Kindergarten Sighartstein in Neumarkt/A

Bildergalerie | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |

Aus dem Gras gewachsen

Bei der Besichtigung des Grundstücks für einen Kindergarten war den Planern von Kadawittfeldarchitektur schnell klar, was hier gefragt war: ein Gebäude, das sich in die Natur eingliedert, mit direktem Zugang zum Außenbereich und möglichst großen Fensterflächen. Das Grundstück ist umgeben von grünen Wiesen und Feldern und so dienten Grashalme als Inspiration für die optische Gestaltung der Fassaden. In vergrößerter Form bilden diese nun die Hülle des ersten Obergeschosses und binden das Haus in seine natürliche Umgebung ein.

Das Erdgeschoss des Quaders hingegen bleibt frei davon und ist im Bereich der Gruppenräume mit einer Raum hohen Verglasung versehen, die viel Licht hineinlässt. Im Obergeschoss sind die Krabbelgruppen untergebracht; hier ist der Lichteinfall durch die vorgesetzten Ornamente und zusätzliche Oberlichter etwas dezenter und die Kleinsten erhalten eine schützende Umgebung. Alle Gruppenräume orientieren sich nach Süden, im Erdgeschoss haben sie direkten Zugang zu den Außenbereichen. Eine multifunktionale Halle ist Herzstück des Erdgeschosses und fungiert als Zentrum der Kommunikation und Gemeinschaft für Kinder und Erzieher. Zudem dient sie als Ausweichort für Aktivitäten bei schlechtem Wetter.

Die Farbgestaltung ist bewusst zurückhaltend ausgeführt, denn die Räume werden durch die bunte Einrichtung, die Spielsachen und schließlich auch die Kunstwerke der Kinder mit den unterschiedlichsten Farben gefüllt. So bleibt Grasgrün die vorherrschende Farbe der (Innen-)Architektur und definiert in verschiedenen Nuancen unterschiedliche Bereiche. 

Flachdach
Das Flachdach wurde entsprechend der übrigen Objektgestaltung als extensiv begrüntes Dach ausgeführt. Aufgebaut ist es folgendermaßen: Unter einer 10 cm dicken extensiven Vegetationsschicht liegen ein Drän- und Speichervlies sowie eine wurzelfeste bituminöse Feuchtigkeitsisolierung. Es folgt eine zweilagige, jeweils mindestens 10 cm starke Dämmschicht, deren untere Schicht als Gefälledämmung mit mindestens 2% Neigung auf die Stahlbetondecke aufgebracht wurde. Für einen verbesserten Schallschutz sorgt eine unterhalb der Stahlbetondecke abgehängte Akustikdecke.

Bautafel

Architekt: kadawittfeldarchitektur, Aachen
Projektbeteiligte: Club L94, Köln (Landschaftsplanung); Anton Stipschik, Salzburg/A (Tragwerksplanung); Reiner Rothbacher, Zell am See/A (Bauphysik);
Bauherr: Stadtgemeinde Neumarkt am Wallersee/A
Standort: Sighartstein 37, Neumarkt am Wallersee/A
Fertigstellung: 2009
Bildnachweis: Angelo Kaunat, Salzburg/A

Standort in Google Maps anzeigen