Low-E-Beschichtung

Die Low-e-Beschichtungen (niedrige Emissivität) werden entweder als pyrolytische Beschichtung (Hard-coating) während des Herstellungsprozesses als sehr dünne metalloxidische Schicht auf die Floatglasscheibe aufgebracht oder im Kathodenstrahlverfahren (Sputtering/Soft-coating) nachträglich nach dem Herstellungsprozess in mehreren metalloxidischen Schichten aufgetragen. Beide Verfahren lassen kurzwellige Strahlung hindurch und reflektieren die langwellige Infrarotstrahlung.

Der U-Wert einer Einfachscheibe wird mit einer Low-e-Beschichtung um die Hälfte gesenkt. Die Beschichtungen werden sowohl für Wärmeschutz- als auch für Sonnenschutzgläser verwendet.