Haus 1101 in Sant Cugat del Vallès

Bildergalerie | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | ... | 21 |

Ausstellbare Außenrollos aus lasierter Douglasie

Eine ungewöhnliche Aufteilung besitzt das Einfamilienhaus, das sich ein Kunstsammlerpaar mit Kindern von H Arquitectes planen und in Sant Cugat del Vallès nahe Barcelona errichten ließ. Es besteht aus drei freistehenden, ungleich großen Einzelgebäuden aus Backstein mit wenigen, wohlgesetzten Fenstern verschiedener Abmessungen, jede Öffnung nicht größer als nötig. Komplett verglast dagegen sind die zwei niedrigen Verbindungszonen zwischen den Häusern, die wie überdachte Terrassen wirken. Sie sind beidseitig mit raumhohen Faltschiebefenstern ausgestattet, die sich vollständig zur Seite klappen lassen und damit eine enge Verzahnung zwischen Garten und Gebäude herstellen. In einem Verbindungsbau ist der Wohnraum der Familie angeordnet, im anderen der Eingangsbereich.

Die drei Backsteinhäuser sind jeweils leicht versetzt zueinander angeordnet und unterschiedlich hoch. Im höchsten westlichen Baukörper befindet sich ebenerdig das Elternschlafzimmer, im Geschoss darüber ein Studio. Der mittige Bau ist eingeschossig und nimmt die große Wohnküche auf, östlich daran schließt das ebenfalls zweigeschossige, aber etwas niedrigere Haus der Kinder an. In ihm sind unten ein Spielzimmer, oben drei Schlafzimmer untergebracht.

Die Mauerwerkswände sind zweischalig, wärmegedämmt und hinterlüftet ausgebildet. Sie sorgen ganzjährig für ein angenehmes Raumklima: Im Winter halten sie die Wärme im Haus, im Sommer schützen sie vor Überhitzung. Ihre Außenschale ist als Sichtmauerwerk mit natürlich rötlicher Ziegelfärbung ausgeführt, die Innenwände sind weiß gestrichen. Extensiv begrünte Flachdächer verhindern eine zu starke Aufheizung der oberen Räume. Die Verbindungsräume sind mit unverkleideten Plattenbalkendecken aus Beton überdacht; ein oberflächenfertiger Sichtestrich bedeckt die Böden. Er zieht sich bis in den Außenraum hinein und ist von einem Rankgerüst aus Stahl gefasst. Fenster- und Türrahmen bestehen aus Holz. Geheizt wird über eine Fußbodenheizung, die im Sommer mit kaltem Wasser betrieben wird.

Sonnenschutz
Durch den geringen Glasflächenanteil in den zweischaligen Außenwänden gelangt nur wenig direkte Sonneneinstrahlung ins Haus. Dort wo ein Sonnenschutz aufgrund der Himmelsrichtung dennoch erforderlich ist, entschieden sich die Architekten für traditionelle Außenrollos aus lasierter Douglasie. In heruntergelassenem Zustand können sie – für eine bessere Ventilation der Räume – über etwa 30 Zentimeter auskragende Aussteller aus gebogenen Edelstahl-Rundstäben gehängt werden. Die Stäbe sind mit einfachen Edelstahl-Rohrhülsen in den Mauerwerksfugen befestigt. Für eine Verschattung der Zwischenzonen sorgen die Pflanzen am Rankgerüst.

Bautafel

Architekten: H Arquitectes, Barcelona
Projektbeteiligte: Iñaki González de Mendiguchia Garmendia, Barcelona (Kostenplanung); DSM arquitectes, Barcelona (Tragwerksplanung); Àbac enginyers, Sabadell (Haustechnik); Eliseu Guillamón, Pere Cabassa, Barcelona (Landschaftsarchitektur)
Bauherr: privat
Fertigstellung:
2013
Standort: Sant Cugat del Vallès bei Barcelona
Bildnachweis: Adrià Goula, Barcelona für H Arquitectes