Zweifamilienhaus in Berlin

Bildergalerie | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | ... | 16 |

Einschalige Außenwand aus gedämmten Hochlochziegeln

Im Berliner Stadtteil Steglitz entstand nach Plänen der ortsansässigen Architekten Clarke und Kuhn ein Wohnhaus für zwei Familien. Auf der Parzelle mit einer Größe von ca. 1000 m²  befand sich ursprünglich ein kleines Wohnhaus aus den 1930er Jahren. Die Architekten teilten das Grundstück und entwarfen ein Gebäude, das aus zwei eigenständigen Teilen besteht. Die Baufluchtlinie an der Straße verspringt exakt in in der Mitte um 2,00 m nach vorne. Hier wurde die Grenze gesetzt: im Osten entstand eine Fläche von 600 m² und im Westen eine von 400 m².
 
Die beiden Teile des dreigeschossigen Gebäudes sind durch einen Versprung im Volumen abzulesen. Die Fassade zur Straße ist eher geschlossen gehalten; zum Garten hin öffnet sie sich mit großen Fenstern, die teilweise über mehrere Räume greifen. Trotz der gemeinsamen Gartennutzung, ist die innere Organisation der Hausteile darauf ausgerichtet, beiden Wohnungen private Freiraumflächen zu ermöglichen. So wird von der Küche im Erdgeschoss jeweils eine großzügige Terrasse erschlossen und im 2. Obergeschoss befinden sich Dachterrassen, die über das Arbeitszimmer betreten werden. Die Schlafzimmer sind im 1. Obergeschoss angeordnet. Die Grundrisse sind flexibel gestaltet, sodass eine weitere Unterteilung und das Abtrennen von Einliegerwohnungen möglich ist. Das gesamte Haus ist unterkellert.
 
Das Zweifamilienhaus wurde in Niedrigenergiebauweise errichtet. Eine solarthermische Anlage unterstützt den mit Gas betriebenen Brennwertkessel für Warmwasser und Heizung.

Mauerwerk 
Die einschaligen Außenwände sind aus gedämmten Hochlochziegeln gemauert. In die 36,5 cm dicken Ziegel ist bereits werkseitig eine Kerndämmung integriert, sodass eine zusätzliche Dämmschicht nicht notwendig ist. Der Ziegelstein mit den Abmessungen 24,8 x 36,5 x 24,9 cm weist eine Druckfestigkeitsklasse von 6 N/mm² und eine Rohdichteklasse von 0,65 auf. Die integrierte Dämmung reduziert die Wärmeleitfähigkeit auf 0,09 W/mK. Da die Hochlochziegel diffusionsoffen sind, wirken sie sich positiv auf das Raumklima aus.

Eine 1,5 cm dicke Lage Innenputz sowie ein zweilagiger Außenputz aus Faserleichtputz und 2-3 mm weißem durchgefärbtem Putz komplettieren den Wandaufbau.

Bautafel

Architekten: Clarke und Kuhn, Berlin
Projektbeteiligte: Eisat, Berlin (Tragwerksplanung); Andreas Zick, Berlin (Vermessung); F.G. Lehmann Bauunternehmen, Eichow (Baufirma); Wienerberger, Hannover (Ziegelhersteller); M.S. Holz- und Bautenschutz, Nauen (Trockenbau); Innenausbau Kaatzsch, Nietwerder (Tischlerarbeiten); D. Lehmann, Kränzlin (Elektroinstallation); Strauch, Neuenhagen (Heizung- und Sanitär)
Bauherr: privat
Fertigstellung: 2010
Standort:
Berlin-Steglitz