Einfamilienhaus in Freiburg

Bildergalerie | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 |

Sonnenenergie und Wärmepumpe

Selbstbewusst fügt sich das Einfamilienhaus von Sacker Architekten mit seiner modernen Formensprache in die heterogene Villenbebauung der Richard-Strauss-Straße in Freiburg. Das schlanke Hauptgebäude ist nach Süden ausgerichtet und wird von einem eingeschossigen Querbau durchdrungen. Um die beiden Gebäudeteile sind zwei geschützte Terrassen mit unterschiedlichem Charakter angeordnet. Mit Blick in den alten Baumbestand liegt die kleinere der beiden im Südosten zum Garten hin. Auf der zweiten nach Südwesten gerichteten Terrasse können die Bewohner den Sonnenuntergang über den Dächern von Freiburg genießen. Dazwischen liegt der Essraum mit integrierter Küche im Quergebäude. Raumhohe Verglasungen auf beiden Seiten und in voller Breite lassen sich komplett zu den Terrassen hin öffnen. Damit wird der Raum im Sommer zum überdachten Freisitz.

Verglaste und geschlossene Flächen gliedern die Fassaden des Wohnhauses. Die großen Fensterflächen der Aufenthaltsräume im Hauptgebäude erlauben einen weiten Ausblick nach Südwest und Südost. Am Schnittpunkt von Hauptgebäude und Querbau liegt der Hauseingang mit zweigeschossiger Empfangshalle und offener Treppe. Von dieser werden alle Räume der Hauptwohnung erschlossen. Eine Einliegerwohnung im Untergeschoss lässt sich bei Bedarf mit der Hauptwohnung verbinden. Obwohl das Gebäude zurückgesetzt am Hang liegt, ermöglicht ein Aufzug von der Garage bis zum Dachgeschoss einen barrierefreien Zugang.

Energiekonzept
Eine thermische Solaranlage auf der begrünten Dachfläche liefert zusammen mit einer Wärmepumpe die Wärme für Heizung und Warmwasserbereitung. Versorgt wird die Wärmepumpe von drei Erdsonden in einer Tiefe von etwa 75 Metern. Eine Fußbodenheizung verteilt die Wärme im Haus. Die Solaranlage und die Wärmepumpe speisen einen Pufferspeicher mit einer Größe von 1.000 Litern. Die Warmwasserbereitung erfolgt im hygienischen Durchlaufprinzip. Im Sommer bereitet die thermische Solaranlage fast komplett das Warmwasser.

Über das Leitungsnetz der Fußbodenheizung kühlt die Wärmepumpe die Räume im Sommer. Eine einfache kontrollierte Zentrallüftung sorgt für frische Luft. Diese wird über Nachströmelemente in den Fenstern der Wohn- und Schlafräume von außen angesaugt. Die Entlüftung erfolgt in den Bädern und im WC sowie im Keller.

Das ökologische Haustechnikkonzept wird durch eine Regenwassernutzungsanlage komplett. Eine unterirdische Zisterne mit einer Größe von rund. 7 m³ sammelt das Regenwasser für die WC-Spülungen und die Gartenbewässerung.

Bautafel

Architekten: Sacker Architekten, Freiburg
Projektbeteiligte: Mohnke Bauingenieure, Denzlingen (Statik); Ingenieurbüro Häberle, Breisach-Oberrimsingen (HLSE-Planung); Wolfgang Ganz, Freiburg (Kaminbau); Welte Sanitärtechnik, Herbolzheim (Heizungsinstallation)
Bauherr: privat
Fertigstellung: Sommer 2008
Standort: Richard-Strauss-Straße, Freiburg
Bildnachweis: Sacker Architekten, Freiburg; Guido Kirsch Fotografie, Freiburg und Kai Uwe Wudtke, March-Buchheim

Architektenprofil

Sacker Architekten