Kindergarten in Bizau

Bildergalerie | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 |

Unbehandeltes Weißtannen- und Eschenholz für Fassaden und Innenausbau

Südöstlich vom Bodensee liegt die kleine österreichische Gemeinde Bizau eingebettet in die Vorarlberger Landschaft. Auf einem 3.700 m² großen Grundstück in Ortsmitte realisierte der in Dornbirn ansässige Architekt Bernado Bader einen zweigeschossigen Kindergarten mit einer Nutzfläche von rund 720 m². Die reduzierte Gestaltung mit natürlichen Materialien, die Einbettung in die gewachsene Dorfstruktur und der enge Bezug zur umliegenden Bergwelt zeichnen den Neubau aus.
 
Die traditionellen Bauelemente der benachbarten Bauernhäuser, wie zum Beispiel Satteldach und Schindeln, sowie die ebenfalls bewährte Holzelementbauweise griff der Architekt auf und setzte sie modern um. Dadurch entstand ein präzise geformter Holzbau, der sich mit großen Fenstern und Verglasungen zur Landschaft öffnet. Die bündig in der Fassade sitzenden Öffnungen sind mit Laibungsverkleidungen aus Eschenholz eingefasst – ein Detail, das ebenfalls an die baulichen Traditionen anknüpft.

Der Zugang zum Gebäude erfolgt über einen großzügig gestalteten Platz, der dem überdachten Eingangsbereich vorgelagert ist. Von dort geht es in eine Gemeinschaftsflurzone und weiter zu den Garderoben der beiden Gruppenräume im Erdgeschoss. Die lichtdurchfluteten Spielräume öffnen sich nach Süden, wo sich den Kindern über eine Terrasse der Zugang zum Garten bietet. Zu jedem Gruppenraum gehört außerdem ein natürlich belichteter Sanitärbereich. Im Obergeschoss sind neben einem Büro auch ein Bewegungs-, ein Spiele- und ein Geräteraum angeordnet.

Die klar gegliederten Innenräume sind gänzlich mit heimischem, unbehandeltem Holz ausgestattet. Wände und Decken wurden mit Tannenholz-Paneelen verkleidet, während auf den Böden Vollholzdielen aus Esche zum Einsatz kamen. Ein Großteil des Mobiliars besteht ebenfalls aus unbehandeltem Eschenholz. Die Geschossdecken sind als Massivholzbalkenlage ausgeführt. Die natürlichen Materialien sorgen für eine schadstofffreie Raumluft und tragen zu einem gesunden Raumklima bei. Die tageslichtdurchfluteten Gruppenräume bieten den Kindern ein freundliches Umfeld zum Wohlfühlen.

Die Außenwände wurden als vorgefertigte Elemente geliefert und zeigen eine lebendige Oberfläche aus unbehandelten Weißtannenholz-Schindeln. Sie sind mit einer 34 cm dicken Wärmedämmung und einer 4 cm starken Vorsatzschale ausgestattet. Als Wärmedämmstoff kam für die Fassadenelemente Zellulose im Einblasverfahren und für die Dämmung der Installationsebene Schafwolle zum Einsatz. Die Fenster sind dreifach verglast. Das Haus erfüllt die Anforderungen des Passivhausstandards.

Bautafel

Architekten: Bernardo Bader, Dornbirn
Projektbeteiligte: MerzKley Partner, Dornbirn (Statik);  Oa.Sys Baut, Alberschwende (Holzbau); Planungsteam E-Plus Kaltheier-Krauß OEG, Egg (HSL); Ing. Meusburger Willi, Bezau (Elektroplanung)
Bauherr: Gemeinde Bizau
Fertigstellung: 2009
Standort: Bizau, 6874 Österreich
Bildnachweis: Bernardo Bader, Dornbirn

Standort in Google Maps anzeigen