Unterböden aus Gussasphaltestrich

Bildergalerie | 1 | 2 |

Gussasphaltestrich ist nach DIN 18560 ein Estrich, der aus Bitumen und Zuschlag, sowie gegebenenfalls mit Zusätzen hergestellt wird. Gussasphalt wird auf einer Trennlage und mit einer Materialstärke von 2,5 - 3,5 cm eingebaut. Der Gussasphaltestrich ist mit 80,5 kg/m² der schwerste der hier vorgestellten Unterböden. Wenn das Gewicht den Einbau aus konstruktiven Gründen nicht ausschließt, so ist seine Ausführung aus verschiedenen Gründen empfehlenswert:

  • Sehr gute Feuchtebeständigkeit
  • Zusätzliche Feuchte wird nicht in den Bau eingebracht
  • Kurze Aushärtezeit von 2,00 bis 4,00 Stunden; die Weiterarbeit ist nach 1 Tag möglich
  • Recht gute Schalldämpfung und Wärmedämmung

Problematisch sind bei Gussasphalt die mit dem Einbau verbundene Hitze und Geruchsentwicklung sowie später während der Nutzung die Eindruckgefahr punktförmiger Lasten.