Wohn- und Geschäftshaus in Volkach

Bildergalerie | 1 | 2 | 3 | 4 |

Umbau eines ehemaligen Bankgebäudes

Das um 1960 errichtete ehemalige Gebäude der örtlichen Sparkasse im Ortskern des kleinen Städtchens Volkach am Main erhielt nach langem Leerstand neue Besitzer. Deren Auftrag an das Architekturbüro lautete, das Gebäude komplett zu sanieren und in ein Wohnhaus mit Gewerbe umzuwandeln, wobei in den Obergeschossen die Wohnräume und im Erdgeschoss neue Büroräume entstehen sollten.

Sanierung/Modernisierung
Eines der primären Ziele bei diesem Umbau und der Umnutzung bestand in der Neugestaltung und der energetischen Ertüchtigung der Fassade. Unter Beibehaltung der ursprünglichen Lochfassade wurden weitgehend die Brüstungen der kleinen Fenster abgebrochen und durch Türfenster mit einheitlichem Längsformat ersetzt. Zusammen mit der hellgrau getönten Putzfassade und der Anordnung der beinahe flächenbündigen Fenster ergibt sich ein neues, beinahe klassisches Fassadenbild an der Straßenseite. Auch die Detaillierung des neu gedämmten und gedeckten Daches wurde in die minimalisierte Gestaltung miteinbezogen. Flache Ziegel enden nahezu bündig an der Fassadenkante. Lediglich kleine kastenförmige Dachrinnen halten den Blick des Betrachters auf. Insgesamt ist das Erscheinungsbild des Gebäudes nun durch eine sehr ruhige und zurückhaltende architektonische Haltung geprägt.

Auch das unmittelbare Umfeld des Gebäudes wurde neu gestaltet, wie z.B. das ehemalige, scheinbar willkürlich platzierte Nebengebäude am Eingang. Um die Höhe des dreigeschossigen Gebäudes beim Betreten etwas zu mildern, wurde das eingeschossige Bauwerk als Mittler zwischen den Maßstäben belassen, allerdings in seiner Ausführung überformt und mit einer horizontalen Dachplatte gedeckt. Die Umfassungswände dieses kleinen Bauwerks erhielten eine regional typische Muschelkalkverkleidung. Daran angeschlossen, steht eine halbhohe Steinmauer aus demselben Material. So entstand ein homogenes Gestaltungselement, welches zum einen den Straßenraum fasst und zum anderen eine attraktive Eingangssituation erzeugt. Mehr Platz konnte auch auf der Rückseite geschaffen werden: Durch den Abbruch eines Anbaus entstand ein kleiner Patio als Rückzugszone für die Büros im Erdgeschoss.

Der gestalterisch hochwertige Umbau des Gebäudes erhielt den BDA-Preis „Gute Bauten in Franken 2006“ als Auszeichnung.

Bautafel

Architekten: Architekturbüro Jäcklein BDA, Volkach
Projektbeteiligte: Reinhold Jäcklein (Projektleiter), Matthias Prell (Mitarbeiter);
Bauherr: Dorothea und Klaus Hart
Fertigstellung: 2006
Standort: Spitalstraße 23, Volkach/Main
Bildnachweis: Stefan Meyer, Berlin

Architektenprofil

Architektur Büro Jäcklein
Standort in Google Maps anzeigen