Fabrikations- und Verwaltungsgebäude in Köln

Bildergalerie | 1 | 2 | 3 |

Gefärbte Gläser für einen Blick ins Grüne

Der Verwaltungs- und Fabrikationsbau liegt in einem Mischgebiet nördlich von Köln. Da es sich um eine Glaserei handelt, war die Verwendung von großen Glasflächen obligatorisch. Unter Beachtung der vorgeschriebenen Abstandsflächen wurde ein Maximalvolumen für das zweigeschossige Gebäude mit einer Nutzfläche von 4.800 m² geschaffen. Durch den Einsatz eines Sprinklerystems erfüllt die Stahlkonstruktion die Brandschutzanforderungen, die dadurch von F 90 auf F 30 reduziert werden konnten. Die Architekten selbst nutzen einen Teil des Gebäudes als Bürofläche.

Glas
Die Glasflächen sind abhängig von den spezifischen g-Werten der jeweiligen Himmelsrichtung und nach Auswertung eines Zufallsgenerators angeordnet. 25% der Scheiben sind Grün eingefärbt, um dem Wunsch des Bauherrn nach einem "Blick ins Grüne" nachzukommen.

Bautafel

Architekten: B&K+ Brandlhuber, Köln
Projektbeteiligte: Ingenieurgemeinschaft Führer, Kosch, Jürgens, Aachen (Tragwerksplanung)
Bauherr: J. und H.G. Dönges, Köln
Fertigstellung: 2003
Standort: Pateurstraße 1a in Köln
Bildnachweis: B&K+ Brandlhuber, Köln

Standort in Google Maps anzeigen