Pavillon in Chicago/USA von Zaha Hadid

Bildergalerie | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | ... | 17 |

Aluminiumstruktur und Gewebehaut

Der Burnham Plan ist der Masterplan der Stadt Chicago, der vor 100 Jahren von Daniel Burnham, Stadtplaner und Architekt so berühmter Bauten wie dem New Yorker Flatiron Building, zu Papier gebracht wurde. Anlässlich dieses Jubiläums wurden im Millennium Park in Chicagos Innenstadt zwei temporäre Pavillons aufgebaut. Bereits im Juli wurde der von UN Studio entworfene Pavillon eröffnet, seit August ist auch das Pendant von Zaha Hadid für die Öffentlichkeit zugänglich. Beide Pavillons spielen mit dem strengen orthogonalen Raster, das der Burnham Plan damals über die Stadt legte.

So ist die Struktur von Hadids Pavillon auf die Diagonalen von Burnhams Plan ausgerichtet. Überzogen wurde diese Struktur mit einer Hülle aus Gewebe, um eine fließende, organische Form zu generieren. Durch diese Membran, die die fortschrittliche Technik des 21. Jahrhunderts symbolisieren soll, scheint die Struktur als Erinnerung an die städtebaulichen Visionen des 20. Jahrhunderts hindurch.

7.000 gebogene Aluminiumrohre, von denen die meisten Einzelanfertigungen sind, wurden für die Konstruktion benötigt. Die „Gewebehaut" wurde um diesen metallenen Rahmen gelegt. Im Inneren dient sie als Projektionsfläche für eine Videoinstallation; zudem wird die helle Fläche nachts in verschiedenen Farben beleuchtet.

Noch bis zum 31. Oktober 2009 werden die temporären Bauten im Millennium Park geöffnet bleiben. Nach ihrem Abbau sollen sie eventuell verkauft und an anderer Stelle wieder aufgebaut werden.

Bildnachweis: Michelle Litvin for Zaha Hadid Architects, London/GB (1-16); Encyclopeida of Chicago (17)

Surftipps

Der Aufbau des Pavillons im Zeitraffer-Video unter burnhamplan100.uchicago.edu
Das Designlines-Interview mit Zaha Hadid