Bildungszentrum in Sra Pou bei Udong

Bildergalerie | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | ... | 20 |

Einschaliges Mauerwerk aus luftgetrockneten Mauersteinen

Im Dorf Sra Pou nördlich der Hauptstadt Phnom Penh in Kambodscha entstand nach Plänen der finnischen Architekten Rudanko + Kankkunen in Zusammenarbeit mit der Hilfsorganisation Blue Tent ein berufliches Aus- und Weiterbildungszentrum.

Die heutigen Dorfbewohner stammen ursprünglich aus städtischen Slumgebieten und wurden in die ländlichen Provinzen Kambodschas umgesiedelt. Hier prägen fehlende Infrastrukturen, mangelnde Einrichtungen für die Grundversorgung und unsichere Einkommensverhältnisse immer noch die Lebensumstände der Bewohner. Mit dem neuen Aus- und Weiterbildungszentrum bietet die Hilfsorganisation Blue Tent nun eine berufliche Ausbildung in den Bereichen Zimmerei, Schneiderei und anderem traditionellen Handwerk an und erleichtert so den Start in eine gesicherte Existenz. Gleichzeitig dient das öffentliche Gebäude als zentraler Gemeinschafts- und Versammlungsort des Dorfes.

Als erster zweigeschossiger Baukörper sowie durch seine farbig gestalteten Ansicht ist das Bildungszentrum in der Umgebung weithin sichtbar. In beiden Geschossen stehen jeweils ein großer Klassenraum für den Unterricht und Workshops zur Verfügung. Erschlossen wird das Erdgeschoss über eine offene aber überdachte Veranda, die der Dorfgemeinschaft als Platz dient. Der obere Raum ist über eine außen liegende Treppe erreichbar. Die der Veranda zugewandte Fassade ist durch raumhohe Öffnungen mit farbig gestalteten Doppelschwingtüren gegliedert. In den ansonsten geschlossenen Außenwänden der Rück- und Querseiten ordneten die Architekten schmale Öffnungen an um eine natürliche Lüftung des Gebäudes zu gewährleisten. Ein abschließbarer Lagerraum sowie eine WC-Anlage vervollständigen das Raumangebot.

Gemäß dem Ansatz der Entwicklungszusammenarbeit „Hilfe zur Selbsthilfe“ entstand der Entwurf in enger Absprache mit den Dorfbewohnern und den lokalen Handwerkern, sodass diese die Möglichkeit haben Erlerntes für weitere Bauaufgaben zu adaptieren. Außerdem kamen ausschließlich lokale und Kosten günstige Baustoffe zum Einsatz. So basieren z.B. die geflochtenen Türen in Materialität und Farbe auf dem traditionellem Flechtwerk der Region und unter Anleitung lernten die Dorfbewohner die luftgetrockneten Mauersteine für das Zentrum herzustellen und zu vermauern.

Mauerwerk
Da sich der in Sra Pou vorkommende Erdboden für die Herstellung von Mauersteinen eignet, wählten die Architekten als Wandbaustoff für das neue Bildungszentrum handgepresste Mauersteine aus. Aus einem Gemisch von zerstoßener Erde, feinem Sand und Stroh unter Zugabe von 5% Zement für die nötige Festigkeit entstanden in Handarbeit die quaderförmigen Blöcke. Direkt neben der Baustelle pressten die Dorfbewohner das feuchte Ausgangsmaterial in Formen und legten die so gewonnenen Steine in der Sonne zum Trocknen aus. 

Aus den Mauersteinen wurde das neue Gebäude als einschaliges Mauerwerk errichtet und Abschnittsweise mit Stabstahl bewehrt. Der Bewehrungsstahl wurde durch die eigens für diesen Zweck hergestellten Mauersteine mit Loch in der Mitte geführt und sorgt für die nötige Aussteifung der Wände.

Bautafel

Architekten: Rudanko + Kankkunen, Helsinki
Projektbeteiligte: Advancing Engineering Consultants, Phnom Penh (Statik)
Bauherr: NGO Blue Tent/Gemeinde Sra Pou
Fertigstellung: 2011
Standort:
Sra Pou, Udong
Bildnachweis: Rudanko + Kankkunen, Helsinki

Standort in Google Maps anzeigen