Mehrzweckhalle bei Zürich

Bildergalerie | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | ... | 27 |

Ortbetonfußböden und Beschichtung aus Polyurethan

Dass die Architekten von L3P und die Gemeindeverwaltung des Schweizer Städtchens Niederglatt ein Winning-team sind, hatten sie schon 2007 unter Beweis gestellt, als sie für die dortige Oberstufenschule einen neuen Trakt erbauten. Weil auch die alte Turnhalle der Schule mittlerweile zu klein geworden war, erweiterten L3P aus Regensberg im Kanton Zürich diese um ein Sportfeld, fügten an der kürzeren Hallenseite eine Bühne an und erschlossen diesen länglichen Block über einen ebenso langen Riegel, den sie in südwestlicher Richtung davorsetzten. Der Betonbau, mit einer hinterlüfteten Fassade aus gelbem Glasfaserkunststoff versehen, fügt sich nahtlos in ein warmtoniges Ensemble aus dem Ocker des Altbaus und dem Orange des Schulanbaus ein.

Der Erschließungsriegel ist zweistöckig ausgeführt und beherbergt außer einem großzügigen Foyer, das sich über beide Stockwerke erstreckt, Umkleideräume, Duschen, Toiletten, das Büro und einen Außengeräteraum. Im Inneren wechselt sich Sichtbeton mit Seekiefer-Sperrholz und farbigen Polyurethan-Beschichtungen ab. In Grüngelb und Blau gestalteten die Architekten die Damen- und Herrenbereiche, vom Umkleideraum bis zur Duschkabine.

Der Gedanke an einen hüpfenden Ball bestimmte die Ausgestaltung der Details: So gewähren kreisrunde Wanddurchbrüche von der neuen Zuschauergalerie Einblick in die Halle, die in der gegenüberliegenden Hallenaußenwand wieder aufgenommen werden und dann einen Blick ins Freie erlauben. Auch an den Wänden und der Hallendecke findet sich das eingefräste Kreismotiv wieder.

Boden

Wo immer der Boden vom Grau des Ortbetons abweichen, ist fugenlos vergossenes Polyurethan (PU) zum Einsatz gekommen: in Gelbgrün und Blau und erzeugt es eine ganz unterschiedliche Atmosphäre. Die Herrenumkleide mit blauer PU-Beschichtung, die sich vom Fußboden über eine Wand erstreckt, schafft ein sehr viel kühleres Raumgefühl als die Frauenumkleide mit dem gleichen Einsatz von PU, nur in grünlichem Gelb. Auch die Büroräume und Duschen sind mit PU ausgestattet worden. Dabei wurde auf den Beton eine Grundierung und danach eine Beschichtung aufgetragen, bevor der eigentliche Belag gegossen wurde. Die Wände erhielten einen Ausgleichsmörtel und wurden im Anschluss beschichtet, Wand und Boden sind durch eine Hohlkehle und dem aufgegossenen Belag miteinander verbunden. In den Nasszellen befindet sich außerdem ein Estrich unter dem normalen Bodenaufbau.

Bautafel

Architekten: L3P Architekten, Regensberg
Projektbeteiligte: Beat Soller, Zürich (Farbgestaltung); Schiavi Partner Ingenieure, Bülach (Tragwerksplanung), Sika, Zürich (Bodenbeschichtung)
Bauherr:
Gemeindeverwaltung Niederglatt
Standort: Niederglatt, Kanton Zürich, Schweiz
Fertigstellung: Juni 2010

Architektenprofil

L3P Architekten
Standort in Google Maps anzeigen