Verdichten von Beton

Beim Verdichten des Betons wird durch Schütten und Mischen die Luft ausgetrieben. Dies geschieht beim Ortbeton durch Hochfrequenz-Innenrüttler. Die Eintauchstellen des Rüttlers sind so zu wählen, dass sich die Wirkungsbereiche überschneiden. Der Abstand der Eintauchstellen beträgt je nach Rüttlerdurchmesser zwischen 25 und 70 cm.

Der Rüttler darf die Bewehrung nicht berühren, da der einsetzende Verbund mit dem Beton nicht unterbrochen werden soll. Bei dicht bewehrtem Beton ist ein Verdichten durch Nachrütteln erforderlich, um mögliche Hohlräume unter waagerechter Bewehrung zu beseitigen.

Witterungseinflüsse können das Ergebnis der Betoniervorgänge für qualitätvollen Sichtbeton erheblich beeinflussen.