Kinderhaus St. Hedwig in Stuttgart

Bildergalerie | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 |

Warmdachkonstruktion mit intensiver Begrünung

Vielleicht haben sich Günter Hermann Architekten selbst einen alten Traum erfüllt, als sie den Kindern in Möhringen ein Baumhaus entwarfen. So lautete zumindest die Entwurfsidee für die Kindertagesstätte der katholischen Kirchengemeinde St. Hedwig in dem Stadtteil von Stuttgart. Das Gebäude befindet sich in einem Wohnblock mit Einfamilienhäusern, in direkter Nachbarschaft zur Kirche und dem dazugehörigen Gemeindehaus. Die Architekten schlossen mit dem Kinderhaus die Baulücke zur Straße nach Süden und Osten – sein Grundriss ähnelt einem Boomerang. Es werden dort vier Gruppen mit insgesamt 67 Kindern betreut, davon 22 Kleinkinder und 45 Kindergartenkinder.

Der Baumhausidee folgend, ist das Gebäude im Erdgeschoss dank großer Fensterfronten transparent ausformuliert, so als würde es schweben. Das Obergeschoss weist dagegen eine geschlossene Holzfassade auf und kragt außerdem über dem Erdgeschoss aus. Es wird am Nordende durch schräggestellte Stützen in Holzverkleidung getragen. Im Erdgeschoss ist die Kita mit aufgeständerter Betonflachdecke auf Lärchenholzstützen konstruiert, im Obergeschoss kam eine beplankte Holzrahmenkonstruktion zum Einsatz.

Durch Schiebetüren und Faltwände wurde im Inneren für alle Räume eine große Flexibilität geschaffen. Um vier Materialräume herum entsteht im Erdgeschoss ein fließender Ort zum Spielen. Neben dem Büro liegen auch die WCs hier. Im Obergeschoss sitzen die Fenster auf einer Höhe zwischen 10 und 100 cm, sodass die Kinder aus der Beobachterposition in den Garten und auf die Baumkronen des Grundstückes sehen können. Alle Gruppenräume befinden sich dort und orientieren sich zu kleinen, im Obergeschoss angelegten Innenhöfen.

Flachdach
Die Architekten haben sich für eine Warmdachkonstruktion als Foliendach mit intensiver Begrünung entschieden. Auf der Balkendecke aus Konstruktionsvollholz liegen OSB-Platten, die mit einer Dampfsperre, einer Polystyroldämmung, dem Foliendach und einer Dränmatte versehen wurden. Darüber befindet sich das Substrat für die Dachbegrünung mit Lavendel. Dieser soll durch die Blütenstände den Wechsel der Jahreszeiten erlebbar machen. Entwässert wird das Dach innenliegend.

An fünf Punkten auf der Nordseite sind trapezförmige Lichthöfe in die Dachfläche geschnitten. Da das Kinderhaus südlich an eine stark befahrene Straße grenzt, mussten die Gruppenräume auf der ruhigeren Nordseite angeordnet werden. Um trotzdem eine gute Beleuchtung zu erreichen, entstanden zwischen den Gruppenräumen die Innenhöfe, die gleichzeitig über Außentreppen den Zugang zum Garten erlauben.

Bautafel

Architekten: Günter Hermann Architekten, Stuttgart
Projektbeteiligte: Leonhardt, Andrä und Partner, Berlin (Tragwerksplanung); Laux Kaiser und Partner, Stuttgart (HLS Planung); Horstmann und Berger, Altensteig (Bauphysik); Raible und Partner, Ditzingen (Elektroplanung); Günter Hermann Architekten, Stuttgart (Freianlagen); MPA Universität Stuttgart, Stuttgart (Baugrund)
Fertigstellung: 2009
Bauherr: Katholische Kirchengemeinde St. Hedwig, Stuttgart-Möhringen
Standort: Probststraße 41, Stuttgart-Möhringen

Architektenprofil

Günter Hermann Architekten
Standort in Google Maps anzeigen