ETFE - Technologie und Entwurf

Anette LeCuyer

Birkhäuser Verlag, Basel 2008
1. Auflage; 160 Seiten mit 397 Abbildungen, 246 davon in Farbe; Format 23 x 30 cm, gebunden.
Preis: 59,90 EUR

ISBN 978-3-7643-8562-0

Das Streben, Gebäude leicht und transparent wirken zu lassen, ist fast so alt wie die Architektur selbst. Bauwerke wie der Londoner Crystal Palace aus dem Jahre 1851 würden heute wohl in Membrantechnologie ausgeführt. Über die Entwicklung pneumatischer Konstruktionen bis hin zum Einsatz moderner ETFE-Folien als transluzente Gebäudehüllen gibt das Buch "ETFE - Technologie und Entwurf" nicht nur einen Überblick, sondern ist als Grundlagenwerk konzipiert.

So werden Materialeigenschaften wie technologische und konstruktive Verwendungsmöglichkeiten grundsätzlich und umfassend vermittelt. Ausführlich geht die Autorin auf die speziellen Eigenschaften von ETFE (Ethylen-Tetrafluorethylen) in Bezug auf Lichtdurchlässigkeit, Dämmeigenschaften, Akustik, Brandschutz und ökologische Verträglichkeit ein. Anhand zahlreicher Projekte stellt sie beispielhafte Entwürfe vor, eine Materialprobe als Muster und Lesezeichen rundet dieses Buch ab: Es spannt einen perfekten Bogen von den Anfängen über die Entwicklung bis hin zum heutigen technologischen Stand des Baumaterials einschließlich konstruktiver und bauphysikalischer Details.

Die Lichtdurchlässigkeit des leichten Kunststoffs lässt sich durch bedruckte Oberflächen reduzieren. Die Folien sind stabil gegenüber UV-Strahlung, schwer entflammbar (B2) und selbstreinigend. Ihre Lebensdauer wird zur Zeit mit 25 Jahren angegeben, das Eigengewicht liegt zwischen 0,05 bis 2,0 kg/m². Mit diesen Eigenschaften haben sich pneumatische ETFE-Konstruktionen zu funktional und technologisch anspruchsvollen und innovativen Gebäudeformen entwickelt. Bekannt geworden ist das Material vor allem durch das Eden Project von Nicholas Grimshaw, die Allianz Arena von Herzog & de Meuron sowie die bisher größte ETFE-Struktur der Welt: Das spektakuläre Schwimmstadion für die Olympischen Spiele 2008 in Beijing. 

Die Autorin Annette LeCuyer ist Architektin. Sie studierte an der Architectural Association in London und ist derzeit Professorin an der Universität Buffalo, State University of New York.

Surftipps

www.birkhauser.ch