuser erreicht werden.

Laut Hersteller ist der gesamte Querschnitt des Steins einschließlich Dämmung diffusionsoffen. Dies trägt zu einem kontinuierlichen Abtransport von Feuchtigkeit aus dem Innenraum und damit zu einem gesunden Wohnklima bei. Die haufwerksporige Struktur der Oberfläche bietet einen gut haftenden Putzgrund. Der Leichtbeton-Planstein ist im Standardformat 12 DF mit den Abmessungen (LxBxH) 24,7 x 36,5 x 24,9 cm erhältlich. Mit einer Rohdichte von 0,60 kg/dm³ erzielt er ein bewertetes Luftschalldämmmaß R'w von 44 dB. Wandkonstruktionen mit dem Leichtbetonstein sind in die Feuerwiderstandsklasse F 90 eingestuft.

Hersteller: Franz Carl Nüdling, Fulda