Notbehausungen aus PET - Flaschen

Bildergalerie | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 |

Für den Einsatz in Krisengebieten

Die weltweit für Getränke genutzten Plastikflaschen erzeugen gigantische Müllberge und verbrauchen Energie, wenn sie recycelt werden. Eine Wiederverwertung von Flaschen aus PET (Polyethylenterephthalat) schlagen die in Berlin und Zürich ansässigen Instant Architekten mit ihrem Projekt "United Bottle" vor, das auch auf der Biennale in Venedig 2008 vorgestellt wurde. Ihre Plastikflaschen dienen zunächst der Versorgung mit Trinkwasser und anschließend als vorfabriziertes Baumaterial, das unmittelbar für temporäre Behausungen zum Einsatz kommen kann.

Die Flaschen werden in Sixpacks auf Paletten geliefert und können in lokalen Geschäften verkauft und anschließend gesammelt werden. Im Notfall würden sie von diesen Sammelstellen durch Mitarbeiter des UNHCR (United Nations High Commissioner for Refugees) in betroffene Gebiete gebracht. Bei genügend langer UVA-Strahlung eignen sie sich für die solare Desinfektion von Trinkwasser (bei Erwärmung über 50 °C werden Krankheitserreger weitgehend abgetötet) und können so in Verbindung mit einer mechanischen Wasserpumpe zur Trinkwasserversorgung genutzt werden. Jeweils neun Flaschen lassen sich zu einer stabilen Einheit verbinden, die eine Person tragen kann.

Als Baumaterial können die Flaschen mit lokal vorhandenen Stoffen wie beispielsweise Sand, Tierhaaren oder Federn gefüllt werden und eignen sich dann auch für einen längerfristigen Einsatz. So gefüllt lassen sich mit ihnen solide Wände für neue Behausungen oder teilweise zerstörte Gebäude in Krisengebieten errichten. Für einen breiten Einsatz der "United Bottles" verhandeln die Architekten noch mit möglichen Partnern aus der Industrie.

Nachhaltigkeit
Das geringe Eigengewicht der Module, die einfache Montage und kurze Lieferwege ermöglichen die Verwendung der PET-Flaschen als Baumaterial ohne größeren energetischen Aufwand. Durch die Wiederverwertbarkeit des Produktes, dass ohnehin in großen Mengen hergestellt wird und so eine weitere, wichtige, möglicherweise sogar lebensrettende Funktion erhält, erfüllt es ein Ziel des nachhaltigen Bauens. Auch die flexible und vielseitige Nutzung der "United Bottle" ist eine Produkteigenschaft, die dem nachhaltigen Ansatz entspricht. -us

Bautafel

Architekt: Instant Architekten, Berlin/Zürich
Projektbeteiligte: Departement Architektur Eidgenössisch Technische Hochschule Zürich/CH; Logoplastic, Basel (Herstellung); FME, Burgdorf/CH (Entwicklung); Textbild Ilka & Andreas Ruby, Berlin (Grafik)
Projektvorstellung: 2007
Bildnachweis: Instant Architekten