Extrudiertes Polystyrol (XPS)

Bildergalerie | 1 |

Polystyrol-Extruderschaumstoff (XPS) ist ein geschlossenzelliger, harter Dämmstoff aus Polystyrol. Das Polystyrol-Granulat wird unter Zusatz eines Treibmittels (Kohlendioxid) zu Böcken oder Platten in einem Extruder aufgeschäumt. Durch die Extrusion wird eine Vielzahl kleiner geschlossener Zellen erzeugt, die für eine hohe mechanische Belastbarkeit und eine hohe Unempfindlichkeit gegen Feuchtigkeit sorgen.

Der Schaumstoff wurde ursprünglich in den 40er Jahren in den USA für die Herstellung von Schwimm- und Auftriebskörper entwickelt. Durch seine guten wärmedämmenden Eigenschaften wird XPS seit Beginn der 50er Jahre im Baubereich eingesetzt.

Anwendung
XPS wird vorwiegend in Bereichen eingesetzt, in denen der Wärmeschutz hoher Feuchtebeanspruchung und mechanischen Belastungen ausgesetzt ist. Typische Einsatzbereiche sind daher Flachdächer (Umkehrdächer, Gründächer, Terrassendächer, Parkdecks), Böden (lastabtragend) und Sockeldämmung.

Technische Daten
Wärmeleitfähigkeit λ: 0,020 – 0,040 W/(mK)
Rohdichte ρ: 25 – 45 kg/m³
Wasserdampfdiffusionswiderstand μ: 80-200
Baustoffklasse nach DIN 4102: B1 schwer entflammbar