Sicherungseinrichtungen in der Trinkwasserinstallation

Schutz vor Rückfluss

Um das Trinkwasser im Rohrnetz vor Verunreinigungen zu schützen, werden Sicherungsarmaturen zum Schutz vor Rückfließen, Rücksaugen oder Rückdrücken eingesetzt. Klassifiziert sind sie in der
DIN 1988-100 Technische Regeln für Trinkwasser-Installationen - Teil 100: Schutz des Trinkwassers, Erhaltung der Trinkwassergüte und in der DIN EN 1717 Schutz des Trinkwassers vor Verunreinigungen in Trinkwasser-Installationen und allgemeine Anforderungen an Sicherungseinrichtungen zur Verhütung von Trinkwasserverunreinigungen durch Rückfließen. Neben dem Einbau des Rückflussverhinderers nach der Wasserzähleranlage müssen die Zapfstellen und Geräte (z.B. Waschmaschine, Geschirrspüler), von denen eine Beeinträchtigung oder Gefährdung für das Trinkwasser ausgehen kann, durch Einzelsicherung pro Entnahmestelle/Gerät oder über Sammelsicherung für mehrere Entnahmestellen/Geräte abgesichert werden.

Ungehinderter freier Auslauf
Ein offener Behälter mit freiem Auslauf sichert das völlige Trennen der Trinkwasserversorgung von der angeschlossenen Anlage. Diese Trennung bietet den höchsten Sicherheitsgrad, ist jedoch die kostenintensive Absicherungsart und erfordert eine nachgeschaltete Druckerhöhungspumpe.

Rückflussverhinderer
Rückflussverhinderer erlauben den Durchfluss nur in eine Richtung. Sie werden in Einzel- oder Sammelsicherung oder in Kombinationsarmaturen angewendet. Beispiele: Einbau hinter der Wasserzählanlage oder integrierter Rückflussverhinderer im Schlauchanschluss von Wasserbrausen.

Rohrunterbrecher
Rohrunterbrecher werden nur beim Öffnen einer Entnahmearmatur vom Trinkwasser durchflossen. Sie verhindern durch selbsttätiges Belüften den Unterdruck. Die Rohrunterbrecher dienen der Einzelsicherung.

Rohrbelüfter
Der Rohrbelüfter funktioniert nach dem gleichen Grundprinzip wie der Rohrunterbrecher, nur dass die Belüftungsöffnung erst durch ein bewegliches Teil freigegeben wird. Rohrbelüfter sitzen bei sammelgesicherten Trinkwasseranlagen auf allen Steigleitungen, bei einzelgesicherten Anlagen in jeder Entnahmearmatur.

Rohrtrenner
Rohrtrenner sichern die Anlage druckabhängig. Der Rohrtrenner öffnet, wenn der Trinkwasserdruck auf der Eingangsseite unter einen bestimmten Wert absinkt. Dann wird die Leitung sichtbar getrennt.

Sicherungskombination
Um die Sicherheit zu erhöhen wird oft Rückflussverhinderer mit Rohrbelüfter zu einer Sicherungskombination gekoppelt. Beispiel: Einzelsicherung einer Auslaufarmatur mit Schlauchanschluss (Waschmaschine)

Bildnachweis: Delta Fluid Products/Honeywell, Offenbach