Baroque Court Apartments in Ljubljana

Bildergalerie | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | ... | 31 |

Saniertes Gebäudeensemble mit neuer Structural-Glazing-Fassade

Inmitten des historischen Zentrums der slowenischen Stadt Ljubljana hat die Verlagsgesellschaft DZS ihren Geschäftssitz in einem barocken Gebäudeensemble. Es besteht aus drei ineinandergreifenden Häusern mit einer Grundfläche von knapp 700 m², die um einen Innenhof angeordnet sind. Zuletzt in den 1980er Jahren renoviert, wünschte sich der Bauherr jetzt neben einer erneuten Sanierung der denkmalgeschützten Anlage vor allem eine bessere Vernetzung der einzelnen Gebäude untereinander. Die Umsetzung erfolgte durch das ortsansässige Architekturbüro Ofis Arhitekti.

Aufgrund des Denkmalschutzes ist von der Straße kaum ein Hinweis auf den Umbau zu finden. Die barocke Fassade zur Straßenseite ließen die Architekten in ihrem ursprünglichen Zustand rekonstruieren. Die Veränderung zeigt sich erst im engen Innenhof, der zu einem zentralen Kommunikationsort ausgebaut wurde. Großflächig verglast, lässt er viel Tageslicht in die ehemals dunklen Geschosse mit einer Gesamtnutzfläche von rund 2.150 m². Auf dieser verteilen sich 12 Apartments, ein Buchladen im Erdgeschoss sowie Büroflächen des Verlags im ersten Obergeschoss. Hinter der vollverglasten Innenhoffassade wurden die alten Wände in Bereichen entfernt; historische Bauelemente wie Stürze, Stützen und Bögen, die teilweise erst während der Bauarbeiten entdeckt wurden, blieben erhalten und sind nun durch die Glasflächen erkennbar. Im Dachbereich erweitern großzügige Dachterrassen die Baroque Court Apartments.

Glas
Die großen Glasflächen sorgen für eine natürliche Belichtung der Innenräume und verbinden die unterschiedlichen Ebenen des Gebäudeensembles optisch miteinander. Der Werkstoff Glas findet in verschiedenen Bereichen Anwendung: Um einen möglichst geringen Energieverbrauch zu erzielen, wurden alle raumabschließenden Glasflächen mit Dreifach-Isolierverglasung ausgestattet. Die Fassade des Innenhofes besteht auf der Außenseite aus 12 mm Einscheibensicherheitsglas (ESG), es folgt ein Verbundsicherheitsglas (VSG) aus 2 x 12 mm Floatglas. Die flächenbündige Glasfassade ist als Structural-Glazing-Fassade, also als geklebte Ganzglasfassade, ausgeführt und wird von einem Rahmensystem gehalten.

Im Bereich der Dachterrassen bilden gläserne Balustraden die Absturzsicherung. Diese bestehen aus VSG aus 2 x 12 mm teilvorgespanntem Glas (TVG). Für eine flexible Raumaufteilung im Inneren des Gebäudes kamen Glasschiebewände zum Einsatz.

Bautafel

Architekten: Ofis Arhitekti, Ljubljana
Projektbeteiligte:
Elea IC, Ljubljana und ISP, Kamnik (Tagwerksplanung); Schüco, Bielefeld (Fassadensystem)
Bauherr: DZS d.d, Ljubljana
Standort: Mestni trg 26, 1000 Ljubljana, Slowenien
Fertigstellung: 2012
Bildnachweis: Tomaz Gregoric und Jan Celeda, beide Ljubljana

Standort in Google Maps anzeigen